Närrisches Treiben: Viele Straßen gesperrt

Wegen der Fastnachtsumzüge am Sonntag, 3. März, (Kinderumzug) und vor allem am Montag, 4. März, (Rosenmontagsumzug) in der Fuldaer Innenstadt muss mit erheblichen Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen gerechnet werden. Auch der Öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) ist von Einschränkungen betroffen.

Der Kinderumzug am Sonntag wird in diesem Jahr auf folgender neuer Strecke verlaufen: Start ist an der Pauluspromenade. Die Strecke verläuft dann von der Friedrichstraße über den Unterm Heilig Kreuz und die Marktstraße zum Buttermarkt. Von dort geht es über den Steinweg und den Jesuitenplatz zum Abschluss in den Museumshof. Die gesamte Pauluspromenade und die Friedrichstraße sind daher am Sonntag, 3. März, von 13 Uhr bis ca. 15.30 Uhr voll gesperrt.

Während der Sperrung können die Bushaltestellen „Dom“, „Paulustor“, „Am Rosengarten“, „Robert-Kircher-Straße“, „Löhertor“ (Linie 6), „Weimarer Straße“, „Am Kronhof“, „Hinterburg“ und „Abtstor“ vom ÖPNV nicht angefahren werden. Die Linien 1 (Aschenberg), 2 (Aschenberg) werden durch die Kurfürstenstraße und die Linien 3 (Bimbach / Maberzell), 4 (Haimbach) , 5 (Johannesberg/Harmerz), und 6 (Kohlhaus / Bronnzell) über die Dalbergstraße geführt. Für die Haltestellen „Löhertor“ (Linie 6) und „Am Rosengarten“ wird stadteinwärts eine Ersatzhaltestelle in der Von-Schildeck-Straße, Ecke Frankfurter Straße gestellt. Die Linien 1 + 2 bedienen zusätzlich die Haltestelle „Winfriedschule“.

Wegen des Rosenmontagsumzuges sind am 4. März ab 10 Uhr bis zum Ende des Zuges gegen ca. 18 Uhr folgende Straßen voll gesperrt: Kurfürstenstraße (Aufstellfläche); Bahnhofstraße, Rabanusstraße, Schlossstraße, Friedrichstraße, Unterm Heilig Kreuz, Marktstraße, Buttermarkt, Karlstraße, Königstraße (Zugstrecke), sowie alle auf die Zugstrecke einmündenden Straßen. Des Weiteren sind die Brauhausstraße nach der Einmündung Ohmstraße ab 10 Uhr und der Bereich Ohmstraße/Doll ab ca. 17 Uhr bis ca. 7 Uhr des folgenden Tages gesperrt.

Besucher werden gebeten, die umliegenden Großraumparkplätze und Parkhäuser (ausgenommen „City-Parkhaus“ und Parkhaus „Stadtschloss“) anzufahren.
Da mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden muss, wird Autofahrern empfohlen, die Innenstadt möglichst weiträumig zu umfahren.

Die RhönEnergie-Stadtbusse verkehren am Rosenmontag wie an Werktagen. Besonderheiten für die Linie 1: Die letzte Fahrt vom Aschenberg (Aschenbergplatz) in Richtung Stadtschloss erfolgt um 13.37 Uhr. Die voraussichtliche Wiederaufnahme der Bedienung ist für 17.15 Uhr ab Stadtschloss vorgesehen. Der Busbedienung zwischen der Endhaltestelle Künzell, Kastanienweg und dem ZOB bleibt während des Rosenmontagszuges bestehen. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!