Münchener Kunstfund: 81-Jähriger gestorben

München. Der Mann, der in seiner Münchener Wohnung über 1.000 Kunstwerke gehortet hatte, ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Laut übereinstimmenden Medienberichten starb der Mann am Dienstagvormittag. Demnach soll er seit Monaten schwer krank gewesen sein. In seiner Münchener Wohnung waren im Februar 2012 mehr als 1.200 Werke gefunden und beschlagnahmt worden, darunter Werke von Künstlern wie Pablo Picasso, Marc Chagall und Emil Nolde. Erst Anfang April hatte der 81-Jährige einer Untersuchung der bei ihm gefundenen Werke auf Raubkunst zugestimmt. +++ fuldainfo

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider
 
29. Markt der Möglichkeiten
20. März 2020
mit Timon Gremmels, MdB.
In der Orangerie
Fulda!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!