Möller Medical produziert die mask4all-Alltagsmaske

Gemeinsam für Fulda und Umgebung

Fuldas Oberbürgermeister bei seinem Besuch des Medizintechnikunternehmen Möller Medical GmbH (v.l.) Dr. Heiko Wingenfeld (Oberbürgermeister der Stadt Fulda), Peter Schrempp (Möller Medical GmbH Geschäftsführer), Harald Keller (EDAG Group Managing Director, COO), Thomas Kretzer (EDAG Group Sales Manager, Business Development), Matthias Moser (EDAG Group Geschäftsbereichsleiter Business Development), Frederik Schmitt (Erster Kreisbeigeordneter und Vize-Landrat Fulda). Foto: Möller Medical GmbH

Seit Mitte April produziert und verkauft das Fuldaer Medizintechnikunternehmen Möller Medical GmbH große Stückzahlen an Alltagsmasken zum Schutz gegen das Corona-Infektionsrisiko. Solche Atemschutzmasken dienen in der aktuellen Lage als ein notwendiger Infektionsschutz, sind aber aufgrund der aktuellen Knappheit schwer zu erwerben. Um regionale Einrichtungen, Unternehmen und Bürger vor dem neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) zu schützen, hat die Möller Medical GmbH die Produktidee „mask4all“ von dem ebenfalls in Fulda ansässigen Unternehmen EDAG übernommen.

Bei einem persönlichen Besuch am vergangenen Montag hat sich Fuldas Oberbürgermeister, Dr. Heiko Wingenfeld, über die mask4all informiert; Begleitet wurde er dabei vom Ersten Kreisbeigeordneten und Vize-Landrat des Landkreises Fulda, Frederik Schmitt (CDU). Nach einem fachlichen Austausch mit Geschäftsführer Peter Schrempp und Vertretern des Projektpartners EDAG über die aktuelle Situation, das Risiko und die Maskenknappheit schauten sich Oberbürgermeister und Vize-Landrat in einem kurzen Rundgang durch die Fertigung das Kooperationsprojekt ausführlich an. Bei der mask4all handelt es sich um eine zweckmäßig, funktional und nachhaltig gestalte Alltagsmaske aus medizinischem Vlies, die für mehr Schutz sorgt und die Ansteckungsgefahr für unsere Mitmenschen in Zeiten der Corona-Pandemie verringert. Aufgrund ihrer Wiederverwendbarkeit und der einfachen Reinigung stellt die Maske eine nachhaltige und wirtschaftliche Lösung dar.

Bei ihrem Besuch in den Räumlichkeiten der Möller Medical GmbH konnten sich die beiden Kommunalpolitiker auch gleich vom Tragekomfort und der guten Qualität der Atemschutzmaske überzeugen. Dem kommt nun höchste Bedeutung zu; Denn jetzt hat auch das Land Hessen die Trageplicht für Alltagsmasken in Geschäften und dem Öffentlichen Personennahverkehr eingeführt. Zunächst werden die Schüler und Lehrer im Stadt- und Landkreis Fulda mit dreißigtausend mask4all Alltagsmasken ausgestattet, um ihnen einen sicheren Wiedereinstieg zu gewährleisten. Die Stadt Fulda stattet ihre Mitarbeiter ebenfalls mit der Maske aus.

Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld dankte den beteiligten Firmen für ihre Initiative, die dazu beitrage, die Menschen in der Region schnell und günstig mit Alltagsmasken zu versorgen. „Dieses Produkt zeigt auch, wieviel Innovationskraft und Reaktionsfähigkeit in unseren regionalen Unternehmen steckt“, befand der OB. Als Fuldaer Medizintechnik-Hersteller will Möller Medical durch die Produktion der mask4all insbesondere in der Region einen Beitrag zur Bewältigung der Krisensituation leisten. +++ pm/ja

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!