Mittelalterliches Kreuz beschädigt

Durch ein Fachunternehmen soll der obere Teil des Kreuzes wiederhergestellt werden

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag das Feldkreuz an der Zufahrt von der B84 nach Großenbach beschädigt. Wie die Stadtverwaltung Hünfeld mitteilt, wurde mit Schlagwerkzeugen die Spitze des Kreuzes abgeschlagen und entwendet. Bei dem Kreuz aus dem späten Mittelalter handelt es sich um ein sogenanntes Mord- und Sühnekreuz, das zu den ältesten noch erhaltenen Feldkreuzen der ganzen Region gehört. In Großenbach wird es das „Kreppelkreuz“ genannt. Der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Durch ein Fachunternehmen soll der obere Teil des Kreuzes wiederhergestellt werden. Die Stadt Hünfeld bittet um Hinweise, die zur Ermittlung der Täter und zum Auffinden des fehlenden Teils des Kreuzes führen können. Hinweise werden durch die Polizeistation Hünfeld, 06652 96580, entgegengenommen. +++

 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
29. Markt der Möglichkeiten
20. März 2020
mit Timon Gremmels, MdB.
In der Orangerie
Fulda!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!