Mit Tempo 30 zu Pflegeheim und Kindergarten

Endlich ist sie da

Landrat Manfred Görig und Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg enthüllten im Beisein von Polizei, Hessen Mobil und Straßenverkehrsbehörde das 30er-Schild vor dem Altenwohnheim LuWiA. Foto: Gaby Richter

An der Zeller Straße in Romrod befindet sich nicht nur das Altenwohnheim, das demnächst in Betrieb geht, sondern auch das Einkaufszentrum, weitere Geschäfte, die Stadtverwaltung und der evangelische Kindergarten. Jetzt wurde unmittelbar nach der Einfahrt in die Landstraße von der B49 kommend ein Tempo-30-Schild aufgestellt. „Der Kreis hat jetzt Tempo 30 angeordnet, die Entscheidung ist zur Sicherheit der Fußgänger gerade in der Engstelle wichtig und richtig“, unterstreicht Landrat Görig.

Möglich wurde Tempo 30 durch eine Änderung in der Straßenverkehrsordnung Ende 2016: Seitdem bedarf es für die Geschwindigkeitsbeschränkung für den fließenden Verkehr keiner Gefahrenlage aufgrund der besonderen örtlichen Verhältnisse mehr. Im Bereich von Kindertagesstätten und Altenwohnheimen, die unmittelbar an einer Hauptverkehrsstraße liegen, kann ohne Prüfung besonderer Voraussetzungen Tempo 30 angeordnet werden. Seit zehn Jahren schon habe man die Verkehrsberuhigung gewollt, sagt Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg, „endlich ist sie da, und das ist auch gut so. Punkt. Ausrufezeichen.“ +++

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!