Missglückter Autotransport sorgte für Verkehrschaos auf der A7

Der BMW war noch fahrbereit

Ein 55-jähriger aus Offenbach fuhr gegen 11:53 Uhr den rechten Fahrstreifen der dreispurigen A7 in Richtung Würzburg. Im Fahrzeug befanden sich ein 49-jähriger Beifahrer und dessen 10-jähriger Sohn aus Obertshausen. Sie fuhren mit einem BMW X5, der einen Anhänger beladen mit zwei Pkws zog. Kurz nach der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz schaukelte sich der Anhänger durch einen Fahrfehler auf und der Fahrer verlor die Kontrolle über das Gespann. Der Pkw fuhr durch das Aufschaukeln nach links, der Anhänger kippte um und blieb quer zur Fahrbahn auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen. Hierbei löste sich ein Pkw vom Anhänger, der nun auch auf dem mittleren Fahrstreifen seitlich liegen blieb. Der Pkw BMW X5 kam auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung immer noch mit dem Anhänger verbunden zum Stillstand. Der Fahrer sowie seine Mitfahrer blieben unverletzt. Am Pkw BMW X5, dem Anhänger sowie den zwei beladenen Pkws entstand ein Sachschaden in Höhe von 15000 Euro. Der Anhänger sowie die zwei beladenen Pkws wurden durch einen örtlichen Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt. Der Pkw BMW X5 war noch fahrbereit und konnte die Unfallstelle eigenständig verlassen. Während der der Unfallaufnahme konnte der Verkehr über den rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen vorbeifahren. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!