Marburg-Biedenkopf – 55 Jahre alte Frau starb bei Wohnhausbrand

Keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung

Feuerwehr

Am Sonntagabend starb eine allein anwesende 55 Jahre alte Bewohnerin durch einen Brand in ihrem Wohnhaus. Da der nähere Brandort noch nicht betreten werden konnte, steht die Brandursache bislang nicht fest. Die Brandursachenermittler der Kripo Marburg haben die Ermittlungen übernommen. Feuerwehr und Rettungskräfte wurden um 21.36 Uhr durch Nachbarn informiert, die den Qualm und Feuerschein in dem Haus bemerkten. Die Nachbarn verschafften sich sofort Zugang ins Haus, fanden die nicht mehr ansprechbare Bewohnerin im ersten Obergeschoss und trugen sie aus dem Haus. Sie begannen bis zur Übernahme durch den Rettungsdienst mit sofortigen Reanimationsmaßnahmen. Für die 55 Jahre alte Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie starb vermutlich an den Folgen der starken Rauchentwicklung. Die Ersthelfer blieben unverletzt. Bei dem brandbetroffenen Haus handelt es sich um ein älteres, mehrgeschossiges, massiv erbautes Einfamilienhaus. Der durch den Brand entstandene Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht bestimmen, dürfte jedoch mehrere Zehntausend Euro betragen. Durch die erhebliche Rauchentwicklung konnte der Brandort noch nicht betreten und untersucht werden. Die ersten Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. +++

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!