Malteser Impfzentralen geöffnet

Impfangebote der Malteser werden gut angenommen

Auch in der Malteser Impfzentrale Niederbieber ist der Startschuss gefallen. Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt überzeugte sich von der Arbeit der Mitarbeitenden. Empfangen wurde er von (von links): Michael Aschenbrücker, Leiter Malteser Impfzentralen, Ronny Helmer, Leitungsteam Malteser Impfzentralen und Dr. Thomas Plappert, ärztlicher Leiter Malteser Impfzentralen. Foto: Malteser Hilfsdienst Fulda

Der Startschuss ist gefallen. Heute eröffneten die vier Malteser Impfzentralen im Landkreis Fulda. Der Erste Kreisbeigeordnete Frederik Schmitt überzeugte sich in der Malteser Impfzentrale in Niederbieber von der Arbeit der Mitarbeitenden. „Es waren spannende zwei Wochen“, so Michael Aschenbrücker, Leiter der Malteser Impfzentralen. Am 19. November wurde der Malteser Hilfsdienst Fulda vom Landkreis Fulda beauftragt vier Impfzentralen zu errichten. „Wir haben dies als Team geschafft und freuen uns sehr, denn wir haben festgestellt, dass der Bedarf an Impfterminen sehr hoch ist“, so Aschenbrücker weiter.

„Gerade für uns aus dem Rettungsdienst, die wir jeden Tag zu Covid-Patienten alarmiert werden, ist es so wichtig, den Leuten nicht nur zu sagen: ,Lasst Euch impfen‘, sondern auch konkret ein Angebot zu machen zu können“, so Dr. Thomas Plappert, Leitender Arzt der Malteser Impfzentralen.

Innerhalb kürzester Zeit waren die angebotenen Termine zur Erst-, Zweit- und Booster-Impfung im Dezember ausgebucht. In einer Hilfsorganisation sind es die Mitarbeitenden gewohnt, schnell und kompetent auf unterschiedliche Lagen zu reagieren, doch dieser Einsatz ist etwas ganz Besonderes, denn er bedeutet fast 100 Schichten jede Woche und das über einen längeren Zeitraum. „Die enge Verbindung zwischen Haupt- und Ehrenamt an allen Standorten, durch das Mittun der Ärztinnen und Ärzte vor Ort und durch die enge Zusammenarbeit mit dem Landkreis Fulda und dem Hessischen Sozialministerium sind wir auf einem guten Weg“, so Ronny Helmer, Leitungsteam Malteser Impfzentralen.

„Wir freuen uns sehr und sind dafür dankbar, dass der Malteser Hilfsdienst in so kurzer Zeit gleich an vier Standorten Impfzentralen eingerichtet hat. Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger daran ist groß, und auch das ist eine gute Nachricht. Denn die Impfung ist der beste Schutz gegen eine schwere Covid-19-Infektion und damit das schlagkräftigste Instrument im Kampf gegen die Corona-Pandemie“, sagte Vize-Landrat Frederik Schmitt. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!