Luftverkehrswirtschaft begrüßt Aufhebung der Reisewarnung

Flughafen Tegel bleibt doch geöffnet

Die deutsche Luftverkehrswirtschaft hat die teilweise Aufhebung der weltweiten Reisewarnung zum 15. Juni begrüßt. “Es ist vernünftig und verhältnismäßig, das Reisen wieder zwischen Ländern zu ermöglichen, in denen sich die Menschen an Hygiene- und Schutzmaßnahmen halten und dadurch das Infektionsrisiko gesunken ist”, sagte Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), am Mittwoch. Das sei ein gutes Signal für die vielen Menschen in Europa, die im Sommer in den Urlaub führen oder Freunde und Verwandte im Ausland besuchen wollten. “Auch für 26 Millionen Frauen und Männer, die in der europäischen Reise- und Tourismuswirtschaft beschäftigt sind, ist dies eine gute Nachricht.”

Die Luftverkehrswirtschaft wolle Urlaub im Ausland in diesem Jahr ermöglichen und nehme in den kommenden Tagen und Wochen zahlreiche Flugverbindungen wieder auf, so der BDL. Insgesamt werden demnach im Juni von den deutsche  n Flughäfen aus 159 Ziele in 63 Ländern zu erreichen sein. Damit Flugreisen gesundheitlich sicher sind, haben die deutschen Flughäfen und Fluggesellschaften gemeinsam mit den Behörden entlang der gesamten Reisekette Vorsichts- und Hygienemaßnahmen erarbeitet. So sollen in den Flughafengebäuden, wo immer dies möglich ist, die gängigen Mindestabstände eingehalten werden. Da dies nicht in allen Schritten des Passagierprozesses uneingeschränkt gegeben ist, wie zum Beispiel bei den Sicherheitskontrollen, gilt in den Flughafengebäuden zudem eine generelle Maskenpflicht. An Bord der Flugzeuge wird die Kabinenluft durch Hochleistungsfilter gereinigt. Sogenannte HEPA-Filter, die in allen Flugzeugen der deutschen Fluggesellschaften verwendet werden, sollen Viren und andere Schadstoffe aus der Kabinenluft entfernen. Zusätzliche Sicherheit wollen die Fluggesellschaften durch eine generelle Maskenpflicht an Bord sowie durch eine Anpassung des Bordservice schaffen. “Mit diesen Maßnahmen gehören die Flughäfen und Flugzeuge auch gesundheitlich zu den sichersten Orten im öffentlichen Raum. Sie stehen auch im Einklang mit den Empfehlungen der internationalen Behörden, wie etwa der UN-Luftfahrtorganisation ICAO”, sagte der BDL-Hauptgeschäftsführer.

Tourismuswirtschaft begrüßt Teil-Aufhebung der Reisewarnung

Die deutsche Tourismuswirtschaft hat die teilweise Aufhebung der weltweiten Reisewarnung gutgeheißen. In vielen europäischen Reisezielen liege die Zahl der Neuinfektionen auf deutschem Niveau oder sogar darunter, sagte der Generalsekretär des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft, Michael Rabe, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. “Insofern ist es nachvollziehbar, dass man den innerdeutschen Kriterien vergleichbare Maßstäbe zu Grunde legt, wenn es um die Frage geht, in welchen Fällen die Maßnahmen wieder verschärft werden sollen.” Gesundheitsschutz gehe in der aktuellen Ausnahmesituation vor. “Falls das Infektionsgeschehen Anpassungen notwendig macht, gilt es, diese zu akzeptieren.” Zu dieser Flexibilität müssten die touristischen Dienstleister genauso bereit sein wie die Kunden.

TUI will am 17. Juni mit Sommerflugplan starten

Der Reiseanbieter TUI will nach der Aufhebung der Reisewarnung durch das Auswärtige Amt am 17. Juni seinen Sommerflugplan aufnehmen. “Unsere Hauptreiseziele werden die Balearen, Kanaren, Griechenland, Portugal und Zypern sein”, sagte TUI-Deutschland-Chef Marek Andryszak dem Portal “Business Insider”. Auch nach Kroatien und Bulgarien werde man wieder Reisen anbieten können. “Unseren ersten eigenen Flug planen wir im Moment am 17.6 nach Faro an der Algarve.” Auch ein Mallorca-Urlaub soll möglich sein, offiziell ist jedoch erst der 1. Juli das Startdatum für die Balearen. Andryszak sieht jedoch Chancen, dass ein Flug auf die Balearen deutlich früher sein kann: “Im Moment plant die Regionalregierung ein Pilotprojekt, bei dem ausgewählte Fluggesellschaften und Reiseveranstalter schon im Juni eine begrenzte Anzahl an Gästen auf die Inseln bringen können. Auch TUI wird hier Partner sein und wir sind in enger Abstimmung wann genau und zu welchen Hotels wir entsprechend Gäste bringen können.”

Flughafen Tegel bleibt doch geöffnet

Der Flughafen Tegel wird Mitte Juni doch nicht vorübergehend geschlossen. Das kündigte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Mittwoch an. Zur Begründung hieß es, dass es ein höheres Maß an Reisefreiheit gebe und man deshalb steigende Passagierzahlen erwarte. Viele Airlines wollten Mitte Juni den Flugverkehr wieder aufnehmen. Da man hohe Hygienestandards und Abstandsregeln einhalten wolle, müsse man den Airlines ausreichend Platz anbieten. Deshalb sollen Tegel und Schönefeld parallel bis Ende Oktober in Betrieb bleiben. Dann soll der BER an den Start gehen. Ursprünglich war wegen eines geringen Passagieraufkommens eine temporäre Stilllegung von Tegel zum 15. Juni geplant gewesen. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!