Lufthansa und Air Berlin einigen sich auf Kaufvertrag

Air Berlin hatte die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragt

Lufthansa

Berlin. Die Lufthansa hat am Donnerstag den Kaufvertrag für einen großen Teil der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin unterzeichnet. Die Lufthansa-Group werde die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), die österreichische Ferienfluggesellschaft NIKI sowie 20 weitere Flugzeuge übernehmen, teilte Air Berlin am Donnerstag mit. Der Kauf steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Gläubigerausschuss, den Sachwalter im Insolvenzverfahren der Air Berlin sowie der europäischen Wettbewerbsbehörde in Brüssel. Die Verhandlungen mit Easyjet dauern allerdings noch an. Der britische Low-Cost-Carrier hatte ein Angebot zur Übernahme eines Teils der Airberlin-Flotte abgegeben. Wettbewerbsrechtler sehen die Übernahme des größten Teils der insolventen Air Berlin durch die Lufthansa kritisch: “Für die Verbraucher ist das sicher kein so guter Tag wie für die Lufthansa”, sagte Justus Haucap, früherer Präsident der Monopolkommission, der “Welt” (Freitag). “Der Kurssprung verrät ja einiges”, so Haucap mit Blick auf die Börse. Der Markt erwarte offenbar eine kräftige Gewinnsteigerung bei der Lufthansa. Die kartellrechtliche Prüfung werde jedoch “kein Selbstläufer” sein. +++

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.