Liobakirche: Petersberger Bürgermeister beeindruckt von Projekt des Heimatvereins

Einer der beliebtesten Trauorte im gesamten Landkreis

Vorsitzender Peter Scheel, Bürgermeister Froß und Michael Kircher. (v.l) Foto: privat

Da staunte der Petersberger Bürgermeister Carsten Froß nicht schlecht: Der Heimatverein Petersberg hat das Petersberger Wahrzeichen, die Liobakirche, als Lichthaus-Modell herstellen lassen. Bei der Übergabe des Modells zeigte sich das Vereinsmitglied des Heimatvereins tief beeindruckt: ,,Nicht nur jeder Petersberger Bürger, sondern auch fast alle Menschen des Landkreises kennen die Liobakirche als einer der ältesten Bauwerke der Region. Das man durch den Heimatverein nun dieses schöne Wahrzeichen im Kleinformat zu Hause stehen haben kann, ist ein sehr gelungenes Projekt.‘‘

Das Heimatverein-Vorstandsmitglied Michael Kircher, Initiator des Liobamodell-Projekts, führt dazu weiter aus : ,,Uns war es wichtig, dass das Modell unser Petersberger Wahrzeichen original-getreu darstellt. Umso mehr haben wir bei der Herstellung auf exzellente Ausführung der Arbeiten geachtet und uns bewusst für einen Anbieter mit hohen Qualitätsansprüchen festgelegt.‘‘
Jedes Mitglied im Heimatverein Petersberg kann ein solches Modell der Liobakirche erwerben. Das Ziel ist es, dass der Verein insbesondere in der harten Zeit der Pandemie den Mitgliedern etwas zurückgeben möchte.

So soll jedes Mitglied stolz berichten können, dass nur diese das schöne Lichthaus-Modell des Petersberger Wahrzeichens erwerben können. Zudem ist es doch ein ideales Geschenk, wenn man etwas für einen ,,Original-Petersberger‘‘ sucht oder für Hochzeitspaare – schließlich ist die Liobakirche einer der beliebtesten Trauorte im gesamten Landkreis. Zur Weihnachtszeit bietet sich das Modell natürlich auch an, zumal es insbesondere in der kalten Jahreszeit seine Funktion als Lichthaus perfekt ausspielen kann. Also, nicht länger zögern, sondern Mitglied werden, heißt es zum Schluss der Mitteilung. +++ pm

Infos zum Verein

Der Heimatverein Petersberg ist ein relativ junger Verein. Im Jahr 1992 von heimatkundlich interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus den einzelnen Ortsteilen der Großgemeinde Petersberg gegründet, zählt er inzwischen mehr als 200 Mitglieder (Stand: Dezember 2021). Heimat gibt dem Leben des Menschen eine Mitte. Das will der Verein zum einen durch Forschung, zum anderen durch Pflege und Darstellung des Petersberger Brauchtums und Kulturguts immer wieder bewusst machen. Hier kann man Mitglied werden.

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
718,3 ↑1606
Vogelsberg508,2 ↑537
Hersfeld
255,5 ↓307
Main-Kinzig515,7 ↑2184

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook