Leben am Fluss – die Fulda erleben

Zugang an den Fluss wird ermöglicht

Grafik Stadt Fulda

Die Fulda ist nicht nur die Wasserader der Stadt, sondern auch Namensgeber unserer Stadt und Naherholungsgebiet für viele Menschen. Doch leider kommt man bisher an nur wenigen Stellen direkt an den Fluss. Mit einem Haushaltsantrag 2021 hatte sich die FDP-Fraktion für mehr Verweilmöglichkeiten und gastronomischen Angeboten an der Fulda ausgesprochen, um das Leben näher an den Fluss zu bringen.

Trotz vieler Auflagen und Einschränkungen die der Naturschutzbund (Nabu) an den Aufenthalt an Ufern fließender Gewässer stellt, ist es den Planern der Landesgartenschau gelungen, unserem Ansinnen zu entsprechen. Darüber wurde durch den Stadtbaurat in der letzten Sitzung des Bauausschusses berichtet. Den Fluss näher erleben kann man künftig auf verschiedenen Holzdecks am Aueweiher, Stegen über die Fulda und den Fuldakanal. Auch der Platz am Wehr (direkt an der Fulda) wird komplett überarbeitet.

Auch wird künftig an geeigneten Stellen über Stufen der Zugang an den Fluss ermöglicht. Dies war jedoch aus wasserrechtlichen Gründen (Eingriff in den Uferbereich eines Fließgewässers, bauliche Maßnahme im Überflutungsbereich) in der Umsetzung nur bedingt möglich. Am Wehr konnte aber der vorhandene Kiesstreifen an der Fulda mit einem einfachen wassergebundenen Weg an das Wegenetz angebunden und erschlossen werden. Während der Gartenschau ist an der Auenterrasse (Vorfläche der ehemaligen alten Segelhalle) ein gastronomischer Standort vorgesehen und auch am Bleichhäuschen am Ostufer können die Besucher verweilen und Getränke genießen.

Darüber hinaus wird ein neuer Uferweg entstehen, der einen Lückenschluss im Wegesystem der Fuldaaue im Bereich zwischen der Fußwegebrücke Bardostraße über die Fulda und der Hornungsbrücke bildet. Unter Berücksichtigung der schützenswerten Auestrukturen und der Hochwasserbelange soll hier ein befestigter Uferweg mit zwei punktuellen Zugängen zur Fulda entstehen. Ebenso soll neben Aspekten für die Naherholung auch die Erlebbarkeit des Wassers in der Aue verbessert werden. Zusätzlich wird ein kleiner Platz geschaffen, der unter Bäumen und auf Sitzstufen zum Verweilen einlädt. Entlang des Weges bieten einzelne Infopunkte Wissenswertes zum Lebensraum Aue, Altarm der Fulda und die hier lebenden Tiere, wie beispielsweise den Biber. Die FDP Fulda unterstützt diese Entwicklung und freut sich auf die Umsetzung. +++ pm

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 06.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
962,1 ↑2151
Vogelsberg776,0 ↓820
Hersfeld
329,6 ↓396
Main-Kinzig716,7 ↑3035

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook