Landrat Bernd Woide zum Tod von Hubert Heil

Säule der Kommunalpolitik

„Mit Hubert Heil, der im 88. Lebensjahr verstorben ist, verliert der Landkreis Fulda einen wahrhaft leidenschaftlichen Streiter für die Interessen und das Wohl der Menschen in unserer Region. Seit Anfang der 1970er Jahre engagierte sich der Künzeller Hubert Heil in seiner Gemeinde und galt rasch als Säule der Kommunalpolitik. Seine Begeisterungsfähigkeit, sein Optimismus, seine Menschenkenntnis, Erfahrung und Verlässlichkeit waren seine herausragenden Eigenschaften, die ihm gewiss ausnahmslos alle attestierten – ungeachtet ihrer politischen Positionen. So sehr er sich fokussierte und als Experte vor allem die verkehrspolitische Situation und Entwicklung der Region im Blick hatte, so sehr war Hubert Heil auch ein Mann des Ausgleichs. Dass er unterschiedliche Blickwinkel zu betrachten vermochte und andere Einschätzungen ins Kalkül zog, das bewies er auch als Eisenbahner, der einst bei der Reichsbahn begonnen hatte, in seiner Zeit als Arbeitnehmervertreter bei der Deutsche Bahn AG.

Mit seinem Fleiß und seinem Einsatz für andere wirkte er vor allem in der Kommunalpolitik – allein im Kreistag war er 34 Jahre lang aktiv, davon 29 Jahre als stellvertretender und später als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses. Darüber hinaus hatte er auch ein Ohr für junge Menschen ohne Ausbildung und ohne Perspektive, denen er mit dem Projekt „Paten & Partner“ Wege zu einer Lehrstelle bahnte. Dafür und für alle anderen Funktionen, die er jahrzehntelang innehatte – sei es in der Verbandsversammlung des LWV oder im Jugend- und Sportausschuss –, wurde Hubert Heil vielfach ausgezeichnet: Er erhielt unter anderem das Bundesverdienstkreuz am Bande, die Georg-Stieler-Medaille und den Hessischen Verdienstorden. Hubert Heil war ein kraftvoller und entschlussfreudiger Mann, der oft mit pfiffigen Ideen seine Ziele ansteuerte und Menschen dafür gewann, gemeinsam voranzugehen. Er war ein Macher mit Leib und Seele und Humor, der viele entscheidende Weichen gestellt hat. Die Region wird ihn vermissen. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen.“ 

Der hessische CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Boddenberg erklärte: „Wir trauern als CDU-Landtagsfraktion um Hubert Heil. Er war ein engagierter Christdemokrat und hat sich durch sein langjähriges politisches Wirken große Verdienste um das Gemeinwesen erworben. Sein Tod macht mich sehr traurig. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind in diesen Stunden bei seiner Lebensgefährtin und seiner Familie. Hubert Heil war ein bürgernaher und beliebter Politiker. Der ‚schwarze Hubert‘, wie er überall genannt wurde, war ein sympathischer, freundlicher Zeitgenosse. Ich habe ihn stets sehr gern getroffen und bin ihm erst vor kurzem wie immer in fröhlicher Stimmung noch begegnet. Die große Leidenschaft des gelernten Maschinenschlossers und Schreiners galt der Deutschen Bahn. Hier setzte er sich viele Jahre im Hauptpersonalrat für die Belange der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Zeit seines Lebens für alle wichtigen Belange der Bahn ein. Hubert Heil war über Jahrzehnte eine feste Größe der CDU im Landkreis Fulda. Als Abgeordneter der CDU-Landtagsfraktion gehörte er dem Hessischen Landtag ein Jahr an. Wir werden Hubert Heil als überaus engagierten und liebenswerten Kollegen in guter Erinnerung behalten.“ +++

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Zweimal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!