Klingbeil ruft CDU und FDP zu Wahl von Ramelow auf

Kahrs nennt Höcke-Kandidatur "absurd"

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die Thüringer Landtagsabgeordneten von CDU und FDP dazu aufgerufen, bei der Ministerpräsidentenwahl am Mittwoch für den Linken-Kandidaten Bodo Ramelow zu stimmen. „Alle Abgeordneten haben jetzt am Mittwoch die Wahl: Entscheiden Sie sich für ein offenes oder für ein rückwärtsgewandtes Thüringen. Für einen angesehenen Ministerpräsidenten oder für einen Faschisten“, sagte Klingbeil der „Rheinischen Post“. Damit reagierte Klingbeil auf die Ankündigung der AfD, Björn Höcke als Kandidaten bei der Ministerpräsidentenwahl aufzustellen. „Demokraten wählen keinen Faschisten Das steht fest. Ich hoffe, dass CDU und FDP nach dem Dammbruch am 5. Februar dazu gelernt haben und nicht ein noch größeres Chaos in Thüringen anrichten“, sagte Klingbeil.

Kahrs nennt Höcke-Kandidatur „absurd“

Der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Johannes Kahrs, hat die Kandidatur des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke für das Amt des Ministerpräsidenten als „absurd“ bezeichnet. „Es verschafft ihm wieder jede Menge Presse und jede Menge Randale. Und das ist ja das, was sie am Ende wollen“, sagte Kahrs am Dienstag in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. Die AfD wolle „stören“ und „diesen Betrieb lächerlich machen“, so der SPD-Politiker. „Und das gelingt ihnen manchmal, in Thüringen konnte man das ja besichtigen.“ Kahrs, der sich im Bundestag und in den sozialen Medien wiederholt Schlagabtausche mit der AfD und ihren Unterstützern geliefert hat, plädierte für eine scharfe Ausgrenzung der Partei. „Man muss konzertiert und immer wieder sagen, dass die AfD der politische Arm der mordenden Rechtsextremisten in diesem Land ist“, sagte Kahrs. „Und ob ihr das gefällt oder nicht, und ob es vielleicht auch ein paar Nette in der AfD gibt, ist vollkommen egal. Sie füllt diese Rolle aus. Sie ist der Wegbereiter des Rechtsextremismus in Deutschland und sie ist der Weg in den Abgrund.“ Auf die Frage, wen er sich als Kanzlerkandidaten der Union wünsche, sagte Kahrs, er wünsche sich jemanden, der Wähler gewinne, die unentschieden seien zwischen der Union auf der einen Seite und der AfD auf der anderen. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 3,5 pro 100.000 Einwohner (19.05.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,42 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 20.05.2022, 06:27 Uhr
Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda 469,5 ↓1047
Vogelsberg488,1 ↓515
Hersfeld 372,4 ↓448
Main-Kinzig381,6 ↓1609

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.