Kauder pocht auf Nachbesserungen bei Rente mit 63

Andrea Nahles (SPD)

Berlin. In der Diskussion um die Rente mit 63 pocht der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder (CDU), auf Nachbesserungen. “Ich bestehe darauf, dass wir eine Regelung finden, bei der eine Frühverrentungswelle ausgeschlossen ist”, sagte Kauder im Interview mit demNachrichtenmagazin “Focus”. “Deshalb will die Union, dass nach dem Stichtag 1. Juli 2014 Zeiten von Arbeitslosigkeit nicht mehr berücksichtigt werden.” Bislang lehnt Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) dies ab. Kauder räumte ein: “Ich gebe zu, da sind wir in der Koalition noch nicht ganz einig.” Bei der “abschlagsfreien Rente nach 45 Beitragsjahren” aber müsse man aufpassen. Er lasse mit sich über die Frage reden, wie das Instrument zur Verhinderung von Frühverrentungen ausgestaltet werde, so Kauder. +++ fuldainfo

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!