Kaliwerk Neuhof Ellers: Erste Corona-Impfungen am Standort Neuhof

Man ist vorbereitet

Pförtner Arno Halbleib und Werksärztin Dr.med. Almuth Kramer-Trautwein. Foto: privat

Das Kaliwerk Neuhof-Ellers bekommt in einem Pilotprojekt erste Corona-Impfdosen vom Landkreis Fulda zugewiesen. Auch andere K+S-Standorte sind für Impfungen der Belegschaft vorbereitet und warten auf Impfstoff.

Im Rahmen eines Pilotprojekts hat der Landkreis Fulda dem K+S-Standort Neuhof-Ellers in einem ersten Schritt eine zunächst begrenzte Anzahl von 110 Corona-Impfdosen zur Verimpfung an die Belegschaft zur Verfügung gestellt. Werksleitung und Betriebsrat haben nach objektiven Kriterien die in Frage kommende Personengruppe dafür festgelegt und den Mitarbeitern eine freiwillige Impfung angeboten. Die ausgewählten Personen erhalten die Impfungen am heutigen Tag vom medizinischen Dienst vor Ort. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht abzusehen, ob und wenn ja wann weitere Impfdosen für den Standort zugeteilt werden. Die erste Impfung erhielt der im Werk als Pförtner beschäftigte Arno Halbleib, der sich über die Einladung der Werksleitung zur Impfung ganz besonders freute: „Heute ist mein Geburtstag. Ein schöneres Geschenk hätte man mir nicht machen können.“

Auch alle anderen K+S-Standorte in Deutschland sind mittlerweile für Corona-Impfungen vorbereitet und im ständigen Kontakt mit den lokalen Impfzentren und Landkreisverwaltungen. Sofern Impfstoff durch die Behörden zur Verfügung gestellt wird, könnten auch dort schnellstmöglich Impfungen angeboten werden. Derzeit ist aber noch nicht absehbar, wann und in welchem Umfang dies möglich sein wird. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!