JHV des Vereins Leben und Arbeiten in Poppenhausen e.V.

Wechsel an der Vereinsspitze

Hintere Reihe: Frank Unger Manfred Helfrich u. Jutta Rau Rosemarie Müller, Vordere Reihe: Michael Sapper, Steffi Müller-Gerst u. Alexandra Klüber

Poppenhausen. Im gemeinnützigen Verein „Leben und Arbeiten in Poppenhausen e. V“ gab es eine Veränderung an der Vereinsspitze. Frank Unger übernahm den Vereinsvorsitz von Sabine Gensler-Münch. Der gemeinnützige „Verein Leben und Arbeiten in Poppenhausen“ e.V. unterstützt und fördert die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Poppenhausen und „antonius Netzwerk Mensch“ in Fulda in der Zielsetzung, Menschen mit einem Handicap in die Gemeinde Poppenhausen als Gemeindemitglieder aufzunehmen, sie aktiv in das Gemeindeleben einzubinden und ihnen die Möglichkeit zu geben, dauerhaft in Poppenhausen zu arbeiten, zu wohnen zu leben. Betriebe in Poppenhausen stellen, als Partnerbetriebe von antonius Netzwerk Mensch, adäquate Arbeitsplätze zur Verfügung. Im Ortskern von Poppenhausen gibt es die Möglichkeit, in eigenen Wohnungen mit Unterstützung zu leben.

Dazu wurde die „Alte Schule“ in Poppenhausen zu einem Appartementhaus mit 7 Wohneinheiten umgebaut und hat sich mittlerweile zu einer inklusiven und offenen Wohnform entwickelt. Menschen mit und ohne Hilfebedarf bilden eine Haus -und Mietergemeinschaft und unterstützen sich gegenseitig im Alltag. Ziel ist es weiterhin, diese Menschen in die Dorfgemeinschaft zu integrieren. So engagiert sich beispielsweise ein Bewohner in der Freiwilligen Feuerwehr Poppenhausen, einer singt im Sängerchor Rhönlust und eine andere ist Mitglied bei den Landfrauen.
Der Verein Leben und Arbeiten in Poppenhausen e. V engagiert sich durch das Sammeln von Geld- und Sachspenden, begleitet und unterstützt die Menschen in der Gemeinde Poppenhausen in vielfältigen Bereichen. Regelmäßig beteiligt sich der Verein an den Kosten für die jährliche inklusive Freizeit und finanziert darüber hinaus auch alltägliche Dinge, wie z .B nötige Einrichtungsgegenstände im und für das inklusive Apartmenthaus.

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Neuwahlen des Vorstandes an und es wurde einstimmig Herr Frank Unger aus Poppenhausen als neuer Vereinsvorsitzender gewählt. Bürgermeister Manfred Helfrich bedanke sich im Namen aller Anwesenden ganz herzlich für die Bereitschaft von Herrn Unger, dieses Amt zu übernehmen. Er wünschte ihm alles Gute und eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Ein weiterer Dank ging an Frau Sabine Gensler-Münch, die aus persönlichen Gründen ausschied und sich stets als Vorsitzende für die Belange des Vereins einsetzte und engagierte. Frank Unger bedanke sich für das ausgesprochene Vertrauen. Er ist Gründungsmitglied und begleitet schon seit vielen Jahren den Verein und unterstützt die Aktivitäten in der Gemeinde. Als Vorsitzender will er sich nun weiter in das Geschehen einbringen. Alle weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern weiter bestätigt. Stephanie Müller-Gerst, die als Sozialpädagogin von „antonius Netzwerk Mensch“ das Projekt „Leben und Arbeiten in Poppenhausen“ leitet, gab einen Überblick über die im letzten Jahr geleisteten, umfangreichen und vielfältigen Aktivitäten des Vereins. Auch in diesem Jahr wird es wieder zahlreiche Aktionen sowie ein Sommerfest geben. +++ fuldainfo

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!