Jede zweite Verkehrsfreigabe durch Scheuer im Wahljahr in Bayern

Müller: Das sei einfach "dreiste Spezlwirtschaft"

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bevorzugt bei den Terminen für die Eröffnung neuer Straßen offenbar Bayern. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ unter Berufung auf die Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Oliver Luksic. Vier von acht Verkehrsfreigaben im Wahljahr absolvierte der CSU-Politiker demnach im Freistaat. Luksic, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, sagte dem RND: „Das Bundesverkehrsministerium ist unter jahrelanger CSU-Führung bekanntermaßen auf den Freistaat Bayern ausgerichtet worden.“ Die Hälfte aller freigegebenen Verkehrsprojekte im Wahljahr 2021 habe Scheuer im eigenen Bundesland eröffnet. „Er tut alles für die Außendarstellung in der Heimat, seine Bilanz als Verkehrsminister allerdings bleibt desaströs.“ Auf dem CSU-Parteitag am vorvergangenen Wochenende hatte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder seinen Parteifreund Scheuer gelobt: „Ich kenne wenige Minister, die so viel Geld nach Bayern holen, wie der Andi Scheuer.“ Das sei einfach „dreiste Spezlwirtschaft“, sagte der Chemnitzer SPD-Bundestagsabgeordnete Detlef Müller dem RND: „Zwölf Jahre lange haben CSU-Verkehrsminister Millionen und Abermillionen nach Bayern gelenkt.“ Das passiere in anderen Parteien nicht und werde sich in der nächsten Bundesregierung ändern. „Kein Sozialdemokrat, kein Grüner, kein FDPler wird sich das trauen. So ein Vorgehen befördert Politikverdrossenheit in extremem Maße.“ +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

3 Kommentare

  1. Die SPD hat, was CDU und CSU fehlt: überzeugende Köpfe anstelle von ewiggestrigen Versagern a là Scheuer, Seehofer, Bär, Dobrindt, Klöckner, Karliczek, Altmaier,…

    Verheerende Schicksalentscheidung der Wähler am 26.9.2021:
    Linksgrünes Parteienspektrum muß wiedererstarkte Union nach einer 4-8-jährigen Erholungs- sowie inhaltlichen und personellen Erneuerungsphase in der Opposition bei der Bundestagswahl 2025/29 fürchten.

    Aber wie kann das sein?
    Originalton Söder: „Ich kenne wenige Minister, die so viel Geld nach Bayern holen, wie der Andi Scheuer“!
    Der CSU-Parteitag quittiert diese dreisten Quasi-Betrügereien mit Beifall!

    Jaaa! Genau deswegen will die überwiegende Mehrheit der Deutschen nicht von der Amigo-, Verwandten-Affären- und Abgeordneten-Schmiergeld-Hochburg München aus regiert werden!

  2. Da muss ja geradezu „BESCHEUERT“ sein, wenn man hier keinen unhaltbaren Filz innerhalb der CDU//CSU ausmacht.
    Dass sich so ein „absoluter Fehlgriff“ überhaupt so lange in dieser Regierung halten konnte, ist allein schon ein milliardenschwerer Skandal auf Kosten der Steuerzahler.
    Hier vermisse ich die lauthalsen Proteste der CDU‘ler vor Ort und insbesondere die der in der CDU-MITTELSTANDSVEREINIGUNG MIT zusammengeschlossen erzkonservativen „ewig GESTRIGEN“!

Schreibe eine Antwort zu SigismundRuestig Antwort abbrechen