Israel will Migranten nach Deutschland schicken

Auch Italien überrascht

Jerusalem. Israel hat angekündigt, rund 16.000 Flüchtlinge aus Afrika in andere Länder abzuschieben, darunter auch nach Deutschland. 16.000 weitere Migranten bekommen dafür einen dauerhaften Aufenthaltsstatus in Israel, darauf habe man sich mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR geeinigt, sagte Israels Premierminister Benjamin Netanjahu am Montag. Zu den Ländern, die die abgeschobenen Migranten insbesondere aus dem Sudan und aus Eritrea aufnehmen sollen, gehören nach den Vorstellungen der israelischen Regierung neben Deutschland auch Kanada und Italien. Pikant: Deutschland weiß offenbar noch gar nichts von dieser Abmachung. Das ZDF-Hauptstadtstudio berichtete am Sonntag unter Berufung auf eigene Quellen, die Bundesregierung sei bislang nicht in das Abkommen involviert und von Netanjahus Ankündigung überrascht worden. Es liege ihr auch noch gar keine Anfrage des UNHCR vor, Flüchtlinge aus Israel aufzunehmen. Neben Deutschland hat sich auch Italien überrascht von der Ankündigung aus Israel gezeigt, Migranten in die jeweiligen Länder abzuschieben. Es gebe keine entsprechende Vereinbarung, teilte das italienische Außenministerium am Montag mit. +++

Print Friendly, PDF & Email

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
kompetent, fürsorglich, verlässlich
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!