INSA: Union gewinnt und SPD verliert

FDP (5,5 Prozent) verliert einen halben Punkt

Bundestag

Die Union gewinnt in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA in der Wählergunst. Im aktuellen Meinungstrend für die “Bild” gewinnen CDU/CSU (38,5 Prozent) im Vergleich zur Vorwoche eineinhalb Prozentpunkte hinzu. Die AfD (zehn Prozent) verbessert sich um einen halben Punkt. Die SPD (14 Prozent) muss einen Punkt abgeben, die FDP (5,5 Prozent) verliert einen halben Punkt. Die Grünen (18 Prozent) und Linke (acht Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf sechs Prozent (-0,5). Die alte GroKo aus CDU/CSU und SPD kommt wegen der Stärke der Union zusammen auf 52,5 Prozent. Eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und Bündnis90/Die Grünen ist mit zusammen 56,5 Prozent die neue GroKo. “Die Union liegt mehr als 20 Punkte vor den zweitplatzierten Grünen. Die Stärke der Union steht nicht nur im Kontrast zur Schwäche ihres aktuellen Koalitionspartners SPD, sondern auch zur Schwäche ihres ehemaligen Koalitionspartners FDP”, sagte INSA-Chef Hermann Binkert. Für die Freien Demokraten gehe es um die Existenz. “Alleine mit den Stammwählern kämen sie nicht mehr über die Fünf-Prozent-Hürde.” Für den Meinungstrend wurden vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2020 insgesamt 2.047 Bürger befragt. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!