INSA: Union, AfD und Linke stärker – SPD und Grüne schwächer

Die Ampel-Koalition verliert an Rückhalt

Wahltrend

Im aktuellen INSA-Meinungstrend verbessern sich CDU/CSU (27 Prozent), AfD (12,5 Prozent) und Linke (5,5 Prozent) um jeweils einen halben Prozentpunkt. SPD (18 Prozent) und Grüne (21,5 Prozent) verlieren jeweils einen halben Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche, so die Umfrage für die „Bild“. Die FDP (8 Prozent) hält ihren Wert aus der Vorwoche, sonstige Parteien kommen zusammen auf 7,5 Prozent (- 0,5). Sowohl eine Ampel-Koalition unter Führung der Grünen mit zusammen 47,5 Prozent als auch ein schwarz-grünes Bündnis unter Führung der Union mit zusammen 48,5 Prozent kämen auf parlamentarische Mehrheiten. Eine „Deutschland-Koalition“ aus CDU/CSU, SPD und FDP käme mit zusammen 53 Prozent auch auf eine absolute Mehrheit an Wählerstimmen. Für eine grün-rot-rote Koalition, die auf zusammen 45 Prozent käme, würde es nicht reichen. INSA-Chef Hermann Binkert: „Die Ampel-Koalition verliert an Rückhalt. Ob bei der Maskenpflicht in Innenräumen  , der Versorgungssicherheit bei Gas oder der einfachen Änderung des Geschlechtseintrags im Pass, der Regierungskurs findet mehr Ablehnung als Zustimmung.“ Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 5. bis zum 8. August 2022 insgesamt 2.099 Bürger befragt. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
718,3 ↑1606
Vogelsberg508,2 ↑537
Hersfeld
255,5 ↓307
Main-Kinzig515,7 ↑2184

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook