INSA: CDU/CSU legen zu – SPD und Grüne verlieren

Linke hält ihren Wert aus der Vorwoche

Wahltrend

Im aktuellen INSA-Meinungstrend verbessern sich CDU/CSU (28 Prozent) um einen Prozentpunkt, FDP (9,5 Prozent) und AfD (11 Prozent) gewinnen jeweils einen halben Punkt hinzu. Die SPD (19 Prozent) verliert einen Punkt, die Grünen (21 Prozent) einen halben Punkt, berichtet die „Bild“, die die Umfrage in Auftrag gegeben hat. Die Linke (4 Prozent) hält ihren Wert aus der Vorwoche. Die sonstige Parteien kommen zusammen auf 7,5 Prozent und verlieren damit einen halben Punkt im Vergleich zur Vorwoche. Die Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen kommt zusammen nur noch auf 49,5 Prozent und verliert damit ihre Mehrheit an Wählerstimmen. Sie könnte jedoch, diesmal unter Führung der Grünen, mit einer parlamentarischen Mehrheit weiterregieren. Auch Schwarz-Grün (zusammen 49 Prozent) und Schwarz-Rot (zusammen 47 Prozent) kommen auf parlamentarische Mehrheiten. INSA-Chef Hermann Binkert sagte zu „Bild“: „Die Union vergrößert den Abstand zu Grünen  und SPD. Unter den im Bundestag vertretenen Parteien traut man ihr noch am ehesten zu, Deutschland aus der aktuellen Krisensituation herauszuführen.“ Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag der Zeitung wurden vom 1. bis zum 4. Juli insgesamt 2.066 Bürger befragt. +++

Coronadaten

Da am Wochenende nur noch wenige Gesundheitsämter und Landesbehörden Daten an das RKI übermitteln, werden keine Daten am RKI eingelesen, sodass es bei den absoluten Fallzahlen keine Veränderung zum Vortag gibt. Die Änderung der 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag beruht lediglich auf einer Änderung des Bezugszeitraums (jeweils 7 Tage vor dem Tag der Berichterstattung).

Letzte Aktualisierung: 08.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
482,9 ↓1077
Vogelsberg614,2 →648
Hersfeld
551,1 →663
Main-Kinzig359,0 →1514

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook