In Michelsrombach gibt es im September Grund zum Feiern

Jubiläumswochenende und 42. Zeltkirmes

Nachdem 2020 die Kirmes gänzlich ausfiel und im letzten Jahr eine eintägige „Kirmes light“ stattfand, freuen sich die 19 Michelsrombacher Kirmespaare in diesem Jahr wieder in gewohnter Manier zu feiern. Foto: privat
In Michelsrombach geht gleich zwei Wochenenden lang im beheizten Zelt auf dem Festplatz die Post ab: Neben der traditionelle Zeltkirmes, die vom 15. Bis 18. September stattfindet, lädt der SV Hellas Michelsrombach an diesem Wochenende zu den Jubiläumsfestlichkeiten ein. Gefeiert wird das 100-jährige Bestehen des Vereins. Coronabedingt mussten die Feierlichkeiten um ein Jahr verschoben werden. Los geht es am Freitag, 09. September, mit einem Festkommers. Einen Tag später, 10. September, können sich die Gäste auf einen unterhaltsamen Abend mit dem Rhöner Original Franz Habersack – alias Michael Bleuel – freuen. Karten gibt es hierfür noch an der Abendkasse. Am darauffolgenden Wochenende lädt der Sportverein und die Kirmesgesellschaft Michelsrombach daraufhin wieder vier Tage lang zur traditionellen Zeltkirmes ein. Auch in diesem Jahr erwartet die Gäste aus dem Fuldaer, Hünfelder sowie Schlitzer Land ein festliches Programm und kulinarische Köstlichkeiten.
 
In Michelsrombach hat die Kirmes eine lange Tradition – seit den Fünfzigerjahren wird dort die Kirchweihe gefeiert. Unverwechselbar sind die auffallend hohen, mit bunten Blumen und Bändern üppig geschmückten Hüte der Kirmesburschen. Diese entstanden dadurch, dass früher jede einzelne Blume von den Kirmesburschen am Schießstand geschossen werden musste, um dann von den Kirmesmägden am Hut befestigt zu werden. Den höchsten Hut trug also der beste Schütze und dieser war damit der angesehenste aller Kirmesburschen. So wuchs der Kirmeshut von Jahr zu Jahr. Ploatzknecht Johannes Riethmüller freut sich über diese Tradition: „Wir sind natürlich stolz darauf, dass wir in der Region diesen einzigartigen Hutschmuck besitzen.“ Auch die selbst gezimmerte Laube aus Holz ist eine Besonderheit. Die Kirmesgesellschaft kann dort wie in einer Partylounge das Wochenende kräftig durchfeiern. Zudem ist es den Kirmesburschen nur dort erlaubt, ihren Hut abzusetzen. „Die Laube ist für uns Kirmesburschen und -mädchen der perfekte Ort, um zu feiern. Die Stimmung ist immer super und da wird schnell mal auf den Bänken oder Tischen getanzt“, so der Ploatzknecht.
 
Bereits seit Monaten treffen sich insgesamt 19 Kirmespaare, um die Tänze für den traditionellen Dreireihentanz am Sonntag einzustudieren und den Kirmesbaum vorzubereiten. Auftakt der Kirmes stellt am Donnerstag der bayrische Abend mit Fassanstich dar. In Anwesenheit der Vertreter der Lauterbacher Auerhahn Brauerei und der Schlitzer Destillerie wird das Kirmeswochenende somit eingeläutet. Der gesellige Abend mit Haxe und Grillhähnchen wird von Enrico Weider musikalisch begleitet. Am Freitagabend heizt DJ COMIC das Festzelt wie gewohnt ordentlich ein und bietet so allen Gästen die Möglichkeit, nach drei Jahren Pause endlich wieder richtig zu feiern. Nach dem alljährlichen Aufspielen der Kirmesgesellschaft am Morgen tritt am Samstagabend die in Fulda und Umgebung bekannte Partyband Soundaholics im Festzelt auf. Mit ihren „Live- und Clubsounds“ verbinden die Soundaholics den Charme und die Stimmung eines Live-Konzerts mit dem Look & Feeling eines Clubs.
 
Am Kirmessonntag ist jeder um zehn Uhr zum feierlichen Gottesdienst eingeladen. Anschließend zeigen die Kirmespaare unter dem Kirmesbaum den Dreireihentanz, der in diesem Jahr aus Walzer, Sternenpolka und Tüchertanz besteht. Auch die Kinderkirmes wird ihr tänzerisches Talent unter Beweis stellen. Für gute Laune beim Frühschoppen sorgt auch in diesem Jahr wieder der Musikverein Marbach. Ab 14 Uhr werden Kaffee und Kuchenspezialitäten im Festzelt angeboten. Mit allerlei Spiel- und Spaßangeboten, darunter Dosenschießen und Wasserzielspritzen, ist die gute Laune auch bei den jüngsten Besuchern vorprogrammiert. Am späten Nachmittag sorgt dann DJ COMIC im Festzelt für einen unterhaltsamen Ausklang des Wochenendes. An allen Festtagen bietet das erfahrene Partyservice-Team des Gasthauses Fuldaer Hof kulinarische Leckereien an. Nach dem Dreireihentanz am Sonntagmittag kann ein ausgiebiger Mittagstisch genossen werden.
 
Die Kirmesgesellschaft und der SV Hellas Michelsrombach freuen sich schon jetzt auf zwei stimmungsreiche Festwochenenden und laden alle Feierfreudigen herzlich dazu ein, heißt es in der Mitteilung. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden