Im Gespräch mit Sascha Bischof, Geschäftsführer der Orange Office

ANZEIGE

Bedingt durch die Corona-Krise haben sich viele Unternehmen Gedanken machen müssen, wie sie ihren Mitarbeitern Dokumente zukommen lassen können. Hier war eine schnelle Lösung nötig. Dies konnte die Orange Office GmbH & Co. KG mit Sitz im osthessischen Fulda für ihre Kunden umsetzen. Selbst sei man bislang gut durch die Krise gekommen, resümiert Sascha Bischof, Geschäftsführer der Orange Office GmbH & Co. KG. Vor allem die Kunden seien sehr verständnisvoll gewesen, berichtet er. „Viele haben sehr schnell gemerkt, dass man im selben Boot sitzt.“ Den Blick auf die (Landes-)Politik gerichtet, vertritt Bischof den Standpunkt, dass generell mehr für Digitalisierung getan werden müsse. Hier müsse dringend nachjustiert werden. „Ich finde es bedenklich und traurig, dass sich Firmen ihren Standort danach aussuchen, wie gut die Internetverbindung vor Ort ist; dies ist ein Armutszeugnis für Deutschland“, stellt Sascha Bischof heraus. Hierzu mehr im Video. +++ nh/ja – Weitere Videos des BVMW [Werbung]

 

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
150,3 ↓336
Vogelsberg247,0 →261
Hersfeld
161,4 →194
Main-Kinzig203,1 →560

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook