Hünfeld übernimmt Fördermittel von der Gemeinde Nüsttal

Zuschüsse würden sonst verfallen

Die Stadt Hünfeld wird von ihrer Nachbargemeinde Nüsttal Fördermittel in Höhe von rund 160.000 Euro aus dem Förderprogramm „Stadtumbau West“ übernehmen. Diese Mittel würden ansonsten verfallen, da Nüsttal aufgrund des Fehlens eines anerkannten Stadtumbaugebietes nicht die Möglichkeit hätte, die Zuschüsse entsprechend der Zweckbindung des Förderprogramms abzurufen. Wie Hünfelds Bürgermeister Stefan Schwenk dazu mitteilt, wird die Stadt Hünfeld von der Gemeinde Nüsttal ein Förderkontingent in Höhe von brutto 151.000 Euro aus diesem Programm übernehmen. Der Zuschuss würde 105.700 Euro betragen. Die Stadt Hünfeld zahlt dafür an die Gemeinde Nüsttal, die diese Fördermittel sonst nicht abrufen könnte, einen 50prozentigen Ausgleichsbetrag in Höhe von 52.850 Euro. Damit verbleibt für die Stadt Hünfeld ein Nettovorteil von ebenfalls 52.850 Euro. Die Stadt Hünfeld hatte sich seinerzeit gemeinsam mit der Gemeinde Nüsttal, der Marktgemeinde Burghaun und der Gemeinde Rasdorf um dieses Förderprogramm beworben. In Nüsttal war aus dem Programm unter anderem das Gemeindezentrum mit dem Rathaus mitfinanziert worden. In Hünfeld sollen die zusätzlichen Fördermittel unter anderem für Fördermaßnahmen im Rahmen der Fassadengestaltung in der Hünfelder Innenstadt genutzt werden. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!