Handwerker- und Kulturverein Eichenzell mit neuer Führungsriege

Traditionsverein ist eine tragende Säule im Eichenzeller Vereinsleben

Auf eine lange Geschichte von nunmehr 125 Jahren kann der Handwerker- und Kulturverein 1894 Eichenzell e.V. in diesem Jahr zurückblicken. Der HKV ist damit eine tragende Säule im regen Eichenzeller Vereinsleben. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder eine neue Führungsriege, die sich aus erfahrenen und auch neuen Vorstandsmitgliedern zusammensetzt. Der 1.Vorsitzender Michael Hohmann führt auch im Jubiläumsjahr weiterhin den Eichenzeller Traditionsverein. Gemeinsam mit seinem motivierten Vorstandsteam möchte Michael Hohmann das Vereinsjubiläum gebührend feiern und in der Versammlung wurden erste Ideen für die Feierlichkeiten formuliert.

Hohmann begrüßte die Sitzungsteilnehmer mit dem traditionellen Handwerkergruß “Gott segne das ehrbare Handwerk“. Er richtete einen besonderen Gruß an die anwesenden Ehrenmitglieder Norbert Belz, Wingolf Jüngling, Erich Klüh, Rudi Lich und Gerold Müller. Gerold Müller, der besser als „Bill“ gekannt ist, ist das langjährigste Mitglied im Verein (1.1.1962 eingetreten). Hohmann stellte die ordnungsgemäße Einladung und Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Anschließend wurde in einer Schweigeminute den verstorbenen Vereinsmitgliedern gedacht. Vor der Versammlung beteten die Vereinsmitglieder schon in der Vorabendmesse in der katholischen Pfarrkirche für alle verstorbenen und lebenden Vereinsmitglieder. Mit dem Vorlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung erinnerte der Vereinsvorsitzende noch mal an die zahlreichen Aktivitäten im Vereinsjahr 2017. In seinem Jahresbericht wies Hohmann über zahlreiche Vereinsaktivitäten im vergangenen Jahr hin. Hohmann: “Ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen ist zu Ende gegangen“. Besonders erwähnte er die Teilnahme am Osterputz, die Anwesenheit bei vielen Feierlichkeiten von befreundeten Eichenzeller Vereinen, das gelungene Oktoberfest, das traditionelle Hallenfest, die Faschingsfeier, die schönen Monatstreffen und die regelmäßigen Grillabende im Handwerkerhaus. Positiv erwähnte Hohmann, dass im letzten Jahr das Handwerkerhaus mehrfach vermietet werden konnte, was der Vereinskasse zugute kam. Hohmann bedankte sich bei Hallenwartin Gertrud Kram, die sich um die Vermietung kümmert und auch das Handwerkerhaus immer bestens in „Schuss“ hält. Mit Freude erwähnte er, dass der Verein im Jahr 2018 zwei neue Mitglieder gewinnen konnte und nun 137 Mitglieder hat (davon 13 Ehrenmitglieder, 11 Frauen und 6 minderjährige Mitglieder). In mehreren Vorstandssitzungen und erweiterten Vorstandssitzungen hat die Vorstandsriege des HKV die Vereinsaktivitäten besprochen, geplant und organisiert.

Auch im Vereinsjahr 2019 hat man sich beim HKV Eichenzell wieder viel vorgenommen. Am 3. März findet wieder das große Faschingstreiben im Handwerkerhaus statt, wo als Showprogramm die „Funky Fräuleins“ und die legendären „Eichenzeller Schreckschruwe“ auftreten. Bis April 2019 finden wieder die Monatstreffen im Handwerkerhaus statt, wo die Mitglieder und Gäste immer kulinarisch verwöhnt werden. In den Sommermonaten wird das Handwerkerhaus dann wieder jeden Mittwoch zu Grillabenden geöffnet, die sich immer großer Beliebtheit erfreuen. Für das bevorstehende 125. jährige Vereinsjubiläum ist dann noch eine besondere Veranstaltung geplant, worüber die Mitglieder und die Bürgerschaft rechtzeitig informiert und dann gesondert eingeladen werden. Zum Schluss seines umfangreichen Jahresberichts dankte Michael Hohmann allen Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung im Vereinsjahr 2018. Einen besonderen Dank richtete er an die Gemeinde Eichenzell und an Sandra Abel vom Steinmetzfachgeschäft Abel. Kassenwartin Sandra Abel begann ihren Kassenbericht ihrerseits mit Dankesworten an Gertrud Kram, die ihr als stellvertretende Kassiererin eine wichtige Stütze über das ganze Jahr hinweg war. Dank richtete sie auch an Kerstin Wehner-Hohmann, die sie mit einem nützlichen Programm bei der Buchführungsumstellung von der herkömmlichen Buchform auf PC-Form (Computer-Buchführung) unterstützte. Sandra Abel bedankte sich auch beim Vereinsvorsitzenden Michael Hohmann, beim 2. Vorsitzenden Ingo Hohmann und bei Rudi Licht für ihre tolle Unterstützung im vergangenen Vereinsjahr. Sie konnte erfreulicherweise von einer gesunden Kassenlage berichten, obwohl es im Jahr 2018 einige Investitionen zu tätigen gab. So wurde ein neues Dach für die Grillhütte angeschafft, in eine neue Küchenzeile investiert und einige Reparaturarbeiten mussten vom Verein finanziert werden. Die Kassenprüfer Petra Leibold und Hilmar Kett attestierten eine einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung. Petra Leibold beantragte nach den Rechenschaftsberichten die Entlastung der Vorstandschaft, die dann auch von den stimmberechtigten Vereinsmitgliedern einstimmig erteilt wurde.

Nach den Berichtsaussprachen wurden Enrico Eismann und Wolfgang Hohmann als Wahlleiter einstimmig gewählt. Wolfgang Hohmann moderierte gut gelaunt durch die einzelnen Wahlgänge. Als 1. Vorsitzender wurde Michael Hohmann einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wurde Ingo Hohmann als 2. Vorsitzender gewählt. Sandra Abel wurde einstimmig als neue Kassenwartin gewählt. Als Schriftführer neu in den geschäftsführenden Vorstand wurde Udo Bauch einstimmig gewählt. Bauch wird auch die Pressearbeit im Verein betreuen, weil das Amt eines Pressewart(in)/Chronist(in) nicht extra besetzt wurde. Als stellvertretende Kassiererin und gleichzeitig als 1. Hallenwartin wurde Gertrud Kram einstimmig wiedergewählt. Neu in den erweiterten Vorstand wurde Willi Schultheis als 2. Hallenwart einstimmig gewählt. Als Fahnenwart wurde Harry Böttcher einstimmig von der Versammlung gewählt. Als weitere Mitglieder des erweiterten Vorstandes wurden Kerstin Wehner-Hohmann, Silvia Birkenbach und Peter Birkenbach einstimmig gewählt. Als neue Kassenprüfer wurden Rainer Leibold und Carlo Kram einstimmig gewählt. Alle gewählten Vorstandsmitglieder enthielten sich bei ihren Wahlgängen der persönlichen Stimmabgabe. Der alte und neue Vereinsvorsitzende Michael Hohmann bedankte sich für seine Wiederwahl, für die professionelle Durchführung der Wahlgänge und er begrüßte die neuen Vorstandsmitglieder im HKV-Team. Die in der Versammlung geplanten Ehrungen konnten nicht durchgeführt werden, weil die zu Ehrenden verhindert waren. Eberhard Eismann wird für 50.jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Für 40. jährige Vereinsmitgliedschaft werden Martin Fischer und Theo Schultheis geehrt. Theo Schultheis wird zudem als neues Ehrenmitglied ernannt. Michael Hohmann wird die Ehrungen in Kürze nachholen und den verdienten Mitgliedern persönlich gratulieren. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes regte Wolfgang Hohmann die Versendung der Vereinseinladungen über Email oder WhatsApp an. Enrico Eismann regte an, dass sich der HKV Eichenzell bei öffentlichen Auftritten besser zu erkennen geben sollte und die ehrwürdige Vereinsfahne beispielsweise bei Gottesdiensten oder an der Fronleichnamsprozession öfter gezeigt werden soll.

Aus der Versammlung heraus wurde auch angeregt, dass insbesondere jüngere Bürger für den HKV interessiert werden sollen. Damit soll auch das in allen Vereinen bekannte Nachwuchsproblem verhindert werden. Willi Schultheis machte den Vorschlag, dass die Mitglieder, Freunde und Gönner zur Mitarbeit und Unterstützung beim 125. Vereinsjubiläum aktiviert werden sollen. Michael Hohmann erklärte hierzu, dass zu gegebener Zeit alle Mitglieder angeschrieben werden sollen. In diesem Zusammenhang sprach sich Otmar Wald dafür aus, das am Tag der Jubiläumsveranstaltung möglichst keine anderen Großveranstaltungen in Eichenzell veranstaltet werden sollte, damit die Bürger möglichst zahlreich zur Festveranstaltung des HKV kommen können. Diesbezüglich wurde eine enge Abstimmung mit der Eichenzeller Dorfgemeinschaft angeregt. Michael Hohmann dankte noch Norbert Belz, Rudi Lich und Wingolf Jüngling für ihr Engagement als Grillmeister über Jahrzehnte hinweg. Zum Sitzungsende hatte Sandra Abel noch eine gute Nachricht im „Gepäck“. Aufgrund der guten Kassenlage wurden alle Sitzungsteilnehmer zu einem kleinen Imbiss und zu Freigetränken eingeladen. Diese gute Nachricht wurde dann mit einem gemeinsamen Singen des traditionellen Fuhrmannsliedes wohlwollend aufgenommen. An gemütlichen Tischrunden amüsierten sich die Mitglieder dann im „warm-molligen“ Handwerkerhäuschen. Bereits am Mittwoch 13. Februar 2019 treffen sich die Handwerker zum Monatstreffen und bei zünftigen Schweinshaxen kommt sicherlich wieder gute Stimmung auf. +++

Print Friendly, PDF & Email
Teeling Pot Still Release Germany
Donnerstag, 18. Juli 2019 von 18:00 bis 22:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!