Handelsverband Lebensmittel sieht keinen Grund für Hamsterkäufe

Wenn jeder nur das kauft, was er braucht, ist auch genug für alle da

Der Handelsverband Lebensmittel sieht während der aktuellen Pandemie-Lage keinen Grund für Hamsterkäufe. “Es gibt aus unserer Sicht auch künftig keinen Grund, zusätzliche Vorräte anzulegen”, sagte Franz-Martin Rausch, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Warenversorgung sei stabil. “Lagerbestände sind ausreichend vorhanden.” Auch der Handelsverband stellt derzeit bei einigen Hygieneartikeln oder Lebensmitteln in einigen Regionen vereinzelt eine höhere Nachfrage fest. “Diese Steigerung wird problemlos von den Lieferketten aufgefangen”, sagte Rausch. Generell werde aber keine flächendeckende Veränderung des Einkaufsverhaltens der Kunden festgestellt. Das Statistische Bundesamt hatte festgestellt, dass in der vergangenen Woche fast doppelt so viel Toilettenpapier verkauft wurde wie in vergleichbaren Wochen vor der Coronakrise. Der Verbandschef appellierte an die Kunden, eine Grundregel beim Lebensmitteleinkauf immer zu beherzigen: “Wenn jeder nur das kauft, was er braucht, ist auch genug für alle da.” +++ nh/dts

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!