Grundschule Poppenhausen erlangt Gesamtzertifikat ,,Schule und Gesundheit‘‘

Kultusstaatssekretär Lösel: „Beeindruckendes Engagement für die Jüngsten unserer Gesellschaft“

Poppenhausen. Das Hessische Kultusministerium freut sich, der Grundschule Poppenhausen das Gesamtzertifikat ,,Schule & Gesundheit‘‘ verleihen zu dürfen. Bei einer feierlichen Übergabe zeichnete Staatssekretär Dr. Manuel Lösel heute die Schule als ,,gesundheitsfördernde Schule‘‘ aus. ,,Es ist beeindruckend, wie viel hier in so kurzer Zeit erreicht wurde. Sie setzen sich seit nunmehr gut fünf Jahren im Rahmen von ,,Schule & Gesundheit‘‘ für das Wohl der Kinder ein. Es ist mir daher eine besondere Freude, der Grundschule Poppenhausen heute das Gesamtzertifikat überreichen zu dürfen‘‘, so Lösel.

Die Schulleiterin der Poppenhausener Grundschule, Anja Niebling, nahm das Gütesiegel des Landes Hessen im Beisein von Schülerschaft und Lehrkräften, Mitgliedern des Staatlichen Schulamtes Fulda sowie Gemeinde- und Kirchenvertretern dankend entgegen. Der Staatssekretär würdigte die Hingabe des Kollegiums und der Schulleitung und ihren stetigen Einsatz für die gesunde Erziehung der Kinder. Für den feierlichen Rahmen sorgten neben dem Chor der Grundschule die musikalischen Darbietungen des Pianisten Jan Polivka.

Die Konzepte der Grundschule in Poppenhausen sind dabei durchaus bemerkenswert. So setzt sie auf regelmäßige Bewegungsphasen im Unterricht und einen pädagogischen Tag unter dem Motto ,,Bewegung‘‘. Neben der gezielten sportlichen Förderung junger Talente sorgt die Schule außerdem durch vielfältige Projekte für die Gesundheit der Kinder. Beispielsweise findet die dritte Sportstunde jahrgangsübergreifend statt. Dies trage laut Schulleitung besonders zur Verständigung der Schülerschaft bei. Im Fokus stehen zusätzlich zu diesen schulinternen Möglichkeiten auch die Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen sowie die Teilnahme an regionalen Laufveranstaltungen wie etwa dem Minimarathon und dem Poppenhausener Panoramalauf.

Sucht- und Gewaltprävention nimmt die Grundschule ebenso intensiv in den Blick. Das Thema ist fest im Schulprogramm verankert und das Lehrpersonal wird regelmäßig geschult und weitergebildet. Daneben kümmern sich ältere Schülerinnen und Schüler als Paten um die Neuankömmlinge an der Schule. Hiermit wird versucht, ihnen den Einstieg in das neue Lebensumfeld zu erleichtern.

Auch in Sachen Verkehr und Mobilität hat die Schule ein Konzept parat. So wird den Eltern künftiger Erstklässlerinnen und Erstklässler der Schulwegplan ausführlich erläutert. Außerdem wird bereits in der ersten Jahrgangsstufe die Kooperation zum ADAC gesucht, um Kinder rechtzeitig für Gefahren im Verkehr zu sensibilisieren. Neben diesen Beratungskonzepten ist der Erwerb des Fahrradführerscheins integraler Bestandteil der Ausbildung in der Grundschule.

Im Bereich gesunder Ernährung setzt die Grundschule auf die frühzeitige Einbindung der Kinder. So gibt es nicht nur gemeinsame Frühstücke. Vielmehr besuchen die Schülerinnen und Schüler regelmäßig die umliegenden Biobauernhöfe und weitere Lebensmittelproduzenten. Besonders beeindruckend empfand der Staatssekretär den schuleigenen Garten. ,,Es ist fantastisch, mit wie viel Elan und Hingabe die Schülerinnen und Schüler die Flächen bewirtschaften. Die Kinder merken, dass der Weg der Lebensmittel mit viel Arbeit verbunden ist und setzen sich so frühzeitig mit Themen wie Nachhaltigkeit und Ressourcenknappheit auseinander. Genau das versuchen wir durch unser Projekt zu vermitteln.‘‘ +++

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Menschen mit Mut!

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.