Grüne kritisieren Debatte um Kindergeld

Lehmann sieht beim Kindergeld ein anderes Problem

Kinder

Grünen-Sozialpolitiker Sven Lehmann kritisiert die Debatte um das Kindergeld. “Der Skandal ist doch nicht, dass einige Tausend Eltern, deren Kinder nicht in Deutschland leben, Kindergeld erhalten”, sagte Lehmann den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Das sei ihr gutes Recht. “Denn sie zahlen in Deutschland Steuern und arbeiten oft zu Hungerlöhnen, zum Beispiel in der Pflege oder als Erntehelfer.” Lehmann sieht beim Kindergeld ein anderes Problem. “Der eigentlich Skandal ist, dass die rund zwei Millionen Kinder, deren Eltern Hartz IV beziehen müssen, kein Kindergeld ausgezahlt bekommen”, sagte der Bundestagsabgeordnete. Die Anrechnung des Kindergeldes als zusätzliches Einkommen sorge bei Eltern, die schon arm seien, dafür, dass sie von den geplanten Kindergelderhöhungen nicht profitierten. “Es muss Schluss damit sein, dass dem Staat Kinder reicher Eltern mehr wert sind als Kinder aus Familien mit wenig Geld.” Davon würden auch Alleinerziehende und Eltern mit geringem Einkommen profitieren. Hintergrund der Debatte ist ein Rekord an ausländischen Kindergeldempfängern. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) fordert verstärkte Kontrollen. +++

Print Friendly, PDF & Email
Whiskytasting mit Fine Dining.
Dienstag, 2. Oktober 19:00 - 0:00

Rhönblick - Landhotel, Restaurant & Countrypub
Hauptstrasse 24, 36100 Petersberg, Hessen, Germany
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.