Gauck weist Erdogans Vorwürfe zurück

Istanbul. Bundespräsident Joachim Gauck hat die Vorwürfe des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen, er habe sich in innere Angelegenheiten der Türkei eingemischt. „Ich habe getan, was meine Pflicht ist: Mich konkret mit den hiesigen Konflikten einer Gesellschaft auseinanderzusetzen“, so Gauck am Dienstag in Istanbul. „Das ist normal unter Freunden.“ Der Bundespräsident betonte, er habe nichts erfunden. „Und ich bin eher zurückhaltend gewesen bei meinen Anmerkungen. Ich glaube, das hätte jeder Bundespräsident gemacht.“ Gauck hatte während seines Türkei-Besuchs vor einer Gefährdung der Demokratie durch Einschränkungen bei der Unabhängigkeit der Justiz und bei der Presse- und Meinungsfreiheit gewarnt. +++ fuldainfo

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 03.10.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
686,1 ↓1534
Vogelsberg770,3 →814
Hersfeld
616,7 →741
Main-Kinzig569,4 →2411

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook