Fumio Kishida neuer japanischer Premierminister

Der Chef der japanischen Regierungspartei LDP, Fumio Kishida, ist zum neuen Premierminister Japans gewählt worden. Im Unterhaus des Parlaments stimmten am Montag 311 von 465 Abgeordneten für den früheren Außenminister. Damit folgt der 64-Jährige im Amt des Regierungschefs auf Yoshihide Suga, den er am Mittwoch bereits als Parteivorsitzender abgelöst hatte. Der bisherige Amtsinhaber hatte infolge anhaltend schlechter Umfragewerte seine Kandidatur für die turnusgemäße Wahl zum Parteivorsitz der LDP zurückgezogen und damit den Weg für einen neuen Premierminister frei gemacht. Kishida war von 2012 bis 2017 Außenministers Japans. Seit 1993 ist er Abgeordneter im Parlament. Es wird erwartet, dass er kurz nach seiner Wahl zum Regierungschef das Unterhaus auflösen wird und Neuwahlen abhalten lässt. Diese sollen voraussichtlich bereits am 31. Oktober stattfinden. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!