Frankreich: Mehrere Minister geben Posten auf

Macron will das neue Kabinett am Mittwochabend vorstellen

Paris. Nachdem am Dienstag bereits die französische Verteidigungsministerin Sylvie Goulard ihren Posten aufgegeben hat, haben am Mittwoch weitere Minister angekündigt, nicht mehr am neuen Kabinett beteiligt zu sein. Neben Justizminister François Bayrou verzichtete auch Europaministerin Marielle de Sarnez auf eine Regierungsbeteiligung, wie mehrere französische Medien berichten. Goulard, Bayrou und de Sarnez sind Vertreter der Partei „Mouvement démocrate“ (MoDem), die derzeit durch eine Scheinbeschäftigungsaffäre belastet wird. Eine Regierungsumbildung ist nach einer Parlamentswahl in Frankreich üblich. Allerdings fällt diese Umbildung durch den Posten-Verzicht der MoDem-Minister größer als bisher gedacht aus. Der Minister für den territorialen Zusammenhalt, Richard Ferrand, wird der neuen Regierung ebenfalls nicht angehören: Er soll Fraktionschef der Partei „La République en Marche“ in der Nationalversammlung werden. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron will das neue Kabinett am Mittwochabend vorstellen. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!