Fortsetzung von Rot-Grün-Rot in Berlin wird wahrscheinlicher

Die Fortsetzung der rot-grün-roten Koalition in Berlin wird wahrscheinlicher. Man habe sich entschieden, mit Grünen und Linken am Freitag ein weiteres Sondierungsgespräch zu führen, sagte die Berliner SPD-Chefin Franziska Giffey am Donnerstag. Dies sei der „erfolgversprechendste Weg“ für die Regierungsbildung. Die Punkte, die noch nicht geklärt wurden, sollen bei dem Termin am Freitag weiter diskutiert werden. Am Ende soll ein Sondierungspapier als Leitlinie für den weiteren Prozess erstellt werden. Ziel sei die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen, so Giffey. Sie sagte allerdings auch, dass es kein „einfaches Weiter so“ geben werde. Das gelte auch bei der Fortsetzung der Zusammenarbeit mit den bisherigen Partnern. Bei der Abgeordnetenhauswahl am 26. September war die SPD mit 21,4 Prozent der Stimmen stärkste Kraft geworden. Dahinter folgten Grüne (18,9 Prozent), CDU (18,1 Prozent)und Linke (14,0 Prozent). Auch die AfD (8,0 Prozent) und die FDP (7,2 Prozent) zogen ins Abgeordnetenhaus ein. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!