Finanzsenator: Berlin wird Zweitwohnungsteuer verdreifachen

Nur Bürger mit einem Erstwohnsitz in Berlin zahlen auch Einkommensteuer

Berlin

Berlin. Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) hat eine Verdreifachung der Zweitwohnungsteuer in der Hauptstadt auf rund 15 Prozent der Netto-Kaltmiete angekündigt. “Berlin wird in Kürze einen Gesetzentwurf zur Erhöhung der Zweitwohnungsteuer auf den Weg bringen”, sagte Kollatz-Ahnen der “Rheinischen Post”. “Der Steuersatz für Zweitwohnungen wird von derzeit fünf in Richtung 15 Prozent erhöht. Unser Ziel ist vor allem der Lenkungseffekt: Wir wollen mehr Menschen motivieren, in Berlin ihren Erstwohnsitz anzumelden”, so der SPD-Politiker. Das Aufkommen der Zweitwohnungsteuer betrug 2013 bundesweit rund 110 Millionen Euro. In Berlin haben Zehntausende nur einen Zweitwohnsitz angemeldet – als Abgeordnete, Studenten oder als häufige Besucher. Auch sie nutzen die Infrastruktur der Stadt. Doch nur Bürger mit einem Erstwohnsitz in Berlin zahlen dort auch Einkommensteuer. +++

Print Friendly
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.