Feuerwehr Eichenzell jubelt in Pfungstadt

Zweiter Platz beim Landesentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung

Spannende Wochen liegen hinter der Wettkampfgruppe der Feuerwehr Eichenzell: zusätzlich zu Übungs-, Einsatz- und Brandsicherheitsdiensten, haben die neun Feuerwehrmänner Theorie und Praxis trainiert. Nach dem Kreismeistertitel im Juni und dem dritten Platz beim Bezirksentscheid in Korbach, darf sich die Wettkampfgruppe nun über einen wohlverdienten zweiten Platz beim Landesentscheid freuen.

Neben den Feuerwehren Wölf, Friesenhausen/Dörmbach und Rommerz hatte sich die Feuerwehr Eichenzell für die Teilnahme am Landesentscheid, der am 25.09.22 in Pfungstadt stattgefunden hat, qualifiziert. Mit Vorfreude, einem Frühstück von GBI Martin Fischer und einem kleinen Fanclub, bestehend aus Feuerwehrkameraden, Familie und Freunden, ging es am frühen Morgen mit dem Löschgruppenfahrzeug los Richtung Pfungstadt. Tatkräftige Unterstützung erhielt die Mannschaft auch von ihren Gemeindebrandinspektoren sowie dem Bürgermeister Johannes Rothmund, der jeden Wettkampftag begleitete.

In Pfungstadt angekommen trafen die Eichenzeller auf weitere 20 Mannschaften, die um den ersten Platz bei der Hessischen Feuerwehrleistungsübung auf Landesebene kämpften. Der Wettbewerb bestehend aus einem Theorie- und einem Praxisteil hat seit Jahren Tradition im hessischen Feuerwehrwesen. Im Theorieteil müssen je Mannschaft sechs Kameraden und Kameradinnen einen Fragebogen zu feuerwehrtechnischen Wissen beantworten, hierfür sind 10 Minuten Zeit, um das Wissen in 15 Fachfragen unter Beweis zu stellen. Der Praxisteil, der eine simulierte Einsatzsituation darstellt, muss im Anschluss möglichst schnell und fehlerfrei absolviert werden. Zum Ende hin müssen vier zufällig gewählte Kameraden ihr Können beim Knoten unter Beweis stellen.

Der Fragebogen im theoretischen Teil hatte es in sich, dennoch konnte sich die Eichenzeller Wettkampfgruppe mit einer fehlerfreien Einsatzübung im praktischen Teil und einer Zeit von sieben Minuten, mit fehlerfrei gebundenen Knoten und einer Knotenzeit von 31 Sekunden gegen 19 Mannschaften durchsetzen und sich in der Gesamtwertung den zweiten Platz sichern. Sie musste sich lediglich dem alten und neuen Hessenmeister, der Mannschaft aus Ranstadt-Ober-Mockstadt, geschlagen geben, welche den vierten Titel in Folge bejubeln durfte. Zum Abschluss des Tages sorgte der stellvertretende GBI Torsten Gröger für ein kulinarisches Highlight, zubereitet auf dem Feuerwehrgrill. Die Wettkampfgruppe bedankt sich bei allen Unterstützern, Teilnehmern und Kameraden für die faire und erlebnisreiche Wettkampfzeit. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden