Festnahmen, Durchsuchungen und Sicherstellung von Rauschmittel

Ermittlungen wegen des Handels mit Betäubungsmittel

Wie die Staatsanwalt Fulda erst heute mitteilte, sind am Freitag, den 28.06., in Zusammenarbeit mit der Fuldaer Kriminalpolizei fünf Personen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren aus dem Landkreis Fulda festgenommen worden. Bei den darauf folgenden Wohnungsdurchsuchungen konnten die Beamten rund ein Kilogramm verschiedene Rauschmittel sicherstellen. Diese Maßnahmen waren das Ergebnis umfangreicher Ermittlungen wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Die Durchsuchungen, die auf Beschluss des Amtsgerichts Fulda durchgeführt wurden, fanden in der Gemeinde Ebersburg statt. Dabei stellten die Ermittler unter anderem rund 400 Gramm Amphetamin, circa 150 Gramm Heroin, 175 Ecstasy-Pillen, knapp 200 Gramm Marihuana, etwa 150 Gramm Haschisch, rund 60 Tabletten betäubungsmittelhaltige Arzneimittel, mehrere hundert Euro Bargeld, diverse Einhandmesser, einen Schlagring, eine Schreckschusswaffe und Utensilien, die dem Verkauf von Drogen dienen, sicher. Der geschätzte Straßenverkaufswert der sichergestellten Rauschmittel beträgt etwa 15.000 Euro.

Am Samstag, den 29.06., erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Fulda auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl gegen einen 40-jährigen Tatverdächtigen, der daraufhin in eine hessische Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Die anderen vier Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen