Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
14
Do
Vom Ei zum Küken
Mrz 14 um 8:42 – Apr 28 um 9:42

Unterstützt durch das Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Deutsche Bank AG und der Raiffeisen Waren GmbH

Zeitraum: 14. März bis 28. April 2019

Ziel der beliebten Ausstellung ist es, Besuchern die Entstehung von Leben am Beispiel von Huhn und Ei aufzuzeigen. In einem überdimensionalen Nest wird die Entwicklung des Kükens im Ei gezeigt, in einem Kino-Ei das Leben von Hühnern und Küken auf dem traditionellen Bauernhof. Hauptattraktion der Ausstellung ist und bleibt der Brutraum, indem das Schlüpfen der Küken beobachtet werden kann und frisch geschlüpfte Küken unterschiedlicher Rassen in einem Gehege zu sehen sind.
Aber auch andere Eier legende Tiere – wie Kolibris, Pinguine, Schildkröten und Krokodile – sowie der Zusammenhang von Ei und Ostern sind Themen der Ausstellung.

Eintrittspreise:
Ausstellung inkl. Museum 6,50 €/Person
Ausstellung ohne Museum 3,50 €/Person (nur Kindertagesstätten, Schulen)

Öffentliche Führungen sind:
Montag bis Freitag 15 Uhr
Samstag/Sonntag ab 13.30 bis 16.00 Uhr, halbstündlich
In den hessischen Osterferien (15. bis 26. April 2019):
Mo – Fr um 11.00, 12.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr
Sa/So ab 13.30 – 16.00 Uhr, halbstündlich

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 10.00 – 17.30 Uhr
Samstag/Sonntag 13.00 – 17.30 Uhr
An den Osterfeiertagen:
Karfreitag geschlossen
Karsamstag/Ostersonntag/Ostermontag 13.00 – 17.30 Uhr

Ausstellungsbesuch für Gruppen und Schulklassen nur mit Führung und nach telefonischer Voranmeldung,
Einlass bereits ab 8.30 Uhr möglich.

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
21
Do
Kreismitgliederversammlung der Vogelsberger Grünen zur Europawahl
Mrz 21 um 19:30 – 20:30

„Europas Versprechen erneuern“ – Ökologisch, demokratisch und sozial soll Europa sein. Dafür kämpfen die Grünen bei der Europawahl 2019. Für Donnerstag, 21.März um 19:30 Uhr laden die Vogelsberger Grünen alle Interessierten zu einer öffentlichen Kreismitgliederversammlung in die Gaststätte „Cactus“ nach Mücke ein. Hier gibt es Informationen zur Arbeit der Grünen im EU-Parlament und einen Überblick über grüne und ökologische Parteien in den einzelnen Ländern der europäischen Union. Anschließend stellt der Kreisvorstand das Europawahlprogramm vor. Ziele sind unter anderem eine friedensorientierte europäische Außenpolitik, soziale Mindeststandards in allen Mitgliedsstaaten, starke Regionen und Kommunen, ressourcenschonendes Wirtschaften, Boden-, Wasser-, Klimaschutz, ein europäisches Einwanderungsrecht und legale Fluchtwege. Über diese und andere Themen des Wahlprogrammes kann in Mücke diskutiert werden.

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
22
Fr
Bücherbasar im Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda
Mrz 22 um 16:18 – Mrz 23 um 17:18

Am Freitag, 22. März & Samstag, 23. März 2019 jeweils in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr findet im Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda (Buttlarstraße 74, 360039 Fulda) ein Bücherbasar statt, der vom ökumenischen Besuchsdienst des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda veranstaltet wird. Die Einnahmen des Bücherbasars kommen der Arbeit der Krankenhausseelsorge und des ökumenischen Besuchsdienstes zugute.

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
26
Di
MINT-Kino Abend
Mrz 26 um 18:30 – 19:30

Der MINTmachClub Fulda, Kreuz e.V. und Filmbühne Fulda e.V. laden am Dienstag, den 26. März,  zum fünften gemeinsamen MINT-Kino Abend in den Kulturkeller Fulda, Jesuitenplatz 2 ein. Gezeigt wird der Film “Soylent Green /… Jahr 2022 … die überleben wollen”.

Darum geht es: Im Jahr 2022 ist der Zustand der Erde besorgniserregend. Der Planet ist durch Umweltverschmutzung, Waldsterben und Überbevölkerung nahezu vollständig zerstört. Die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrung wird überwiegend durch Soylent Industries bewerkstelligt, die Plankton aus dem Meer filtern und in essbares Material umwandeln. Als in New York William R. Simonson (Joseph Cotten), Mitglied von Soylent Industries Führungsetage, ermordet wird, kommt Unruhe auf. Zusammen mit seinem Partner soll Detective Thorn (Charlton Heston) den Fall untersuchen und stellt sehr bald fest, dass der Tote kein Opfer eines Raubüberfalls wurde, wie zuerst angenommen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema “Ernährung der Weltbevölkerung in der Zukunft” wird der Film und dessen Realitätsbezug unter die Lupe genommen. Podiumsgäste sind: Prof. Dr. Marc Birringer und Prof. Dr. Anja Kroke von der Hochschule Fulda. Die Moderation übernimmt wie gewohnt Prof. Dr. Sascha Skorupka. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr.  Eintritt: VVK 6€/ Abendkasse 7€.

Print Friendly, PDF & Email
Biospherenreservat Rhön Vortrag
Mrz 26 um 19:00 – 20:00

Das Biosphärenreservat Rhön lädt ein in den Tümpelgarten Fulda. Frau Dr. Sibylle Schroer vom Leibniz-Institut Berlin hält einen Vortrag mit dem Titel “Auswirkungen von Licht auf die Gewässerökologie”. Frau Schroer ist Preisträgerin des Galileo Awards 2017 und wird sicherlich interessante Ergebnisse ihrer Forschungen präsentieren. Die Veranstaltung findet statt am 26. März um 19.00 Uhr in den Vereinsräumen des Aquarien- und Terrarienvereins “Scalare” Fulda in der Maberzeller Straße. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
27
Mi
Fortbildung für Pflegende, Ärzte und Interessierte am Klinikum Fulda
Mrz 27 um 10:00 – 16:00

Für Ärzte, Pflegende und Interessierte bietet das Klinikum Fulda am 27. März 2019, von 10.00 bis 16.00 ein umfangreiches Programm zum Schwerpunktthema „Ernährung Onkologischer Patient“. Onkologische Patienten zählen zu den besonders gefährdeten Patientengruppen hinsichtlich der Entwicklung einer Mangelernährung. Mögliche Ursachen sind eine veränderte Stoffwechsellage sowie die Folgen von Operationen, Bestrahlung und Chemotherapie, aber auch die Unsicherheit der Patienten, was sie essen dürfen. Um den Krankheitsverlauf sowie die Lebensqualität der betroffenen Patienten positiv zu beeinflussen, ist der Erhalt eines guten Ernährungszustandes besonders wichtig.

In zwei Vorträgen werden im Hörsaal des Klinikums Fulda die Empfehlungen aus den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin sowie die praktische Umsetzung in der Tumorklinik des Klinikums Fulda dargestellt. „Mit dieser Veranstaltung möchten wir – wie in jedem Jahr – Ärzte, Pflegende und Interessierte ansprechen und ihnen Gelegenheit geben, sich über den Umgang mit Produkten und Zubehör im Ernährungsbereich zu informieren“, so Prof. Dr. Roland Radziwill, Direktor der Apotheke und Leiter des Ernährungszentrums am Klinikum Fulda. Prof. Radziwill weiter: „Wir freuen uns auf Sie, auf interessante Diskussionen über Berufsgrenzen und Fachbereiche hinaus und auf neue Erkenntnisse zur Ernährungstherapie.“

Wie schon in den vergangen Jahren bietet die Veranstaltung auch die Gelegenheit, sich über den Umgang mit Produkten und Zubehör im Ernährungsbereich zu informieren. Die Veranstaltung der Klinikum Fulda Klinisches Studienzentrum GmbH wird für die kontinuierliche Fortbildung von Zertifikatsinhabern der DGE, des VDD und des VDOE mit zwei Punkten berücksichtigt. Für Pflegende ist die Veranstaltung mit 3 Punkten zertifiziert. Die Zertifizierung durch die Landesärztekammer Hessen ist beantragt.

Print Friendly, PDF & Email
Sicherheit, Langlebigkeit und Qualität von Implantaten nach Gelenkersatz
Mrz 27 um 17:00 – 18:00

Die steigende Lebenserwartung bringt auch häufig eine Zunahme von Erkrankungen des Bewegungsapparates mit sich. Sind Gelenkprobleme sowie daraus resultierende Schmerzen durch konservative Therapiemaßnahmen nicht zu beheben, schreitet der Gelenkverschleiß bzw. die Gelenkschäden weiter voran und ist damit die Aktivität zunehmend stark gehemmt, wird nach umfangreicher Diagnostik schlussendlich ein operativer Gelenkersatz (Endoprothetik) in Betracht gezogen. Dabei werden je nach Gelenkschädigung individuell Prothesentyp und operatives Vorgehen auf die Betroffenen abgestimmt. Die häufig angewandte minimal-invasive Operationstechnik während des gelenkersetzenden Eingriffs ist muskelschonend und dient einer zügigeren Mobilitätsherstellung. Darüber hinaus erfahren Patienten bei diesem OP-Verfahren einen niedrigeren Blutverlust, geringere Schmerzen und einen kürzeren Klinikaufenthalt. Auch die Passformen, Materialien und Standzeiten der Prothesen gewinnen für Patienten an Bedeutung. Daher ist es bedeutsam, dass die Anforderungen an das Instrumentarium, Implantate und OP-Verfahren gemeinsam mit den Operateuren definiert werden, um den größten Nutzen für den Patienten und dessen Gesundheit zu erzielen. Alle Fragen rund um endoprothetische Eingriffe sowie die Sicherheit, Langlebigkeit und Qualität von Implantaten nach einem Gelenkersatz erläutert Dr. med. Jörg Beardi, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin sowie Leiter des EndoProthetikZentrums am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda, am Mittwoch, 27. März 2019 um 17:00 Uhr im Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda. Weitere Kernpunkte des Arzt-Patientenseminars sind die entsprechenden konservativen als auch neuesten, schonenden minimal-invasiven Therapieverfahren für einen reibungslosen Bewegungsablauf.

Print Friendly, PDF & Email
Lernerfolg basiert auf positiver Lernatmosphäre
Mrz 27 um 19:00 – 20:00

In unserer Schullandschaft erleben Lehrkräfte bei ihren Schülerinnen und Schülern zunehmend Erschöpfung als Reaktion auf anhaltenden Stress, Aggressivität, Missachtung persönlicher Grenzen, gestörten Zusammenhalt und Angst. Setzen sich negative Gefühle fest, können sie dauerhaft belasten und in die Lebenssituation ganzer Familiensysteme hineinwirken. Das lösungsorientierte Programm „ICH SCHAFFS®“ setzt an diesen Gefühlen an und hilft Kindern und Jugendlichen, Schwierigkeiten positiv zu überwinden. Anhand realer Fallbeispiele stellt Andrea Keidel-Jestädt, Systemische Mediatorin und Pädagogin, Ansatz und Wirkung von ICH SCHAFFS® vor. Sie geht darauf ein, wie Lehrkräfte und Eltern ICH SCHAFFS® unterstützend anwenden können. Um eine Anmeldung telefonisch unter 0151 57875785 oder per E-Mail unter AndreaKeidel1968@gmail.com wird gebeten!

Ort: Institut BESSERWISSER (Am Luckenberg 8A, 36037 Fulda)
Zeit: Mittwoch, 27. März 2019, 19:00 Uhr

Flyer

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
28
Do
Selbsthilfegruppe Schlafapnoe lädt ein
Mrz 28 um 17:30 – 18:30

Die Selbsthilfegruppe Schnarchen und Schlafapnoe Main-Kinzig lädt zu ihrem nächsten Gruppentreffen am Donnerstag, den 28.03.2019 ein. Schwester Simone vom Schlaflabor Frankfurt Sachsenhausen beantwortet alle Fragen, die sich einem als Schlafapnoe-Patienten in einem Schlaflabor stellen. Zum Beispiel: Wie ist der Ablauf in einem Schlaflabor, kann man mit den Kabeln überhaupt schlafen, wer bezahlt den Schlaflaboraufenthalt, worin liegt der Unterschied zwischen einem ambulanten und einem stationären Schlaflaboraufenthalt, warum verweigern die Krankenkassen derzeit die Zahlung stationärer Aufenthalte, und vieles mehr. Treffpunkt ist im Main-Kinzig-Forum in der Barbarossastraße 24 (Raum A01.041) in Gelnhausen. Neue Besucher der Gruppe werden um Anmeldung gebeten. Informationen erhalten Sie beim Gruppenleiter unter Tel.: 06051/474901 oder im Internet unter www.selbsthilfe-schlafapnoe.com.

Print Friendly, PDF & Email
Die Wahrheit im und am Krankenbett
Mrz 28 um 19:30 – 20:30

Am 28.03.2019 um 19.30 Uhr bietet der Hospiz-Förderverein “LebensWert” Fulda e.V. den Vortrag “Die Wahrheit im und am Krankenbett” von Prof. Dr. Ernst Engelke an. Der Veranstaltungsort ist das Hospizzentrum, An Vierzehnheiligen 9 in 36039 Fulda. Als ehemaliger und langjähriger Klinikseelsorger engagiert sich der Referent in der Palliativakademie und auf den Palliativstationen des Juliusspitals Würzburg. Prof. Engelke greift auf seinen großen Erfahrungsschatz als langjähriger Sterbebegleiter, deren Angehörigen und Pflegenden zurück. Er ist davon überzeugt, dass das Gespräch mit den Sterbenskranken gelingen kann, wenn man bereit ist, sich selbst mit der Problematik auseinanderzusetzen und sich davon berühren lässt. Prof. Dr. Engelke gilt als Theologe, Pädagoge und Wegbereiter der hospizlichen und palliativen Bewegung. Der Eintritt ist frei – Um eine Spende für die hospizliche Arbeit wird gebeten.

Print Friendly, PDF & Email