Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Mrz
8
So
Hurra, wir lieben noch! – 33 Jahre und kein bisschen leise
Mrz 8 um 18:00 – 19:00

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS!

Die Gemeinde Großenlüder bietet in diesem Jahr zum Internationalen Frauentag ein besonderes Programm: Margie Kinsky und Bill Mockridge, beides erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren sind am Sonntag, den 08. März 2020, um 18:00 Uhr, mit ihrem Programm „Hurra, wir lieben noch! – 33 Jahre und kein bisschen leise“ Gast im Lüderhaus. Einlass ist ab 17:30 Uhr.
Diese beiden passen zusammen wie Pott und Deckel, oder – wie Margie sagen würde – Arsch auf Eimer! Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur beruflich erfolgreich, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues, gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller. Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie – das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“. Karten sind für 15 Euro / Person im Bürgerbüro der Gemeinde Großenlüder (St.-Georg-Str. 2) sowie unter 06648 – 950014 erhältlich.

Ort: Lüderhaus Großenlüder – Wiesenweg 14 – 36137 Großenlüder
Zeit: Sonntag, 08. März 2020, 18:00 Uhr
Art der Veranstaltung: Kultur, Kabarettabend

Mrz
10
Di
Informationsveranstaltung zum Ehrenamt beim Deutschen Roten Kreuz
Mrz 10 um 10:00 – 18:00

Das Deutsche Rote Kreuz ist auf vielfältige Weise ehrenamtlich vertreten, daher ist es immer wieder auf helfende Hände angewiesen. Aus diesem Grund veranstaltet der DRK Kreisverband Fulda e.V. am Dienstag, den 10. März 2020, in der Zeit von 10:00- bis 18:00 Uhr, einen Infotag zum Thema „Ehrenamt beim Deutschen Roten Kreuz“. Da die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements beim DRK weit über den „Sanitätsdienst“ und den „Katastrophenschutz“ hinausgehen, werden an diesem Tag verschiedene Bereiche vorgestellt, bei denen Interessierte auch selbst aktiv werden können. Vor allem im Bereich der „Sozialen Arbeit“ bietet das DRK Fulda vielfältige Betätigungsfelder an, wie zum Beispiel in den „DRK-Kleiderläden“ oder bei den „Seniorenfahrten“. Der Informationstag gewährt Einblicke in alle Bereiche des Ehrenamtes beim Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Fulda. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nähere Informationen im DRK-Knotenpunkt vor Ort, per E-Mail unter knotenpunkt@drk-fulda.de oder der Telefonnummer: 0661 90 167 496
Ort: DRK Knotenpunkt – Karlstraße 13 – 36037 Fulda
Zeit: Dienstag, 10. März 2020, 10:00- bis 18:00 Uhr
Veranstalter: DRK Kreisverband Fulda e.V.
Veranstaltungsart: Informationsveranstaltung

Franz Habersack liest in der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek Fulda
Mrz 10 um 19:30 – 20:30

„Am Anfang war das Wort.“ … so schdets schu in de Bibel. Mô weiß net bôs dôs für ä Wurt woar, ewwô mô weiß, bôs uis däm änne Wurt geworn ess. Ä Gebabbel un Gesabbel roind öm dé Uhr un roind öm dé Wält. Michael Bleuel alias Franz Habersack ist im März mit zwei Lesungen in Rhöner Mundart zu Gast in der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek (HLSB) Fulda. Am 10. März 2020 um 19:30 Uhr liest er aus seinem Buch „Das „Ô“ – Die Mundart der hessischen Rhön“. Veranstaltet wird dieser Abend in Kooperation mit dem Verein Freunde und Förderer der HLB Fulda e.V. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro gibt es ab 20. Februar an der Servicetheke der HLSB am Standort Heinrich-von-Bibra-Platz. Für Kinder liest Michael Bleuel im Rahmen der Vorlesereihe „Leih‘ mir dein Ohr“ am 18. März 2020 um 15:30 Uhr das Märchen Rapunzel in Rhöner Mundart. Für „Rabonzel uff Platt“ sind kostenlose Einlasskarten erforderlich, die ab 2. März in der Kinder- und Jugendabteilung der Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek am Standort Heinrich-von-Bibra-Platz erhältlich sind. Empfohlen wird dieser Vorlesenachmittag für Kinder ab sechs Jahren.

Ort: Hochschul-, Landes- und Stadtbibliothek (HLSB) – Heinrich-von-Bibra-Platz 12 – 36037 Fulda
Zeit: Mittwoch, 18. März 2020, 15:30 Uhr
Veranstalter: Hochschule (HS) Fulda und Verein Freunde und Förderer der HLB Fulda e.V.

Mrz
12
Do
Fünfter Corona-Todesfall in Deutschland
Mrz 12 um 15:42 – 16:42

Die Zahl der Todesopfer durch das neuartige Coronavirus steigt auf fünf. In Würzburg sei ein über-80-jähriger Patient mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit der Viruserkrankung erlegten, teilte das bayerische Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Der Patient war dem Vernehmen nach zuletzt vom Universitätsklinikum Würzburg behandelt worden und in der Nacht zum Donnerstag gestorben. Zuvor gab es bereits drei Todesfälle durch das Coronavirus in NRW und einen in Baden-Württemberg. Die Mortalitätsrate in Deutschland ist dennoch mit etwa 0,2 Prozent weiterhin sehr gering. In anderen Ländern liegt sie zwischen einem und vier Prozent. +++

Die Bundeswehr und das Problem mit der eigenen Tradition
Mrz 12 um 19:00 – 20:00

Die Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. lädt am Donnerstag, den 12. März 2020, um 19:00 Uhr, in Kooperation mit dem Bonifatiushaus Fulda zu einem Vortrags- und Diskussionsabend in das Bonifatiushaus Fulda (Neuenberger Straße 3-5, 36041 Fulda) ein. Der Abend steht unter der Überschrift „In ständiger Angst vor der Vergangenheit? Die Bundeswehr und das Problem mit der eigenen Tradition“ – zu diesem Thema spricht der Dozent für Militärgeschichte am Zentrum Innere Führung Koblenz, Oberstleutnant Dr. Helmut Hammerich.

Gemeinsam mit dem Bonifatiushaus Fulda widmet sich die Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. der Frage, ob mit Frau von der Leyens neuem Traditionserlass vom März 2018 Rhe in die Truppe kommt. Immer wieder stand die Bundeswehr in der Kritik, wenn sogenannte „Wehrmachtsdevotionalien“ in Unterkunftsgebäuden gefunden wurden. Können die Streitkräfte des NS-Regimes für die Bundeswehr traditionsstiftend sein? Die zwei Traditionserlasse aus den Jahren 1965 und 1982 konnten diese Frage wohl mit keinem klaren Nein beantworten. Der dritte Erlass aus 2018 ist hier deutlich präziser: weder die Wehrmacht noch die NVA der DDR sind als Institutionen traditionswürdig. Zentraler Bezugspunkt der Tradition der Bundeswehr sind nun ihre eigene Geschichte und die Leistungen ihrer über 12 Millionen Soldaten und zivilen Mitarbeiter seit 1955. Das heißt nicht, dass alle bisherigen Traditionslinien aufgegeben werden. Im Gegenteil bietet der neue Erlass mehr Möglichkeiten, die gesamte deutsche (Militär-)Geschichte in den Blick zu nehmen.

Die GSP Sektion Fulda lädt zu Information und Diskussion darüber herzlich ein. Der Eintritt ist frei, Gäste sind wie immer willkommen. Weitere Information im Internet unter www.gsp-sipo.de/cms/lb4/fulda

Der Termin auf einen Blick:
Veranstaltung: In ständiger Angst vor der Vergangenheit – Die Bundeswehr und das Problem mit der eigenen Tradition
Ort: Bonifatiushaus Fulda – Neuenberger Straße 3-5 – 36041 Fulda
Zeit: Donnerstag, 12. März 2020, um 19:00 Uhr
Veranstaltungsart: Vortrags- und Diskussionsabend
Veranstalter: Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP), Bonifatiushaus Fulda

Ökolandbau – Chancen für die Zukunft
Mrz 12 um 19:30 – 20:30

Am Donnerstag, den 12. März 2020, um 19:30 Uhr kommt Hans-Jürgen Müller MdL auf Einladung der Vogelsberger Grünen zur Infoveranstaltung „Ökolandbau – Chancen für die Zukunft“ nach Schlitz-Pfordt in den Landgasthof Porta. Der Diplom-Agraringenieur und Haupterwerbslandwirt ist Sprecher für Landwirtschaft, Tierschutz und Jagd in der Grünen Landtagsfraktion. Müller wird erläutern, wie und warum Ökolandbau von der EU, dem Bund und dem Land Hessen gefördert wird. Insbesondere wird er dabei auf die aktuellen Förderangebote für Landwirte in Hessen eingehen.

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über ihre Ernährung, die Art und Weise der Nahrungsmittelproduktion und die Folgen für Gesundheit, Tierwohl, Umwelt, Natur und Klima. Deshalb steigt die Nachfrage nach ökologisch erzeugten Lebensmitteln. Diese müssen jedoch zum Teil importiert werden, weil sie von der heimischen Landwirtschaft noch nicht in ausreichender Menge produziert werden. Um das Angebot an ökologischen, möglichst regional erzeugten Lebensmitteln zu steigern, ist es erforderlich, dass weitere konventionelle Betriebe auf ökologische Bewirtschaftung umstellen.

Hier bietet sich Landwirten eine Chance, aus dem Dumpingpreis-System auszusteigen und stattdessen faire Preise für ihre Produkte zu bekommen, die dem Wert der geleisteten Arbeit entsprechen. Damit die Umstellung gelingt und ein erfolgreiches Wirtschaften langfristig gesichert ist, gibt es entsprechende Förder- und Beratungsmöglichkeiten, die an diesem Abend vorgestellt werden. Nach dem Vortrag ist Zeit für Fragen, Austausch, Diskussion. Alle Interessierten sind zu der Informationsveranstaltung herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung unter kreisverband@gruene-vogelsberg.de oder 06641-9122263.

Der Termin auf einen Blick:

Veranstaltung: Ökolandbau – Chancen für die Zukunft

Veranstaltungsart: Infoveranstaltung

Ort: Landgasthof Porta – Im Ort 5 36110 Schlitz-Pfordt

Zeit: Donnerstag, 12. März 2020, 19:30 Uhr

Veranstalter: Kreisverband Vogelsberg Bündnis 90 / Die Grünen

Mrz
13
Fr
EU-Bürgerforum in Fulda
Mrz 13 um 17:00 – 18:00

Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlamentes in Deutschland lädt am Freitag, den 13. März 2020, ab 17:00 Uhr alle politisch Interessierten herzlich dazu ein, im Rahmen des sogenannten „EU-Bürgerforums“ mit Abgeordneten des Europäischen Parlamentes „live“ zu diskutieren. Ort ist die Aula der Alten Universität Fulda (Universitätsstraße 1, 36037 Fulda). Wie wirkt sich europäische Politik in Fulda aus? Was soll die EU regeln und was besser nicht? Wie sieht die Zukunft der EU aus? Das EU-Bürgerforum soll Ihnen die Möglichkeit eröffnen, mit Mitgliedern des Europäischen Parlamentes über oben genannte Fragen zu diskutieren. Als Gesprächspartner fungieren Prof. Dr. Sven Simon (CDU), Dr. Udo Bullmann (SPD), Nicola Beer (FDP), Engin Eroglu (Freie Wähler), Martin Häusling (Bündnis 90 / Die Grünen) und Christine Anderson (AfD). Fragen können auch bei Twitter (@EPinDeutschland) über den Hashtag #MitredenEU in die Diskussion eingebracht werden. Im Anschluss an die Diskussion findet ein kleiner Empfang statt. Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Foto- und Videoaufnahmen während der Veranstaltung gemacht werden, die im Internet und in den Sozialen Medien oder in Publikationen zur Berichterstattung genutzt werden.

Anmeldungen unter:
E-Mail: mitreden@valentum-kommunikation.de
Telefon: 0941 59189690
Fax: 0941 59189691
Online: www.europarl.de

Titel der Veranstaltung: EU-Bürgerforum
Ort: Alte Universität Fulda (Aula) – Universitätsstraße 1 – 36037 Fulda
Zeit: Freitag, 13. März 2020, 17:00 Uhr
Veranstalter: Verbindungsbüro des Europäischen Parlamentes in Deutschland und die Stadt Fulda

Mrz
14
Sa
Kleidertauschparty für Mädchen
Mrz 14 um 11:00 – 13:00

Ohne Kohle zum neuen Outfit! Der Schrank ist voller Klamotten und frau hat trotzdem nichts zum Anziehen? Hier ist Dein Tipp: Die Arbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit veranstaltet am Samstag, den 14. März 2019 von 11-13 Uhr im Kindertreff Zitrone (Zitronemannsgässchen 2) eine Kleidertauschparty für Mädchen ab 12 Jahren. Mitgebracht werden können Kleidungsstücke und Accessoires, die nicht mehr gebraucht werden, aber noch gut erhalten sind. Dann kann nach Herzenslust getauscht werden. Das bringt frischen Wind in Deinen Kleiderschrank. Mit einer Kleidertauschparty schonst du nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Weitere Infos unter: Jugendbildungswerk Stadt Fulda, Heike Münker, Tel: 0661 / 1021993

Mrz
15
So
Fuldaer Symphonisches Orchester – 21. Benefiz Symphoniekonzert
Mrz 15 um 18:00 – 19:00

Das Fuldaer Symphonische Orchester lädt zum 21. Benefiz-Symphoniekonzert mit Werken von Richard Strauss, Richard Wagner, Alban Berg und Gustav Mahler am Sonntag, dem 15. März 2020 um
18 Uhr im Großen Saal (Festsaal) der Orangerie herzlich ein!

Das Fuldaer Symphonische Orchester ist aufgrund seiner besonderen Mitgliederstruktur einzigartig. Orchestermanager Karsten Aßmann und Dirigent Simon Schindler stellen Jahr für Jahr ein Ensemble von Profi- und Laienmusikern zusammen, dessen Mitglieder fast alle einen ausgeprägten Bezug zu Fulda haben – die meisten dürfen Fulda ihre musikalische Heimat nennen. Anläßlich des diesjährigen Konzerts werden
108 Mitwirkende die Bühne des Großen Saals der Orangerie erneut regelrecht sprengen; nur aufgrund einer aufwendigen Bühnenerweiterung passen überhaupt alle Musiker auf die Bühne.

Das Konzert startet mit einem Klassiker aus der Opernliteratur, wenn das Orchester Richard Strauss’ “Tanz der Sieben Schleier” aus der Oper “Salome” aufführt. Im Anschluß daran wird mit Britta Glaser eine hochangesehene Solistin die Bühne betreten und – begleitet von einem personell reduzierten Orchesterapparat – Richard Wagners “Wesendonck-Lieder” für Sopran und großes Orchester zu Gehör bringen.
Nach der Konzertpause wird das FSO zunächst den Orchester-Epilog aus der Oper “Wozzeck” von Alban Berg und sodann mit der Symphonie Nr. 10 Fis-Dur (Originalfragment “Adagio”) von Gustav Mahler einen der ganz großen Klassiker der symphonischen Literatur aufführen.

Der Erlös des in bewährter Zusammenarbeit mit dem Rotary-Club Fulda-Paulustor veranstalteten Konzertes kommt in diesem Jahr dem Wasser für Menschen e.V. zur Verwendung für das Projekt “Moru Clinic” (Uganda) zugute.

Eintrittskarten zu Preisen von 10 bis 30 EURO (ermäßigt 5 bis 25 EURO) sind in der STADT-Apotheke Fulda (Bahnhofstraße 12, dort kein telefonischer Kartenvorverkauf), telefonisch unter 0661-74722 oder per e-Mail an assmann@fuldaersymphonischesorchester.de erhältlich.

Mrz
16
Mo
Lesung des Hospiz-Fördervereins Fulda e.V.
Mrz 16 um 20:00 – 21:00

Der Hospizförderverein Fulda e.V. lädt zu einer Lesung ein. Am 16. März 2020 um 20:00 Uhr liest Dörte Schipper aus ihrem Buch: “Den Tagen mehr Leben geben – Der Starkoch vom Hospiz und seine Gäste”. Was zählt im Leben wirklich? Kann ein Tag voller Genuss ein Jahr der Leere aufwiegen? Wie wollen wir sterben? Wie leben? Als Hospizkoch ist Ruprecht Schmidt jeden Tag mit diesen elementaren Fragen des Lebens konfrontiert. Seine Gäste sind schwer krank, sie werden bald sterben. Der Koch weiß, was Genuss auch in den letzten Tagen des Lebens bedeutet: Erinnerung und Trost. Die Lesung findet statt im Hospizzentrum, An Vierzehnheiligen 9 in 36039 Fulda. Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.