Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Mrz
7
Do
A Brave Face
Mrz 7 um 20:00 – 21:00

Ohne Worte, aber dafür umso ergreifender: Großbritanniens wohl berühmtestes Maskentheater, das VAMOS Theatre, bringt am Donnerstag, den 7. März 2019 um 20:00 Uhr ein besonders sensibles Thema auf die Bühne des Schlosstheaters Fulda. A Brave Face widmet sich der Geschichte eines traumatisierten Afghanistan Heimkehrers, der in der Heimat von den Geschehnissen im Einsatz eingeholt wird und nun seinen ganz eigenen Kampf überstehen muss. Die Schauspieler tragen Voll-Masken und kreieren ohne Sprache, sondern allein mit Bewegung, Gestik, herausragend gestalteten Masken und unterstützt von Licht und Musik ein zutiefst berührendes Theatererlebnis.

„Liebe Mama, es ist gerade etwas schwierig. Aber mach dir keine Sorgen – mir geht es gut. Ich werde dir davon erzählen, wenn ich zurückkomme.” Afghanistan, 2009: Unter klarem blauem Himmel steht ein kleines Mädchen und beobachtet die fremden Soldaten. Die Kleine lächelt Ryan an, ganz wie dessen Schwester…

Ryan ist hier, um die Welt zu sehen, um erwachsen zu werden. Nach der Militärausbildung beherrscht er nun sein Handwerk, ist Teil seines Teams im aufreibenden Kampf. Doch plötzlich wird er von Ereignissen überrollt, über die er mit niemandem sprechen kann. Und dann, als er nach Hause zurückkehrt, beginnen die wahren Probleme.

A Brave Face ist in zweijähriger Recherche-Arbeit mit Betroffenen und Experten aus Gesundheitsberufen entstanden. Das Stück des führenden Maskentheaters Großbritanniens untersucht die posttraumatische Belastungsstörung, eine unsichtbare und oft unerkannte Kriegsverletzung mit unabsehbaren Folgen, selbst für einen intakten Familienverband.

Die Einführung in das Krankheitsbild der posttraumatischen Belastungsstörung wird Dr. Dina Pekkala, die für die britischen Streitkräfte in Deutschland als beratende klinische Psychologin tätig ist, übernehmen. Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.schlosstheater-fulda.de vorgenommen werden.

Einführung durch Dr. Dina Pekkala um 19.30 Uhr im Foyer

Auch für Hörgeschädigte geeignet

Inszenierung: Rachael Savage
Masken: Russell Dean
Komposition: Janie Armour
Produktion: VAMOS Theatre und Mercury Theatre Colchester
Gefördert vom London International Mime Festival

Spieldauer: ca. 80 Minuten, keine Pause
Tickets: 9 – 24 €

Mrz
8
Fr
Vortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht
Mrz 8 um 18:00 – 19:00

Ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts wird die 29. Fuldaer Frauenwoche am Freitag, 8. März, dem Internationalen Frauentag, um 18 Uhr im Fürstensaal des Stadtschlosses mit dem Festvortrag „100 Jahre Frauenwahlrecht – ein Meilenstein der Demokratie“ von Dr. phil. Barbara von Hindenburg eröffnet.

Am 12. November 1918 wurde in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht für Frauen eingeführt. Dies war ein großer und kontrovers diskutierter Schritt. Die Historikerin und Publizistin Dr. Barbara von Hindenburg verdeutlicht in ihrem Vortrag die historischen Hintergründe.

Wie kam es zur Einführung des Frauenwahlrechts und wer setzte sich für dieses ein? Wer waren die ersten Parlamentarierinnen und welche Ziele verfolgen sie? Was bedeutet das Frauenwahlrecht 100 Jahre nach seiner Einführung für uns heute? Auf diese und weitere Fragen wird der Vortrag eingehen und einige erste weilbliche Abgeordnete vorstellen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird musikalisch durch die Sängerin „Alyna Bagci“ umrahmt.

Mrz
10
So
Philipp Scheucher im Fürstensaal
Mrz 10 um 17:00 – 18:00

Sei es der Herkulessaal in München, der Goldene Saal des Wiener Musikvereins oder das Gewandhaus in Leipzig: Philipp Scheucher spielte bereits in bedeutenden europäischen Konzertsälen. Der junge Österreicher zeichnet sich durch natürliche Ausstrahlung und Freude am Musizieren aus – so reißt er das Publikum mit.

Bereits als Zwölfjähriger trat Philipp Scheucher mit seinem Lehrer Markus Schirmer im Wiener Musikverein auf. Bei ihm studierte er in Graz, wo er bereits mit zehn Jahren als Jungstudent wichtige Impulse erhielt. Ihm selbst ist es ein großes Anliegen, sein Wissen auch an andere weiterzugeben. Deshalb verfolgte er neben seiner Laufbahn als Konzertpianist ein Studium im instrumentalpädagogischen Bereich, das er 2014 in Rekordzeit abschloss.

Philipp Scheucher ist vielfach ausgezeichneter Preisträger bei international renommierten Klavierwettbewerben. Anfang 2017 erfolgte sein U.S. Debütkonzert, bei dem er als einer von 30 Pianisten weltweit auserwählt wurde, um am berühmten Van Cliburn Wettbewerb in Fort Worth/Texas teilzunehmen. Im Sommer 2017 wurde er als Finalist bei der PIANALE mit nicht weniger als sechs Preisen ausgezeichnet. Im Januar 2019 errang er den 1. Preis beim Kölner Karlrobert Kreiten-Wettbewerb, im Februar 2019 wurde er zu den Live Auditions für ein Full-Scholarship D.M.A. (Doctor of Musical Arts) – Programm an der Yale University New York eingeladen.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.schlosstheater-fulda.de vorgenommen werden.

Mrz
13
Mi
Informationsveranstaltung zur Hernienchirurgie
Mrz 13 um 17:00 – 18:00

Brüche, im Fachjargon Hernien genannt, sind Lücken in der Bauchdecke, denen verschiedene Ursachen zugrunde liegen können. Folglich kommt es zum Austritt von Gewebsanteilen oder der Ausstülpung von Baucheingeweiden. Demzufolge empfinden Betroffene den Bruch als Fremdkörper oder Schmerz besonders unter körperlicher Aktivität und Belastung. Die Muskulatur der Bauchwand zeichnet sich zum einen durch passive Stabilität aus, soll aber gleichzeitig aktiv die dynamische Beweglichkeit sicherstellen. Diese Doppelfunktion muss bei der modernen, operativen Rekonstruktion der Bauchwand berücksichtigt werden, um den Betroffenen volle Funktionalität und uneingeschränkte Belastbarkeit wieder zu ermöglichen. Die Anwendung der minimal-invasiven oder offenen Operationstechnik erfolgt dabei individuell und in Abhängigkeit von Größe sowie Lokalisation des Bruches, ob kleiner Leistenbruch oder größerer Narbenbruch.

In der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und minimal-invasive Chirurgie des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda werden jährlich über 600 Bruchoperationen durchgeführt, davon über rund 50 Prozent in minimal-invasiver Operationstechnik. Die Schlüssellochchirurgie ist ein schonendes Verfahren und bietet zahlreiche Vorteile für den Patienten: weniger Schmerzen, schnellere Belastbarkeit sowie insgesamt einen kürzeren Krankenhausaufenthalt als nach einer offenen Operation. Die Betroffenen fragen sich häufig, ob ein solcher Bruch operiert werden muss beziehungsweise was mittels Hernienchirurgie in der heutigen Zeit realisierbar ist. Über die verschiedenen Ursachen und Merkmale von Leisten-, Nabel- und Narbenbrüchen sowie die aktuellsten Erkenntnissen der ambulanten als auch stationärer Hernienchirurgie referiert bei der nächsten Informationsveranstaltung des Herz-Jesu-Krankenhauses (HJK) Fulda im Foyer des Hauses am Mittwoch, den 13. März 2019, um 17:00 Uhr der Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und minimal-invasive Chirurgie im Herz-Jesu-Krankenhaus (HJK) Fulda, Dr. med. Christian Berkhoff. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich.

Mrz
14
Do
Vom Ei zum Küken
Mrz 14 um 8:42 – Apr 28 um 9:42

Unterstützt durch das Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Deutsche Bank AG und der Raiffeisen Waren GmbH

Zeitraum: 14. März bis 28. April 2019

Ziel der beliebten Ausstellung ist es, Besuchern die Entstehung von Leben am Beispiel von Huhn und Ei aufzuzeigen. In einem überdimensionalen Nest wird die Entwicklung des Kükens im Ei gezeigt, in einem Kino-Ei das Leben von Hühnern und Küken auf dem traditionellen Bauernhof. Hauptattraktion der Ausstellung ist und bleibt der Brutraum, indem das Schlüpfen der Küken beobachtet werden kann und frisch geschlüpfte Küken unterschiedlicher Rassen in einem Gehege zu sehen sind.
Aber auch andere Eier legende Tiere – wie Kolibris, Pinguine, Schildkröten und Krokodile – sowie der Zusammenhang von Ei und Ostern sind Themen der Ausstellung.

Eintrittspreise:
Ausstellung inkl. Museum 6,50 €/Person
Ausstellung ohne Museum 3,50 €/Person (nur Kindertagesstätten, Schulen)

Öffentliche Führungen sind:
Montag bis Freitag 15 Uhr
Samstag/Sonntag ab 13.30 bis 16.00 Uhr, halbstündlich
In den hessischen Osterferien (15. bis 26. April 2019):
Mo – Fr um 11.00, 12.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr
Sa/So ab 13.30 – 16.00 Uhr, halbstündlich

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 10.00 – 17.30 Uhr
Samstag/Sonntag 13.00 – 17.30 Uhr
An den Osterfeiertagen:
Karfreitag geschlossen
Karsamstag/Ostersonntag/Ostermontag 13.00 – 17.30 Uhr

Ausstellungsbesuch für Gruppen und Schulklassen nur mit Führung und nach telefonischer Voranmeldung,
Einlass bereits ab 8.30 Uhr möglich.

Mrz
16
Sa
Workshop „Fachgerechter Rückschnitt – Wie geht das?“
Mrz 16 um 10:00 – 12:00

Damit der eigene Garten in voller Pracht erstrahlen kann, informiert der Verein Haus & Grund Rhön e.V. bei seinem nächsten Workshop über die richtige Gartenpflege und -gestaltung.
Fachmännische Unterstützung gibt Herr Dirk Kopf von der Firma Kopf Gartenbau GmbH & Co. KG, Tannenhofweg 1, 36115 Ehrenberg-Wüstensachsen, wo auch der Workshop am Samstag, 16. März 2019, von 10.00 bis 12.00 Uhr stattfindet. Der Workshop richtet sich an Mitglieder des Vereins Haus & Grund Rhön e.V. sowie an Haus- und Grundeigentümer, die an einer Mitgliedschaft interessiert sind. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um telefonische Anmeldung unter Telefon: 06658-9187185 gebeten.

Lange-Spiele-Nacht
Mrz 16 um 12:00 – 13:00

Die Spielberatung und das Jugendbildungswerk der Stadt Fulda veranstaltet für alle spielbegeisterten jungen Leute und Erwachsene am Samstag, den 16. und am Sonntag, den 17. März ihre 56. Lange-Nacht der Spiele. Spielzeit ist von 12 Uhr mittags bis 9.15 Uhr am nächsten Morgen.

Neben unterschiedlichsten Brett-, Karten- und Rollenspielen stehen Aktionen rund um die Uhr auf dem Programm. Die Spielberatung stellt aus ihrem umfangreichen Sortiment einen Sondertisch mit ausgewählten und prämierten Spielen zusammen. Alle präsentierten Spiele können unter fachlicher Anleitung von Kindern, Jugendlichen und Familien ausprobiert werden. Zusätzlich finden ein Magic-Karten-Turnier, ein Looping-Louie-Turnier, eine Krimi-Party sowie ein Spiele-Flohmarkt statt. Alle Spielerinnen und Spieler sind herzlich eingeladen, ihre Lieblingsspiele mitzubringen. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort ist das Kanzlerpalais, Unterm Heilig Kreuz 1, 36037 Fulda.

Genauere Informationen telefonisch unter (0661) 102-1990.

Ritter Rost – Musical für Kinder
Mrz 16 um 15:00 – 16:00

Am 16. März um 15 Uhr kommt der Ritter Rost in den Kulturkessel (Lindenstr. 6) nach Bad Salzschlirf. Eintritt 5,- € pro Person an der Tageskasse. Artur hat es wirklich nicht einfach in seiner Bücherei. Pinkfarben eingebundene Feenbücher mit Glitzer- und Glimmer- und Showeffekten möchten die Kunden. Und Kochbücher. Als wenn die ganze Welt am essen wäre. Doch für die wahren, echten Heldengeschichten mit überraschenden Wendungen zeigt niemand mehr Interesse. So auch seine nächste Kundin nicht. Doch getrieben von einer „Stimme“ macht Artur sich an die Arbeit und bietet seiner Kundin etwas ganz anderes an: „Ritter Rost, ein rostiger Blechhaufen mit Glupschaugen?“ fragt diese. Ob Artur wirklich eine so gute Idee hatte? Das Musical mit der Musik von Felix Janosa beeindruckt durch die frechen und unkonventionellen Lieder und nicht zuletzt durch seinen „wahren“ Helden. Ein rasant-fulminantes Stück Komödientheater das alle Besucher von den Sitzen hebt.

Hutzelfeuer Nachholtermeine
Mrz 16 um 17:30 – Mrz 17 um 18:30

Aufgrund der Wetterlage wurde auch das Hutzelfeuer am letzten Sonntag in Künzell absagt. Der neue Termin ist Sonntag, der 17. März 2019 direkt am “Hutzelplatz” gegenüber der Feuerwehr. Das Feuer soll bei Einbruch der Dunkelheit entzündet werden. Die Jugendfeuerwehr freut sich auf Ihren Besuch.

Weitere Nachholtermine für die Hutzelfeuer am nächsten Wochenende.

Samstag, 16.03.:

Feuerwehr Keulos ab 17.30 Uhr

Feuerwehr Pilgerzell ab 18.00 Uhr

Feuerwehr Wissels ab 18.30 Uhr

Sportverein Bachrain ab 18.30 Uhr

Sonntag, 17.03.:

Feuerwehr Dietershausen ab 18.00 Uhr

Feuerwehr Dirlos ab 18.00 Uhr

Feuerwehr Künzell ab 18.00 Uhr

Sportverein Engelhelms ab 18.30 Uhr

Fulda Gläserzell  ab 17.30 Uhr

Fulda Aschenberg am Sonnenhügel (Trainingsgelände) ab 17:30 Uhr

Lieder in der ehemaligen Synagoge
Mrz 16 um 19:00 – 20:00

Der Förderverein Landsynagoge Heubach lädt für den kommenden Samstag (16. März) zu einer guten Stunde mit Gesang, Gitarren- und Geigenklängen in die ehemalige Heubacher Synagoge (Friedensstr. 9) ein. Es musiziert das Eiterfelder Duo Cornelia Pfeiffer (Gitarre und Gesang) und Theresa Maria Keller (Geige). Unter dem Titel “Ich zünde ein Licht für Dich an” erklingen Lieder, die Cornelia Pfeiffer selbst geschrieben und komponiert hat. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten. Weitere Infos zu Verein und Programm im Internet. +++