Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Apr
30
Di
Müll-Sammel-Aktion im Stadtteil Ostend/Ziehers-Süd
Apr 30 um 8:00 – 9:00

Unter dem Motto „Hier wird es sauber“ findet am Dienstag, den 30. April 2019, im Stadtteil Ostend/ Ziehers-Süd eine große Müll-Sammel-Aktion (Aufräum Aktion) statt. An der Müll-Sammel-Aktion, können sich allein Bewohner des Fuldaer Stadtteils mit der Familie oder ihren Nachbarn beteiligen. Entweder Sie beseitigen den Unrat direkt vor Ihrem Wohnhaus oder Sie schließen sich für die Aktion einer Helfergruppe an. Hierfür melden Sie sich bitte telefonisch bei Frau Josefin Schulz, der Familienlotsin Süd. Tel.: 0157 38 797 440 Den gesammelten Müll in Säcken können Sie bis um 18.30 Uhr am Bürgerzentrum Ziehers Süd in der Dingelstedtstraße 10 abgeben. Für alle fleißigen Helfer wartet als Dankeschön ab 16.00 Uhr im Bürgerzentrum ein kostenfreies Buffet.
Müllsäcke, Müllgreifer, Wagen und Handschuhe werden gestellt. Weitere Informationen bei Frau Iryna Böhm (Bürgerzentrum Ziehers-Süd) unter 0157 590 834 60 Initiatoren: Arbeiterwohlfahrt (AWO), FamilienNetzwerk, Stadt Fulda. +++

Print Friendly, PDF & Email
Mai
4
Sa
Der Mai wird bald kommen und mit ihm
Mai 4 um 20:00 – 23:00

Urbain N’Dakon: Melodien und Geschichten der afrikanischen Seele. Und zwar am Samstag, dem 4.5. um 20.00 Uhr hier zu uns in die Rösterei. Einlass ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist wie üblich frei und jeder darf nach Herzenslust den Hut füllen helfen …

Urbain ist ein Songpoet und Musikbotschafter der Elfenbeinküste in der Kategorie “Moderne Liedermacher”. Er lebt seit sieben Jahren in Fulda. Allein sein ungewöhnlich einfühlsames Gitarrenspiel, ergänzt von afrikanischen Trommeln und anderem Schlagwerk, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Geschichten, die er als promovierter Germanist in sehr gutem Deutsch dazu erzählt und die er zu jeweils selbstkomponierten Songs verdichtet vorträgt, strahlen einen Zauber aus, dem man sich allenfalls mit Mühe entziehen kann und die kann man sich wahrhaftig sparen! Urbain singt überwiegend in seiner Muttersprache N’Zema und schafft es mühelos, die Zuhörer in eindrucksvoller Weise an seiner Musik und der innigen Atmosphäre teilhaben zu lassen.

Er startete sein Soloprogramm vor 10 Jahren und hat seither quer durch Deutschland, in Österreich und der Schweiz knapp 250 Konzerte gespielt. Sein erstes Gastspiel in der .kaffeekultur war im Sommer 2013, und wir freuen uns auf die Wiederauflage dieser Begegnung mit „der afrikanischen Seele“ und ihrer uralten Weisheitslehre. Unterstützt wird der Solo-Künstler bei einigen Stücken von der Trommlerin Petra Lutz. +++

Print Friendly, PDF & Email
Mai
6
Mo
Faszinierend schön und immens wichtig: die Insekten
Mai 6 um 19:30 – 21:30

Bei der 3. Biodiversitätskonferenz am Montag, den 06. Mai 2019, um 19:30 Uhr, im Posthotel Johannesberg in Lauterbach (Bahnhofstraße 39, 36341 Lauterbach) im Vogelsbergkreis geht es um die Bedeutung von Insekten im Naturhaushalt und für den Artenreichtum. Als Referent fungiert mit Dr. Andreas Segerer ein ausgewiesener Experte: Dr. Segerer ist Insektenforscher und Schmetterlingsexperte an der zoologischen Staatssammlung München und Präsident der Entomologischen Gesellschaft. Dr. Andreas Segerer spricht an diesem Abend über die „faszinierende Schönheit der Insekten“ sowie die „Bedeutung für die Biodiversität und die Nahrungskette“. Darüber hinaus wird er die Tragweite des Insektensterbens aufzeigen.

Der Erste Kreisbeigeordnete des Vogelsbergkreises, Dr. Jens Mischak, weist im Vorfeld des Vortrags auf die Bedeutung von Insekten als Bestäuber zahlreicher Kulturpflanzen hin. „Gerade weil wir im Vogelsbergkreis ein sehr großes Vogelschutzgebiet haben, ist es wichtig, dass Vögel auch genug Futter finden, denn sonst wäre das Vogelschutzgebiet lediglich ein ‚goldener Papierkäfig‘ ohne Nahrungsgrundlage zum Überleben“, sagt Gudrun Huber, Landschaftsplanerin in der Naturschutzbehörde im Vogelsbergkreis.

Dr. Andreas Segerer geht noch einen Schritt weiter und spricht von einem sogenannten „lautlosen Drama“, das sich vor unserer Haustür abspielt. „Bienen, Schmetterlinge und viele andere Arten verschwinden in nie gekanntem Ausmaß aus unserer Landschaft.“ Dabei seien sie essentiell für das menschliche Leben. So seien sie Bestäuber, Honigproduzenten, Landschaftsgärtner, Nahrungsquelle, Recycler und Regulierer. „Ihr Verschwinden zeigt an, dass es um den Zustand unsrer Umwelt erschreckend schlecht bestellt ist“, sagt Segerer. „Dabei sind die maßgeblichen Ursachen und Verursacher schon seit langem beschrieben und man könnte viel dagegen tun, um das Eintreten einer ökologischen Katastrophe zu verhindern.“

Ann Katrin Müller, die Biologin in der Naturschutzbehörde des Vogelsbergkreises, wünscht sich, dass viele Menschen die Bedeutung von Insekten erkennen und bereit sind, mitzumachen, wenn es darum geht, im eigenen Garten oder in der Landwirtschaft den Insekten einen Lebensraum zu geben.

3. Biodiversitätskonferenz: Bedeutung der Insekten für den Naturhaushalt
Ort: Posthotel Johannesberg, Bahnhofstraße 39, 36341 Lauterbach
Zeit: Montag, 6. Mai 2019, 19:30 Uhr
Veranstalter: Naturschutzbehörde Vogelsbergkreis

Print Friendly, PDF & Email