Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Nov
29
Fr
Ausstellung zu 70 Jahren Menschenrechte
Nov 29 um 8:00 – Dez 24 um 20:00

Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, verabschiedeten die Staaten der Vereinten Nati-onen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, die ab dato das Weltbild maßge-bend veränderte. “Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren”, lautet es in der Erklärung. Sie gilt unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Religion für jeden Menschen, in ihr sind politische, wirtschaftliche, soziale, kulturelle Rechte und Frei-heiten verankert. Die Welt verändert sich ständig, doch haben vor dem Hintergrund der globalen Entwicklungen diese Formulierungen nichts von ihrer Aktualität verloren. Die ausgestellten Bilder sollen erinnern und anregen die Menschenrechte unter den heutigen Gegebenheiten und Zusammenhängen zu betrachten.
Die Wanderausstellung “70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte” zeigt zum einen geschichtliche Meilensteine wie den Marsch der Bürgerrechtsbewegung unter Mar-tin Luther King und wichtige Persönlichkeiten wie die Menschenrechtsverteidiger Rosa Parks sowie Nelson Mandela, die exemplarisch für die Entwicklungen in den vergangenen 70 Jahren stehen. Darüber hinaus werden die Menschrechte in Aufnahmen erklärt und Brücken in das Hier und Heute geschlagen sowie verschiedene Schicksale vorgestellt. Ein Fall betrifft die Journalistin und Menschenrechtlerin Narges Mohammadi, die im Iran inhaftiert ist und von der Fuldaer Amnesty International Gruppe betreut wird. Die Ausstellung zu 70 Jahren Menschenrechte kann vom 04. November 2019 bis 29. No-vember 2019 im Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda kostenfrei zu den Besuchs-zeiten besichtigt werden. Für weitere Informationen über Amnesty International empfiehlt sich die Homepage www.amnesty.de zu besuchen.

Ausstellungsdauer: 04. November 2019 bis 29. November 2019
Öffnungszeiten: 8:00 bis 20:00 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda (Buttlarstraße 74, 36039 Fulda)

Print Friendly, PDF & Email
Nov
30
Sa
JULVISOR LIVE – Ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert
Nov 30 um 19:30 – 20:30

Jedes Jahr im Herbst finden sich die fünf Musiker – Christina Lutter (Gesang, Geige, Tin Whistler), Guido Richarts (Gesang, Kontrabass, Bodhrán, Drehleier), Krishn Kypke (Gitarren, Sitar), Matthias Strauch (Saxophon, Klarinette, Flöte, Piano), Michael Gramm (Percussion, Flügelhorn) – in Dresden zusammen, um mit viel Liebe und Enthusiasmus ein stimmungsvolles und in seiner Art einzigartiges Weihnachtsprogramm zu kreieren. Mit ausgewählten Kurzgeschichten skandinavischer Autoren und der unverwechselbaren, humorvollen Moderation zielt das Konzertprogramm auf Herz und Hirn – oder auch mal auf das Zwerchfell des Publikums. Ein stimmungsvoller Abend, der kitschfrei die Bandbreite vorweihnachtlicher Gefühle und Sehnsüchte anspricht, der verdunkelt, erheitert, nachdenklich macht… in jedem Fall: berührt. Karten sind in den Geschäftsstellen der Tageszeitungen in Fulda und Bad Hersfeld, in der Buchhandlung am Dom (Domdechanei 2, 36037 Fulda) für 14 Euro / Person sowie an der Abendkasse für 16 Euro / Person erhältlich. Der Erlös des Benefizkonzertes kommt der Hospizarbeit in der Region Fulda zu Gute.

Der Termin auf einen Blick:
Veranstaltung: JULVISOR LIVE – Ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert
Ort: Heilig-Geist-Kirche – Löherstraße 1 – 36037 Fulda
Zeit: Samstag, 30. November 2019, 19:30 Uhr
Veranstaltungsart: Konzert, Benefizkonzert
Veranstalter: Hospiz-Förderverein „LebensWert“

Print Friendly, PDF & Email
Dez
7
Sa
Goldene Klänge zum Ausklang
Dez 7 um 17:00 – 18:00

Die Pfarrgemeinden St. Antonius Künzell und St. Pius Fulda beenden ihr goldenes Jubiläumsjahr mit einem großen Konzert in der St. Antonius-Kirche Künzell. Dieses findet am 7. Dezember 2019 um 17.00 Uhr statt. Gestaltet wird es von den am Jubiläumsprogramm beteiligten musikalischen Gruppen: Akkordeonorchester Fulda e.V., Crescendo, Fulda BRASS, Kinderprojektchor „Antoniuslied“, Liederkranz Künzell, Musikverein St. Antonius Künzell, psalm.hoch 4 und Sängervereinigung Bachrain. Die musikalische Gesamtleitung hat Richard Doernbach. Der Eintritt ist frei.

Print Friendly, PDF & Email
Late-Night-Messe in der Severikirche
Dez 7 um 21:00 – 22:00

Am Samstag, den 7. Dezember lädt die Innenstadtpfarrei Fulda in der Adventszeit zur Late-Night-Messe in die Severikirche (Severiberg 1) ein. Die heilige Messe beginnt um 21 Uhr. Zelebrant und Prediger ist diesmal Prof. Dr. Cornelius Roth.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
15
So
Sonntagsmatinee im Klinikum Fulda
Dez 15 um 10:00 – 11:00

In der letzten Sonntagsmatinee des Jahres, am 15.12.2019 von 10 bis 12 Uhr, musizieren die Bands „Sound Adventure“, Trombi Crescendo“ und Trombi StartUp“ der Städtischen Musikschule Fulda in der Eingangshalle des Klinikums Fulda und untermalen mit ihrem breit gefächerten Repertoire das Sonntagsfrühstück der Bäckerei Happ. Das Repertoire der drei Bands beginnt bei Bläsermusik aus dem 16. und 17 Jahrhundert und reicht bis hin zu Film-, Musical- und Rockmusik unserer Zeit. Seit ihrer Gründung haben die Bands schon eine beachtliche Anzahl an Auftritten, wie z.B. bei Stadtfesten oder beim Jahreskonzert der Musikschule Fulda im Fürstensaal absolviert. Einige der Musiker sind auch Preisträger des Wettbewerbs „Jugend Musiziert 2018“. Lassen Sie sich am kommenden Sonntag von dem Spirit und der Energie der drei Bands begeistern und lauschen Sie der musikalischen Zeitreise der jungen Talente. Patienten, Besucher und Angehörige können das reichhaltige Frühstücksangebot der Bäckerei Happ genießen und dabei die musikalischen Darbietungen der jungen Talente genießen.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
16
Mo
Frank Richter im Deutschen Feuerwehr-Museum Fulda
Dez 16 um 19:30 – 20:30

Im Rahmen des Projekts „Feuerwehren in der NS-Zeit“ besucht Frank Richter am 16.12. das Deutsche Feuerwehr-Museum Fulda. Richter wird einen Vortrag über das Thema „Wozu erinnern?“ halten und anschließend mit den Gästen diskutieren.

Der Theologe, Bürgerrechtler und Politiker, der heute als parteiloser Abgeordnete der SPD-Fraktion des sächsischen Landtags angehört, veröffentlichte im Jahr 2018 das Buch „Hört endlich zu! Weil Demokratie Auseinandersetzung bedeutet“ (Ullstein, Berlin 2018). Die Schrift löste eine Debatte aus. Der Autor setzt sich darin für einen Dialog auch mit Anhänger*innen von Pegida und AfD ein und spricht sich gegen Pauschalverurteilungen aus. In seinem zweiten Buch „Gehört Sachsen noch zu Deutschland? Meine Erfahrungen in einer fragilen Demokratie“ (Ullstein, Berlin 2019) analysiert er den Rechtsruck in den neuen Ländern und macht für die rechtsnationalen Stimmengewinne auch die regierende CDU verantwortlich.

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Feuerwehren in der NS-Zeit“, einer Kooperation zwischen dem Deutschen Feuerwehr-Museum Fulda, dem Deutschen Feuerwehrverband und der Justus-Liebig-Universität Gießen. Das deutschlandweit ausgetragene Projekt wird vom Bundesinnenministerium gefördert. Ziel des Projekts ist, dass Freiwillige Feuerwehren in ganz Deutschland selbst ihre eigene Geschichte in der NS-Zeit aufarbeiten und ihre Ergebnisse nach Abschluss der Recherchen in ihren Orten der Öffentlichkeit vorstellen. Die ersten Teilnehmerinnen sind die Freiwilligen Feuerwehren Bad Kissingen in Bayern, Mannheim in Baden-Württemberg, Marburg in Hessen, Schwedt/Oder in Brandenburg und Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Auf Grundlage der Erfahrungen in den Einzelprojekten erarbeitet ein wissenschaftlicher Beirat einen Leitfaden zur Aufarbeitung der NS-Geschichte mit Laien. Das Gremium wird geleitet von Prof. Dr. Ulrike Weckel, Professorin für Fachjournalistik Geschichte an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Außerdem laden die Projektvertreter*innen einmal pro Vierteljahr Gäste zu einem Vortrag ein, die sich mit der vielfach diagnostizierten Spaltung der Gesellschaft, dem Rechtsruck und der Rolle des Nationalsozialismus in der deutschen Erinnerungskultur auseinandersetzen sollen. Frank Richter hält den ersten Vortrag in dieser Reihe.

Im Namen des Leiters des Deutschen Feuerwehr-Museums Fulda und Projektleiters, Rolf Schamberger, M.A., ergeht herzliche Einladung an alle Medienvertreter*innen und interessierte Bürger*innen (28.11.2019).

Veranstaltung: Vortrag und Gespräch mit Frank Richter
Zeit: 16.12.2019, 19.30 Uhr
Ort: Deutsches Feuerwehr-Museum Fulda, St. Laurentius-Str. 3, 36041 Fulda
Moderation: Prof. Dr. Ulrike Weckel
Pressekontakt: Dr. Clemens Tangerding, aufarbeitung@dfv.org, Tel. 030/263 763 53

Print Friendly, PDF & Email
Dez
20
Fr
Weihnachtskonzert mit InterMezzo
Dez 20 um 19:30 – 20:30

Es ist schon eine schöne Tradition geworden, dass das Fuldaer Vokalensemble InterMezzo am Freitag vor dem 4. Advent zu seinem Weihnachtskonzert einlädt. Herrliche A-cappella-Arrangements von Advents- und Weihnachtsmusik aus aller Welt sind am Freitag, dem 20. Dezember, um 19.30 Uhr, in der St.-Elisabeth-Kirche (Gallasiniring) in Fulda zu hören. Ein wunderbarer Abend zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Der Eintritt ist frei. Spendenmöglichkeit am Ausgang.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
22
So
Andacht für Trauerende
Dez 22 um 17:00 – 18:00

„Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden“ (Matthäus 5,4) Wer einen lieben Menschen verloren hat, trauert. Alles hat sich für ihn verändert, nichts ist mehr wie vorher. Oft genug ist es für den Trauernden schwierig, über das zu sprechen, was ihn bewegt. Man fühlt sich mit seiner Trauer allein. Gerade kurz vor Weihnachten wird einem der Verlust oft besonders schmerzlich bewusst: Letztes Jahr haben wir noch gemeinsam gefeiert. Die Innenstadtpfarrei lädt alle, die um einen lieben Menschen trauern, am 22. Dezember 2019 um 17:00 Uhr in die Hl. Geist-Kirche in Fulda zu einer Andacht für Trauernde ein. In dem Gottesdienst soll durch eine Atmosphäre der Ruhe die Möglichkeit gegeben werden, den eigenen Gefühlen und der persönlichen Trauer Ausdruck zu verleihen und sich den Segen Gottes für den eigenen Trauerweg zusprechen zu lassen. Im Anschluss gibt es in der Kirche bei einem kleinen Stehgetränk die Möglichkeit zum Austausch, aber auch zum Gespräch mit den Seelsorgern.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
27
Fr
Singen an der Krippe in der Stadtpfarrkirche
Dez 27 um 16:00 – 17:00

Die katholische Innenstadtpfarrei lädt am Freitag, den 27.12. und Samstag 28.12. jeweils um 16 Uhr zum Singen an der Krippe ein. Es wird ein kleiner Impuls gegeben und dann besteht die Möglichkeit sich Weihnachtslieder zum gemeinsamen Singen zu wünschen.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
4
Sa
Lichterkonzert im Dom
Jan 4 um 20:00 – 21:00

Weihnachtliche Festtagsklänge werden am Samstag, 4. Januar, um 20:00 Uhr wie in jedem Jahr im kerzenerleuchteten Fuldaer Dom erklingen. Tausend Kerzen tauchen den Dom in eine traumhaft weihnachtliche Atmosphäre.

Auf dem Programm stehen Werke von Nicholas de Grigny, Michael Praetorius, Jacobus Clemens non papa, Tomás Luís de Victoria, David Willcocks, Thierry Escaich, Luca Marenzio, Carl Riedel, Robert Schumann, Diethard Hellmann, Christoph Graupner, Gustav Holst, John Hoybye, Franz Biebl und Christan Heinrich Rinck. Ausführende sind der Jugendkathedralchor Fulda unter Leitung von Domkapellmeister Franz-Peter Huber und Domorganist Prof. Hans-Jürgen Kaiser. Am Ausgang wird um eine Spende für die kirchenmusikalische Arbeit am Dom gebeten.

Das Besondere an diesem Konzert ist das Erklingen der Musik im von ungezählten kleinen Kerzen erleuchteten Raum des Doms, wodurch in der Kathedralkirche eine durch und durch weihnachtliche Atmosphäre entsteht.

„Zunächst wurde das Konzert von Orgel und Bläsern gestaltet, dann kamen auch die Chöre hinzu“, erinnert sich der Domorganist. Domkapellmeister Huber macht deutlich: „Für viele ist Weihnachten mit dem 24. Dezember vorbei. Wir wollen mit dem Konzert einen Akzent dafür setzen, dass Weihnachten noch weitergeht.“ Die Bedeutung des Festes der Geburt Jesu Christi wird vermittels der weihnachtlichen Orgel- und Chormusik besonders intensiv erlebbar.

Print Friendly, PDF & Email