Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Jan
18
Sa
Altbücherbasar in Künzell
Jan 18 um 16:00 – 17:00

Zum ersten Altbücherbasar des jungen Jahres am Samstag, den 18. Januar in Künzell lädt die Kinderhilfe Indien ein. Im Thomas-Morus-Haus neben der Kirche in Künzell bietet der Basar die gewohnt große Vielzahl unterschiedlicher Bücher: Romane, Krimis, Sachbücher und Bildbände. Zum Anlesen bietet die Schmökerecke wie gewohnt Kaffee und Kuchen. Der Basar ist geöffnet von 14 bis 16 Uhr. Der Erlös ist für die Kinderhilfe Indien der Jesuiten-Mission. Das Basarteam kann zur Zeit keine Bücherspenden annehmen. Fragen beantwortet Marlene Diel unter Telefon 0661 – 35191.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
19
So
Dokumentarfilm zum jüdischen Leben in Rhina
Jan 19 um 17:00 – 18:00

Zu einem Film lädt der Förderverein der Landsynagoge Heubach für Sonntag, 19. Januar ein. 1981 drehte ein Filmteam des Hessischen Rundfunks eine Dokumentation über das einst stark jüdisch geprägten Dorf Rhina im Haunetal. Befragt nach den früheren jüdischen Nachbarn, erzählten die Rhinaer vom friedlichen Miteinander damals. Die Filmautoren Pavel Schnabel und Harald Lüders suchten aber auch nach überlebenden Juden aus Rhina. Einige trafen sie in New York. Die Überlebenden schildern ganz andere Eindrücke und Ereignisse. Die Autoren erhielten für den Film, der in Rhina zwiespältig aufgenommen wurde, den Adolf-Grimme-Preis. Jetzt wurde das historische Filmdokument digitalisiert. Diese überarbeitete Version wird der Verein zeigen. Dabei geht es auch darum, dass den Filmemachern auch kritisch vorgehalten wird, ihre Interviewpartner im Dorf, ein Stück weit überrumpelt zu haben. Kurt Bolender vom Geschichtsverein Rhina wird über die Dorfgeschichte berichten. Der Film wird in Heubachs ehemaliger Synagoge (Friedensstraße 9, 36148 Kalbach) gezeigt. Beginn ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um eine angemessene Spende gebeten.

Print Friendly, PDF & Email
GIFT – Zwei-Personen-Stück
Jan 19 um 18:00 – 19:00

In dem Zwei-Personen-Stück Gift, das am 19.01.2020 um 18:00 Uhr im Schlosstheater Fulda zu erleben ist, zeichnen Dagmar Manzel und Ulrich Matthes, zwei der anerkanntesten SchauspielerInnen im deutschsprachigen Theater, das Porträt eines Paares, dessen Schicksal bereits besiegelt zu sein scheint. Die beiden gehen gemeinsam noch einmal durch alles Erlebte hindurch, in der Hoffnung, in einem Leben nach ihrem Leben anzukommen. Lot Vekemans ist eine der bedeutendsten niederländischen Dramatikerinnen der Gegenwart und hat mit Gift eine faszinierende Charakterstudie zweier Persönlichkeiten geschaffen, die den Zuschauenden ab der ersten Sekunde fesselt. Regie führte der vielfach ausgezeichnete Regisseur Christian Schwochow, der zuletzt mit seinem Filmdrama Deutschstunde in den Kinos zu sehen war und zu den wichtigsten deutschen Film- und Fernsehregisseuren gehört.

„Es ist verrückt, wie man anfängt zu hoffen, dass jemand stirbt. Aufgibt. Loslässt. Mach ruhig. Geh ruhig. Es ist gut. Wir schaffen es schon. Wir schaffen es schon ohne dich. Das war ein Irrtum.“

Ein Friedhof. Zwei Menschen. Eine gemeinsame Vergangenheit, ein gemeinsamer Verlust und zehn Jahre Trennung, Schweigen. Aus Anlass einer Grabverlegung kommen „Sie“ und „Er“ wieder zusammen. Gift soll aus einer nahegelegenen Fabrik ausgetreten sein und die Umbettung der Toten notwendig machen. Unterdessen betrachten die Frau und der Mann ihr umgebettetes Leben, das eines Silvesterabends sang- und klanglos auseinanderging. Was ist aus ihr und ihm geworden? Zwischen Abrechnung und Annäherung, Trost und Trauer, Zärtlichkeit und Härte oszillieren die Szenen dieser Wiederbegegnung: das Porträt eines Paares, dessen Schicksal schon vorbei zu sein scheint – und das dennoch noch einmal durch alles hindurchgehen muss, in der Hoffnung, in einem Leben nach seinem Leben anzukommen.

Dagmar Manzel erhielt sowohl für ihre Theater- als auch für ihre Film-Rollen zahlreiche Preise. Neben zwei Grimme-Preisen, zwei Deutschen Fernsehpreise, dem Deutschen Hörbuchpreis u. v. m. wurde sie von der Zeitschrift Theater heute zur Schauspielerin des Jahre 2002 gewählt. Zu ihren neueren Arbeiten für das Kino zählen Die Unsichtbare (Regie: Christian Schwochow), Die verlorene Zeit (Regie: Anna Justice), Zettl (Regie: Helmut Dietl), Stiller Sommer (Regie: Nana Neul) und Lonely Emma (Regie: Ingo Rasper). Seit 2014 ist Dagmar Manzel als Kommissarin im Franken-Tatort zu sehen.

Ulrich Matthes wirkte an zahlreichen deutschen Schauspielhäusern wie dem Düsseldorfer Schauspielhaus, den Münchner Kammerspielen oder dem Deutschen Theater. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2004 den Gertrud-Eysoldt-Ring für herausragende schauspielerische Leistungen und erhielt den FAUST Theaterpreis. Für seine Rolle im Tatort Im Schmerz geboren wurde er 2015 mit dem Grimme Preis und als bester Schauspieler national mit einer Goldenen Kamera ausgezeichnet. Ulrich Matthes ist Präsident der Deutschen Filmakademie sowie Mitglied der Akademie der Künste Berlin und der Europäischen Filmakademie.

Christian Schwochow zählt zu den wichtigsten deutschen Film- und Fernsehregisseuren und wurde vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Er hat Siegfried Lenz‘ Klassiker Deutschstunde oder Uwe Tellkamps Roman Der Turm verfilmt, in Bornholmer Straße mit komödiantischen Mitteln von der Maueröffnung erzählt und mit Bad Banks eine der erfolgreichsten deutschen Serien gedreht.

Lot Vekemans schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und ihre Stücke werden in Klassenzimmern, vor Ort, bei Festivals, in kleinen, mittelgroßen und großen Sälen aufgeführt. Ihre Stücke sind in fast zwanzig Sprache übersetzt und in fast dreißig Ländern aufgeführt. Ihre bekanntesten Stücke – die alle immer international gespielt werden – sind Truckstop, Schwester Von, Judas und Gift.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.eventim.de vorgenommen werden.

Schlosstheater Fulda
Sonntag, 19. Januar 2020, 18:00 Uhr

Einführung um 17:30 Uhr mit Franziska Trinkaus, Dramaturgin des Deutschen Theaters Berlin

Schauspiel mit Dagmar Manzel und Ulrich Matthes

Regie: Christian Schwochow
Bühne: Anne Ehrlich
Kostüme: Pauline Hüners
Produktion: Deutsches Theater Berlin

Spieldauer: 1 Stunde, 20 Minuten ohne Pause
Tickets: 9 – 24 €

Print Friendly, PDF & Email
Jan
23
Do
Vier Stern Stunden – Komödie von Daniel Glattauser
Jan 23 um 20:00 – 21:00

Am Donnerstag, 23. Januar 2020 um 20.00 Uhr sehen Sie die Komödie VIER STERN STUNDEN in der Stadthalle Bad Hersfeld. Die Münchner Tournee gastiert mit einer hochkarätigen Komödie um Themen wie die allgegenwärtige Eventkultur bis zum hündischen Hype um mehr oder weniger aktuelle Erfolgsschriftsteller. Topbesetzung mit Janina Hartwig (Schwester Hanna aus „Um Himmels Willen“) und Günther Maria Halmer, u.a.

Im vornehm angehauchten Kur-Ambiente des Nobelhotels trifft ein charismatischer Schriftsteller auf eine geheimnisvolle Burka-Trägerin, eine ehrgeizige Kulturjournalistin und einen überforderten Hotelier – und irgendwo in diesem Szenarium versteckt sich auch noch eine unerschrockene Internet-Bloggerin….

Das altehrwürdige und in Ehren gealterte Vier-Sterne-Hotel Reichenshoffer, dessen Blütezeit ganz offensichtlich schon länger zurückliegt, wird zum Schauplatz des Aufeinandertreffens vierer eigen-williger Charaktere: Da ist Frederic Trömerbusch, der alternde, aber charismatische Schriftsteller, der sich hier im Rahmen der „Sternstunden“, einer Reihe von Kulturveranstaltungen des Hotels, einem Podiumsgespräch stellen soll.

Einem Podiumsgespräch mit Mariella Brem, einer intellektuell hochfliegenden Kulturreferentin, die in ihrer Verehrung und Bewunderung für den großen Dichter gar nicht merkt, dass sie offenen Auges ins Messer der lakonischen Zynismen des ewig schlecht gelaunten Autors läuft.

Zwischen beiden zerreißt sich Reichenshoffer junior, der völlig überforderte Hotelerbe, im verzweifelten Kampf gegen versagende Tonanlagen, gefährlich vermummte Gestalten im Publikum und nicht signierte Gästebücher.

Und dann ist da noch die junge Lisa, die „Outdoor-Bloggerin“, der wahre Grund für Trömerbuschs Abstecher in die Provinz. Doch Lisa ist nicht wegen Frederic im Hotel Reichenshoffer, sondern wegen der Idee für einen neuen, einen höchst brisanten Blog!

Eintrittskarten sind in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld, Telefon 06621 640200, oder an der Abendkasse erhältlich. Die Preise liegen zwischen 17 und 27 Euro, Schüler, Kurgäste und Menschen mit Behinderung erhalten Ermäßigung.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
24
Fr
Musical-Evergreens
Jan 24 um 19:00 – 20:00

Seit 2004 begeistert der Fuldaer Musicalsommer Jahr für Jahr Zehntausende an Besuchern. Doch nun darf auch im kommenden Winter erstmals in der Orangerie des Maritim-Hotels Fulda eine Zeitreise durch die Musicalgeschichte gemacht werden. Denn die „Musical-Evergreens“ von Deutschlands größtem Musicalmagazin „Da Capo“ feiern ihre Premiere am 24. Januar 2020. Das Besondere: Nicht der Veranstalter, sondern die Musicalfans in ganz Deutschland haben mit ihrer „Ohrwurmwahl“ im Rahmen der alljährlichen Musical-Award Wahl die Grundlagen für dieses Programm geschaffen, das von absoluten Topstars der Musicalszene vorgetragen wird.

Dabei werden die Zuschauer auf eine Zeitreise aus 50 Jahren Musicalgeschichte geschickt. Auszüge aus klassischen Musicalproduktionen wie „Chicago“, „Cabaret“, „Phantom der Oper“ oder „Les Miserables“ sind ebenso vertreten wie moderne Drama-Musicals wie „Jekyll & Hyde“, „Elisabeth“ oder „Die Päpstin“ sowie Spaßmusicals ala „Mamma Mia“ und „Ich war noch niemals in New York“. Aber es bleibt nicht alleine bei den Darbietungen der Künstler. “Bei unseren Konzerten ist das Publikum nicht nur im Saal, sondern auch Teil des Programms”, verrät Veranstalter Jörg Beese, ohne Einzelheiten zu verraten.

Das Besondere an diesem Konzert sind allerdings die Stimmen, die das Programm tragen. Fast alle Interpreten haben bereits Gesangswettbewerbe gewonnen und langjährige Bühnenerfahrung im Musicalbusiness. Das Ensemble besteht aus zehn Solisten. Und man kennt die Stars in Fulda, denn neben Yngve Gasoy-Romdal und David E. Moore werden der diesjährige „Ibn Sina“ und Ex-“Bonifatius”-Darsteller Ethan Freeman sowie der Fuldaer „Kult-Rabanus“ Lutz Standop das Ensemble anführen.

Und auf noch eine weitere Besonderheit dürfen sich die Besucher in der Orangerie freuen. Denn jeweils ein Gesangstalent aus der Region Fulda im Alter zwischen 12 bis 15 sowie 16 bis 19 Jahren darf sich über ein Casting im Herbst noch für dieses Konzert qualifizieren und tritt dort gemeinsam mit den Topstars auf.  Details können interessierte Gesangstalente gerne per Mail über post@dacapomagazin.de anfordern. Beim Casting muss ein Musicalsong einer vierköpfigen Jury, bestehend aus erfahrenen Bühnendarstellern und Musical-Kreativen, vorgetragen werden. Zu gewinnen gibt es dabei neben dem Auftritt auch kleine Geldpreise und eine Überraschung der besonderen Art.

Tickets für die „Musical-Evergreens“ gibt es ab sofort an allen bekanten Vorverkaufsstellen sowie unter www.eventim.de. Bis zum Ende des Fuldaer Musicalsommers, genau bis zum 31. August, gilt noch der Frühbuchertarif von 36 € (PK1) und 32 € (PK 2).

Print Friendly, PDF & Email
The Johnny Cash Show
Jan 24 um 20:00 – 21:00

Es ist unglaublich, aber wahr: Johnny Cash ist wieder da! Die Legende des “Man in Black” lebt in den CASHBAGS weiter, dem wahrhaftigsten Johnny Cash Revival der Welt um US-Sänger Robert Tyson. Nichts wird hier 1:1 kopiert und trotzdem ist alles echt, live und wie damals. Fans dieser Musik und dieser Epoche müssen das erlebt haben!

Die von dem Dresdner Musiker und Cash-Spezialisten Stephan Ckoehler mit viel Liebe zum Detail konzipierte “HELLO, WE’RE THE CASHBAGS * THE JOHNNY CASH SHOW” orientiert sich in Klang, Erscheinungs- und Bühnenbild an den weltberühmten Auftritten im kalifornischen San Quentin-Gefängnis, aus denen 1969 mit “At San Quentin” das vielleicht beste Live-Album aller Zeiten hervorging, und liefert originalgetreu alle Klassiker von “I Walk the Line”, über “Ring of Fire” und “Jackson” bis hin zu “Hurt” im Rahmen einer mitreißenden zweistündigen Live-Show, angelehnt an die historischen Konzerte mit musikalischen Gästen wie “June Carter Cash” und “Carl Perkins”. Songs der Spätphase “American Recordings” werden in einem speziellen Akustikteil zelebriert.

Die Rolle des Johnny Cash wird von dem gebürtigen US-Amerikaner Robert Tyson verkörpert, der seinem Vorbild stimmlich und äußerlich so verblüffend Nahe kommt, dass man glaubt, das Original vor sich zu haben. Neben Robert Tyson brilliert die aus Coburg stammende Sängerin Valeska Kunath als June Carter Cash und der Australier Josh Angus als Rockabilly-Pionier Carl Perkins (“Blue Suede Shoes”).

The Johnny Cash Show – presented by The Cashbags am 24.01.2020 um 20:00 Uhr – Stadthalle- Gersfeld (Rhön)

Print Friendly, PDF & Email
Jan
28
Di
Italienisches Streichsextett zu Gast im Fürstensaal
Jan 28 um 20:00 – 21:00

Für seine einzigartige Harmonie und spürbare Leidenschaft beim gemeinsamen Musizieren steht das Sestetto Stradivari, das am Dienstag, den 28. Januar im Fürstensaal des Fuldaer Stadtschlosses gastiert. Das italienische Streichsextett präsentiert um 20:00 Uhr Tschaikowskis berühmtes Sextett Souvenir de Florence, Schönbergs Verklärte Nacht sowie Richard Strauss‘ Sextett für Streicher aus der Oper Capriccio.

Das Sestetto Stradivari, bestehend aus Mitgliedern des Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, wurde im Dezember 2001 anlässlich einer Konzerteinladung zur internationalen Ausstellung L’arte del Violino in Rom gegründet. Dieser erste erfolgreiche Auftritt, bei dem das Ensemble ausschließlich auf Stradivari Instrumenten spielte, legte den Grundstein für eine erfolgreiche internationale Karriere. Das einzigartige Zusammenspiel des Sextetts ist geprägt von Harmonie und spürbarer musikalischer Leidenschaft. Regelmäßig konzertiert das Ensemble in den großen Konzerthäusern in Europa, den Vereinigten Staaten und Asien.

Die CD-Einspielung Schönberg-Tschaikowsky, veröffentlicht bei VDM Records, war im Jahr 2015 für den Grammy Award nominiert. Neben ihrer regen Konzertaktivität geben die Musiker ihr Können in Meisterkursen für Kammermusik weiter. Derzeit ist das Ensemble Residence Artist des Villa Pennisi in Musica in Acireale, Catania, einem innovativen Projekt, das sich mit der Vermischung verschiedener Kunstformen wie Musik, Architektur, Klang, Klangtechnik und Social Media Kommunikation beschäftigt. Auch zeitgenössischer Musik nimmt sich das Sestetto Stradivari an und bringt Werke von Komponisten wie Richard Dubugnon, Fabio Massimo Capogrosso, Alessandra Bellino, Yakir Arbib, Ezio Bosso und Matteo Musumeci zur Aufführung.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.eventim.de vorgenommen werden.

Print Friendly, PDF & Email
Feb
6
Do
Männerabend im Schönstattzentrum
Feb 6 um 18:00 – 19:00

Wenn es gut werden soll……, “Handwerker” für den Umbau der Kirche gesucht, lautet das Thema des ersten Männerabends 2020 im Schönstattzentrum Dietershausen. Dazu laden die Schönstätter alle Männer herzlich ein! Termin: Donnerstag, 06. Februar (18:00 Uhr). Kommen Sie zu uns, um sich beiBier und einer Brotzeit über Berufliches, Gesellschaftliches, Glaube und Spiritualität in geselliger Runde auszutauschen. Kosten. 12,50 € (Brotzeit + Tagungsbeitrag). Pfarrer Andreas Matthäi (Margretenhaun) und Schwester M. Isabell (Leiterin des Schönstattzentrums) begleiten den Abend, der gegen 21:30 Uhr mit Gesang und dem Abendsegen in der Schönstattkapelle endet.

Info + Anmeldung:
Schönstatt-Zentrum im Bistum Fulda (Dietershausen, Marienhöhe 1)
Schwester M. Isabell
Josef-Engling-Haus, 06656/96020, wallfahrt@schoenstatt-fulda.de

Print Friendly, PDF & Email
Mrz
28
Sa
Frühjahrskonzert 2020 der Winfridia Fulda im Zeichen des Klimawandels
Mrz 28 um 19:30 – 20:30

Als Oratorium verkannt – als Musical ein Rausch der Sinne Nachdem Joseph Haydn 1798 mit seiner „Schöpfung“ große Erfolge feierte, veröffentlichte er 1801 sein letztes Oratorium „Die Jahreszeiten“. Die Aufführung steht auch ganz im Zeichen des Klimawandels, denn Haydns Komposition eröffnet Spielräume für extremste Wetterphänomene: Ein wütender Schneesturm eröffnet das Stück und kurz darauf drängt alles hinaus ins Frühlingshafte. So schön der Sommer auch beginnt, gipfelt er in einer alles verdorrenden, bleiernen Hitze, welche sich in einem Sturm entlädt, wie er später erst wieder in Wagners Holländer erfahrbar wird. Solisten: Kathrin Zuckowski (Sopran), Patrick Henckens (Tenor), Jens Hamann (Baritons). Es spielt das trazom Orchester Würzburg mit
historischen Instrumenten unter der Leitung von Carsten Rupp. Konzertkarten erhältlich unter www.konzertchor-fulda.de .

Termin: Samstag, 28.März 2020 Uhrzeit: 19:30 Uhr Ort: Festsaal der Orangerie Fulda

Print Friendly, PDF & Email
Joseph Haydn: Die Jahreszeiten
Mrz 28 um 19:30 – 20:30

Nachdem Joseph Haydn 1798 mit seiner „Schöpfung“ große Erfolge feierte, veröffentlichte er 1801 sein letztes Oratorium „Die Jahreszeiten“. Die Aufführung steht auch ganz im Zeichen des Klimawandels, denn Haydns Komposition eröffnet Spielräume für extremste Wetterphänomene: Ein wütender Schneesturm eröffnet das Stück und kurz darauf drängt alles hinaus ins Frühlingshafte. So schön der Sommer auch beginnt, gipfelt er in einer alles verdorrenden, bleiernen Hitze, welche sich in einem Sturm entlädt, wie er später erst wieder in Wagners Holländer erfahrbar wird. Solisten: Kathrin Zuckowski (Sopran), Patrick Henckens (Tenor), Jens Hamann (Baritons). Es spielt das trazom Orchester Würzburg mit historischen Instrumenten unter der Leitung von Carsten Rupp. Konzertkarten erhältlich unter www.konzertchor-fulda.de .

Termin: Samstag, 28.März 2020
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Festsaal der Orangerie Fulda

Print Friendly, PDF & Email