Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

HINWEIS: DIESER BERICH WIRD ZUR ZEIT IN EIN ANDERS ANGEBOT EINGEBAUT

Print Friendly, PDF & Email
Nov
17
Sa
AWO Bücherbasar am Sa. 17.11.2018
Nov 17 um 14:00 – 16:00

Lesestoff zu den vielseitigsten Interessengebieten gesucht? Der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Fulda e.V. veranstaltet wieder einen Bücherbasar. Angeboten wird eine große Auswahl zum Teil fast neuwertiger Bücher. Wie in der Vergangenheit gibt es auch wieder die Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen die ersten Leseproben zu nehmen. Der Erlös kommt direkt der Kinder- und Jugendarbeit der AWO in Fulda zugute. Der Basar findet am Sa. 17.11.2018 von 14:00 – 16:00 Uhr in der AWO-Geschäftsstelle in Fulda in der Frankfurter Str. 28 statt. Fragen beantworten wir Ihnen unter der Telefonnummer 0661/ 480 045 – 0

Print Friendly, PDF & Email
Kammerkonzert des hr-Sinfonieorchesters
Nov 17 um 19:00 – 20:00

Am Samstag, den 17. November gastiert das hr-Sinfonieorchester mit seiner Kammerkonzertreihe im Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz. Um 19:00 Uhr präsentiert das Hába Quartett gemeinsam mit Sebastian Wittiber (Flöte) Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Leoš Janácek und Bedrich Smetana.

Das Hába Quartett versteht sich als direkter Nachfolger und Träger einer langjährigen Tradition. Die heutigen Mitglieder des Ensembles, die allesamt im hr-Sinfonieorchester tätig sind, erheben den Anspruch, Hábas Werke mit größter Authentizität zu interpretieren. Das Repertoire der Musiker umfasst aber auch alle anderen Stilepochen und so widmen sie sich im Konzert den Flötenquartetten C-Dur KV 285b und D-Dur KV 285 von Wolfgang Amadeus Mozart, dem Streichquartett Nr. 2 (»Intime Briefe«) von Leoš Janáček und dem Streichquartett Nr. 1 e-Moll (»Aus meinem Leben«) von Bedřich Smetana.

Sha Katsouris (Violine), Hovhannes Mokatsian (Violine), Peter Zelienka (Viola), Arnold Ilg (Violoncello) konzertieren gemeinsam mit dem Soloflötist des hr-Sinfonieorchester Sebastian Wittiber.

Sebastian Wittiber stammt aus Frankfurt. Er war Mitglied des Hessischen Landesjugendorchesters und des Jugendorchesters der Europäischen Gemeinschaft unter Claudio Abbado, studierte an der Frankfurter Musikhochschule bei Vladislav Brunner und war u.a. Erster Preisträger beim Wettbewerb »Jugend musiziert«. 1989 wurde er im Alter von 21 Jahren als Stellvertretender Solo-Flötist Mitglied des hr-Sinfonieorchesters und ist seit 1999 dessen Solo-Flötist. Seit 2007 ist er darüber hinaus Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Solistisch arbeitete er u.a. mit Christopher Hogwood, Eliahu Inbal, Karl-Heinz Stockhausen und Matthias Pintscher zusammen und trat erfolgreich im In- und Ausland auf. So gab er 2009 sein Debüt als Solist in Australien. Daneben widmet sich Sebastian Wittiber auch der Kammermusik: Er ist Mitglied im Antares-Ensemble und bildet zudem seit 2007 ein festes Duo mit dem Harfenisten und Pianisten Erik Nielsen. Seit 1999 ist Wittiber Dozent für Flöte an der Frankfurter Musikhochschule.

Das Hába Quartett wurde 1946 durch den Geiger Dušan Pandula in Prag gegründet, mit dem Schwerpunkt auf der Zusammenarbeit mit bedeutenden zeitgenössischen Komponisten wie Hába, Martinů, Berio oder Nono, deren Werke das Ensemble auch uraufgeführt hat. Nach der Übersiedlung Pandulas in die Bundesrepublik Deutschland löste sich das Quartett 1968 auf, wurde aber dann 1984 in Frankfurt wieder durch ihn – diesmal zusammen mit seinem Schüler Peter Zelienka – neu gegründet. Sein Repertoire umfasst alle Epochen und beinhaltet auch selten gespielte Werke. Die CD-Einspielungen des Ensembles von Werken u.a. Janáčeks und Smetanas fanden bei der Presse große Resonanz. Die Vielseitigkeit und interpretatorische Stilsicherheit des Hába Quartetts wurde durch intensive Konzerttätigkeit im In-und Ausland, Rundfunkaufnahmen und Auftritte bei bedeutenden Festivals immer wieder unter Beweis gestellt. Seit 2002 hat das Hába Quartett eine eigene Konzertreihe in der Johanniskirche in Kronberg. Seine aktuellen Projekte umfassen Gesamtaufnahmen der Streichquartette von Alois Hába (vor kurzem als CD-Box beim Label NEOS erschienen) und der Flötenquartette Mozarts mit hr-Solo-Flötist Sebastian Wittiber.

Eintrittskarten für den 17.11. zum Vorverkaufspreis von 16 Euro (ermäßigt 14 Euro) sind unter anderem erhältlich in der Landesmusikakademie Hessen (Tel.: 06642-91130), Blumenfachgeschäft floreo in Schlitz, Buchhandlung Lesezeichen in Lauterbach. An der Abendkasse zu 18 Euro (ermäßigt 16 Euro). Schüler/Studenten/Azubis/Arbeitslose zahlen 5 Euro. Einlass ist um 18:30 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email
Moment Mal Dunkle Pfade, lichte Wege
Nov 17 um 19:00 – 20:00

Eine romantische Reise für Kopf und Herz Musik und Literatur • Duo Pasculli • Louis Ebila Ebila • Brigitte Lamohr • Jutta Sporer • Silvia Hillenbrand Samstag 17.11.2018 19.00 Uhr Christuskirche in Fulda Preise: VVK 13 Euro, Abendkasse 15 Euro Einlass: 18.30 Uhr.

Vorverkauf: Unter anderem bei EURONICS XXL, EFM Fulda, Kohlhäuser Str. 73, Fulda Buchhandlung am Dom, Domdechanei 2, Fulda

Print Friendly, PDF & Email
Nov
21
Mi
Benefizkonzert mit Kammerensembles des Heeresmusikkorps Kassel
Nov 21 um 19:00 – 20:00

Verschiedene Kammerensembles des Heeresmusikkorps Kassel konzertierten am 21. November um 19:00 Uhr im Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz zu Gunsten der Kinderkrebshilfe Schlitz e.V., dem JugendPercussionEnsemble Hessen und der musisch-kulturellen Kinder- und Jugendbildung der Landesmusikakademie Hessen.

Die Kammermusik hat im Heeresmusikkorps Kassel eine lange Tradition und einen ganz besonderen Stellenwert. Durch das Musizieren in Kammermusikensembles wird der Grundstein für das gemeinsame Spiel und den typischen Klang des Heeresmusikkorps Kassel gelegt. Hier finden diverse Holz-, Blech- und Percussion-Ensembles zueinander, die in zum Teil selbstangefertigten Arrangements auch für Kammermusik ungewöhnliche Werke präsentieren. Ebenfalls stellen sich in den Kammermusikkonzerten immer wieder Solisten dar, die in teilweise neuen und unbekannten Kompositionen Instrumente vorstellen, die selten auf Konzertbühnen zu finden sind. Das Repertoire umfasst Musik der Renaissance bis hin zu zeitgenössischen und modernen Rock-Popinterpretationen. Die Freude am gemeinsamen Gestalten der Kammermusikkonzerte und Musizieren stehen hier im Vordergrund und sind jeder Musikerin und jedem Musiker anzumerken.

Die Ensembles treten unter der Leitung von Stabsfeldwebel Andreas Alschinger auf, der seit seinem neunten Lebensjahr Klarinette spielt und 1994 als Wehrpflichtiger in das Heeresmusikkorps 2 Kassel eintrat. Ab 1995 absolvierte er im Rahmen der Ausbildung zum Militärmusiker ein Musikstudium mit Fachrichtung Orchestermusiker Klarinette an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, welches er 2001 mit dem Diplom in Musik abschloss. Seit 1998 wurde er als stellvertretender Solo-Klarinettist im heutigen Heeresmusikkorps Kassel eingesetzt und übernahm 2013 dort den Dienstposten des Kompaniefeldwebels. Im März 2017 übernahm Stabsfeldwebel Alschinger die Verantwortung über die Organisation und Programmgestaltung der Kammermusikkonzerte.

Eintrittskarten für den 21.11. zum Vorverkaufspreis von 10 Euro sind erhältlich in der Landesmusikakademie Hessen (Tel.: 06642-91130), Redaktion Schlitzer Bote, Blumenfachgeschäft floreo in Schlitz, Buchhandlung Lesezeichen in Lauterbach und Fuldaer Zeitung, Verkaufsstelle Peterstor in Fulda. An der Abendkasse zu 12 Euro. Schüler/Studenten/Azubis/Arbeitslose zahlen 5 Euro. Einlass ist um 18:30 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email
Nov
30
Fr
“Kommt denn auch Liebe vor? … Kommt vor.”
Nov 30 um 20:00 – 21:00

Am Freitag, den 30. November 2018 dreht sich im Schlosstheater Fulda ab 20:00 Uhr alles um die Liebe. Das MADE.Festival, das bereits seit 2011 die Vielfalt der freien darstellenden Künste in Hessen landesweit auf die Bühne bringt, präsentiert den Gewinner des Publikumspreises 2017: german stage service aus Marburg. Nach dem Erfolg aus 2017 hat Rolf Michenfelder Kommt denn auch Liebe vor? … Kommt vor. geschaffen, ein Schauspiel rund um Liebe, Freundschaft, Loyalität und Lebensglück. Bereits um 19:30 Uhr findet eine Einführung zum Thema Liebeslied im Foyer des Schlosstheaters statt.

Ein Abend in vier Teilen, inspiriert von einem Song, einem Film, einem Roman und einer Kneipe. Zwei Männer und ihre Rituale: Sie reden, leiden, erinnern und philosophieren mal über eigene, mal fremde Liebesgeschichten – immer mit Gefühl. Was kommt alles vor? Das traurigste Lied, zum Beispiel, das je geschrieben wurde. Und der Moment, wo auch das Mixtape nichts mehr nützt, das man extra für sie aufgenommen hat. „Wir bleiben für immer zusammen.“, hat sie gesagt. „Das war ernst gemeint. Hab ich gespürt. Kann mich noch gut erinnern. Hab ich geheult.“

Eröffnet wird der Abend bereits um 19:30 Uhr im Foyer des Schlosstheaters: Eine der Episoden des Theaterstücks handelt vom „traurigsten Liebeslied der Welt“, was Theaterleiter Christoph Stibor zum Anlass nimmt, in etwa zwanzig Minuten eine garantiert subjektive und unvollständige Betrachtung des Genres Liebeslied quer durch die Jahrhunderte vorzunehmen!

german stage service arbeitet als künstlerische Produktionsgemeinschaft, organisiert Festivals und ist mit seinem Theater, dem g-Werk Marburg, hessischer Gastgeber für die Forschungsresidenz Flausen. Michenfelder ist Regisseur, Theaterleiter und Dramaturg. Sein letztes Stück Dieses Land ist es nicht gewann 2017 den MADE.Publikumspreis in Fulda. Kommt denn auch Liebe vor? … Kommt vor. entstand aus einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Nisse Kreysing.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.eventim.de vorgenommen werden.

Hinweis: Bitte beachten Sie die Bilder im E-Mail-Anhang. Die Fotos dürfen für die Ankündigung und Berichterstattung im Kontext der Veranstaltung verwendet werden. Voraussetzung ist allerdings die Angabe des Copyrights. Dieses finden Sie in dieser Pressemeldung sowie im Dateinamen der Bilder.

Schlosstheater Fulda
Freitag, 30. November 2018, 20:00 Uhr
19:30 Uhr: Einführung im Foyer

Text & Regie: Rolf Michenfelder
Mit: Nisse Kreysing & Rolf Michenfelder
Produktion: german stage service, Marburg

Spieldauer: ca. 80 Minuten, keine Pause
Tickets: 9 – 18 €

Print Friendly, PDF & Email
Dez
1
Sa
Late-Night-Messe in der Severikirche
Dez 1 um 21:00 – 22:00

Am Samstag, den 1. Dezember lädt die Innenstadtpfarrei Fulda wieder zur Late-Night-Messe in die Severikirche (Severiberg 1) ein. Die heilige Messe mit Lichtelementen beginnt um 21 Uhr. Zelebrant und Prediger ist diesmal Stadtpfarrer Stefan Buß. Im Anschluss an den Gottesdienst sind die Besucher zu einem Glühwein eingeladen.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
2
So
Fuldaer Modelleisenbahner präsentieren ihre Anlagen am 1. Advent
Dez 2 um 10:00 – 16:00

Am Sonntag, dem 2. Dezember, zwischen 10 und 16 Uhr lädt der Modelleisenbahnclub (MEC) Fulda zur Besichtigung der großen Clubanlage am Fuldaer Bahnhof ein. Die 22 Quadratmeter große Anlage des MEC steht im Haus des Bahnhofsgrills gegenüber dem Bahnhof. Auf ihr rollen mehr als 20 Personen- und Güterzüge auf ca. 260 Metern Schienen. 7 Züge sind dabei ständig unterwegs. Vorgeführt werden Lokomotiven und Wagen aus fast allen Bahnepochen.

Das beginnt mit der Zeit der Deutschen Reichsbahn Gesellschaft (DRG) Anfang der zwanziger Jahre, geht über die Anfänge der Deutschen Bundesbahn nach 1945 und endet beim neuesten ICE der DB AG. Eine Straßenbahn verbindet im Pendelverkehr den großen Durchgangsbahnhof in der Unterstadt mit der Oberstadt auf der Anhöhe. Über eine Nebenbahnstrecke verbinden typische Züge den großen Bahnhof mit dem Bergdorf auf dem gegenüber gelegenen Anlagenteil. Auf der MEC-Anlage herrscht nicht nur reger Fahrbetrieb; zahlreiche Details in Ortschaften und Landschaft vermitteln viel bahntypische Atmosphäre – eine gute Anregung für die Modellbahn daheim. Für eine prächtige Geräuschkulisse sorgt eine Reihe von Zügen, die mit Soundmodulen ausgestattet sind.

Elektronisch überwacht und von einem professionellen Stellpult der ehemaligen Bundesbahn aus gesteuert, regeln Dutzende Weichen und Signale den Schienenverkehr. Mordernste Digitaltechnik findet sich ebenfalls auf der renovierten und teilweise erneuerten Eisenbahnanlage. So können beispielsweise einige Lokomotiven sogar mit Handy oder Tablet gesteuert werden. In regelmäßigen Abständen geht über der Modelleisenbahnanlage sogar die Sonne unter und die Züge fahren auf einer nächtlich beleuchteten stimmungsvollen Anlage. Davon können sich die Besucher am Sonntag überzeugen.

Doch nicht nur in den zum Teil neu gestalteten Vereinsräumen herrscht reger Eisenbahnbetrieb, auch in der Fahrschule Krebs genau gegenüber im Bahnhofsgebäude sind eine Reihe von Zügen auf verschiedenen Anlagen unterwegs. Unterstützt wird der MEC durch die Mitglieder der Hilderser Modellbahn (Schul AG), die ihre Modellbahn mit dem Smartphone steuern.Vorweihnachtszeit ist Modellbahnzeit. Deshalb findet auch ein kleiner Modellbahnflohmarkt statt. Sicherlich lässt sich hier das eine oder andere Schnäppchen für den Gabentisch finden.

Mit Kaffee und Kuchen sowie Erfrischungsgetränken wird der Besuch beim MEC Fulda abgerundet. Hierbei kann auch wunderbar gefachsimpelt werden. Die Mitglieder des MEC stehen auch gern bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
4
Di
Wechselspiel der Liebe – Musical nach dem Roman von Rosamunde Pilcher
Dez 4 um 20:00 – 21:00

Am Dienstag, 4. Dezember 2018 um 20.00 Uhr sehen Sie das Musical WECHSELSPIEL DER LIEBE in der Stadthalle Bad Hersfeld. Die Münchner Tournee zeigt in Zusammenarbeit mit der Komödie am Bayrischen Hof große Momente, brenzlige Situationen und zärtliche Momente. Und es gibt Angelika Milster, die Krönung der Produktion – ein weltberühmter Musical-Star; keine Diva – aber eine der ganz Großen…

Eigentlich ist es ungeheuerlich, was Anthony da von der jungen Musiklehrerin Flora verlangt! Deren Leben hatte sich doch gestern erst komplett auf den Kopf gestellt, als sie sich plötzlich selbst gegenüber stand: Rose, ihre exzentrische Zwillingsschwester, die nach der Scheidung der Eltern als Baby bei der Mutter geblieben war, sieht ihr ähnlich wie ein Ei dem anderen.
Doch Rose ist gestern zu ihrem neuen Lover nach Griechenland abgeflogen und hat ihre Wohnung hier in London der Schwester überlassen, so dass Anthony, dem Ex-Verlobten von Rose, nichts anderes übrig bleibt, als Flora zu bitten, die Rolle ihrer Schwester einzunehmen. Mit der zusammen wollte er nämlich zu seiner schwer kranken Großmutter Tuppy nach Schottland fahren, um der alten Dame, die das Mädchen so gerne hat, noch einmal das glücklich verlobte Paar vorzuspielen.

Flora zögert kurz, dann schlägt sie ein. Doch kaum sind die beiden in Ardmore House angekommen, merkt Flora, dass über Roses letztem Aufenthalt hier ein dunkler Schatten liegt. Sie spürt, dass es äußerster Vorsicht bedarf, soll ihr Wechselspiel nicht auffliegen… Ein schottisches Landhaus, eine große Familie, die düstere Geheimnisse hegt, ein distinguierter britischer Butler und ein Zwilling, der sich für seine Schwester ausgibt – Wechselspiel der Liebe ist Rosamunde Pilcher pur!

Doch das Musical setzt der Geschichte das Sahnehäubchen auf: Große Emotionen, brenzlige Situationen und zärtliche Momente – für alles gibt es hier ein Lied, eine Melodie.
Wechselspiel der Liebe ist eine ganz ungewöhnliche Produktion, ein Highlight in jedem Spielplan mit einer unwiderstehlichen Mischung aus gefühlvoller Liebesgeschichte, großartiger Besetzung und mitreißendem Musicalflair!

Eintrittskarten sind in der Kartenzentrale der Festspiele, Am Markt 1, 36251 Bad Hersfeld, Telefon 06621 640200, oder an der Abendkasse erhältlich. Die Preise liegen zwischen 17 und 27 Euro, Schüler, Kurgäste und Menschen mit Behinderung erhalten Ermäßigung.

Print Friendly, PDF & Email
Dez
8
Sa
First Lego League an der Hochschule Fulda
Dez 8 um 14:30 – 17:25

Am Samstag, den 8. Dezember 2018, richtet der MINTmachClub Fulda zum vierten Mal die First Lego League an der Hochschule Fulda aus. Das Thema in diesem Jahr lautet: Into Orbit: Leben und Reisen im Weltraum. 15 Teams von zwölf Schulen, insgesamt 101 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 9 und 16 Jahren wetteifern um den Einzug ins Semi-Finale. Sie präsentieren ihre Forschungsarbeiten zu einem selbstgewählten Schwerpunkt rund um das Thema Leben und Reisen im Weltall und lösen mit einem selbst konstruierten Roboter kniffelige Aufgaben. Veranstaltungsort ist Halle 8.

Zeitplan:
14.30 Uhr Start der Roboter-Games.
16 Uhr Präsentation der drei besten Forschungsarbeiten zum Thema Leben und Reisen im Weltall
17.25 Uhr Preisverleihung. Dann wird feststehen welche beiden Teams sich für die Teilnahme am Semi-Finale am 20. Januar 2019 in Aachen qualifiziert haben.
Aus der Region Fulda beteiligen sich: die Lichtbergschule Eiterfeld, die Winfriedschule, die Rhönschule Gersfeld, die Rabanus-Maurus-Schule, das Marianum, die Ulstertalschule Hilders sowie das offene Labor der Freiherr-vom-Stein Schule.
Außerdem sind mit dabei: das Philipp-Melanchthon-Gymnasium Gerstungen, das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen, die Paul-Gerhardt-Schule Hanau, die Karl-Rehbein-Schule Hanau sowie die Friedrich-August-Genth Schule Wächtersbach.

Print Friendly, PDF & Email
Adventskonzerte der Musikschule
Dez 8 um 15:00 – 16:00

Die Adventskonzerte der Musikschule der Stadt Fulda finden am 1. und 8. Dezember um 15:00 Uhr im Marmorsaal des Stadtschlosses statt. Junge Solisten und Ensembles gestalten stimmungsvolle, kurzweilige Programme und sorgen für vorweihnachtliche Stimmung. Mit Charme, Spontanität und Kreativität gewinnen die jungen Musiker die Herzen des Publikums und bieten den perfekten Abschluss für einen Spaziergang über den Fuldaer Weihnachtsmarkt.

Print Friendly, PDF & Email