Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Jan
16
Di
CELTIC RHYTHMS OF IRELAND
Jan 16 um 19:30 – 20:30

Eine neue , beeindruckende Irish Dance Show meisterhafter inszeniert von Startänzer und Choreograph ANDREW VICKERS bekannt aus Irish Spring, Magic of the Dance und Spirit of Ireland. Und der Name der Show ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an. CELTIC RHYTHMS OF IRELAND vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet rasante und temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit stürmischer und begeisternder Irish Folk Music.

Diese Show ist tief verwurzelt in der irischen-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer und Musiker der Insel. Ausnahmetänzer und Dance Captain- Andrew Vickers konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums. Im Unterschied zu vielen anderen Tanzproduktionen paart CELTIC RHYTHMS OF IRELAND die ausdrucksstarke Atmosphäre des irischen Lebensgefühls mit der rhythmischen Kraft moderner Musikstilistik. Authentische jahrhundertealte Tradition trifft bei dieser außergewöhnlichen Show auf moderne, kreative und aktuelle Ta n z p e r f o r m a n c e . E i n beeindruckendes Liveerlebnis für jeden Irish Dance- und showbegeisterten Zuschauer. Der Bühnenboden bebt, wenn das Ensemble um Andrew Vickers, wie unzählige Füße in perfekter Synchronität und donnerndem Rhythmen die Zuschauer geradezu hypnotisieren. Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft , musikalischer Vielfalt und traumhaft schönen keltischen Melodien.

Vollendete Körperbeherrschung und synchrone Tanzperfektion in einer Schnelligkeit, die für das menschliche Auge kaum nachvollziehbar ist. Außerdem mitreißende Percussion Effekte im Wechsel von Stepptanz und Trommel. ALLES LIVE! CELTIC RHYTHMS OF IRELAND baut auf die Virtuosität und Spitzenleistung seiner Ausnahmetänzer und Musiker. Deshalb gibt es kein einziges Playback in dieser Show. Dieses Alleinstellungsmerkmal unterscheidet dieses Ensemble von den meisten anderen Irish Dance Shows und verleiht ihr eine ehrliche und ursprüngliche Kraft. Die Musiker unserer original irischen LIVE BAND studieren meist in Limerick irische Musik, übrigens der einzige Universität weltweit, wo man dieses spezielle Musikgenre studieren kann. Dieser hohe Qualitätsanspruch wird auf der Bühne eins zu eins umgesetzt. Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft und traumhaft schönen keltischen Melodien. CELTIC RHYTHMS OF IRELAND ist eine atemberaubende Synthese aus Tapdance, Folklore und Musikshow. Eines der besten Tanzensembles der grünen Insel versetzt die Besucher mit ihrer eindrucksvollen Darbietung stets in eine enthusiastische Stimmung. Freuen Sie sich auf einen besonderen – typisch irischen Abend!

16. Januar 2018 – 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Künzell Hahlweg 32-36, 36093 Künzell. Tickets and allen bekannten Reservix Vorverkaufsstellen zu 35.-€ bei freier Platzwahl.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
17
Mi
HJK Fulda lädt zur Informationsveranstaltung
Jan 17 um 19:00 – 20:00

Das Auftreten degenerativer Wirbelsäulenveränderungen kann zu schmerzhaften Bewegungseinschränkungen führen. Ursächlich hierfür sind meist Veränderungen der Bandscheiben, der Wirbelgelenke oder Instabilitäten von Bewegungssegmenten. Bei Letzterem ist insbesondere ein Gleitwirbel der Schmerzgenerator, da in diesem Fall stabilisierende Strukturen der Wirbelsäule, wie Bänder und Gelenke überlastet werden. Dennoch kann in den meisten Situationen eine konservative Therapie Linderung schaffen, insbesondere ein konsequentes muskuläres Training zum Aufbau einer „muskulären Säule”. Sind diese Behandlungen jedoch erfolglos geblieben, ist ein operatives Vorgehen zu diskutieren. Die Fokussierung auf die Ursache der Beschwerden, spielt daher die entscheidende Rolle und muss im Rahmen einer – teils aufwändigen Stufendiagnostik evaluiert werden.

Liegt beispielsweise eine Degeneration der Bandscheibe vor, wird die Teilentfernung der Bandscheibe etwa bei Vorliegen eines Bandscheibenvorfalls eher eine Verschlechterung ergeben. Dies erklärt die häufig beschriebenen, schlechten Ergebnisse von Bandscheibenoperationen in Bezug auf Rückenschmerzen. Auf Basis der aktuellen wissenschaftlichen Daten, ist mittlerweile international anerkannt, dass in diesen Fällen eine ursächliche Therapie wesentlich effektiver ist. In vielen Fällen ist hierfür jedoch nicht mehr eine Stabilisierung der betroffenen Segmente („Versteifungsoperation”) erforderlich, vielmehr kann durch moderne Operationstechniken eine bewegungserhaltende Operation durch Einsetzen künstlicher Bandscheiben sowie anderer beweglicher Implantate, erfolgen.

In der Informationsveranstaltung des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda am Mittwoch, den 17. Januar 2018, um 19:00 Uhr, im Foyer des Hauses, erläutert Dr. med. Bernd Hölper (Wirbelsäulenzentrum Fulda│Main│Kinzig) die Ursachen der Rückenbeschwerden, die konservativen Behandlungen sowie die Möglichkeiten und Grenzen der operativen Therapien.
Alle Interessierten sind zu dieser kostenfreien Veranstaltung herzlich willkommen.

Der Termin auf einen Blick:
Veranstaltung: „Bewegungserhaltende Eingriffe an der Wirbelsäule zur Behandlung chronifizierter Rückenschmerzen: Möglichkeiten und Grenzen“
Zeit: Mittwoch, 17. Januar 2018, 19:00 Uhr
Ort: Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda (Foyer) – Buttlarstrasse 74 – 36039 Fulda

Print Friendly, PDF & Email
Jan
19
Fr
Einladung zur Vorstellung der Vollzeitschulformen
Jan 19 um 11:00 – 18:15

Die Schulleitung, das Kollegium und die Schülerinnen und Schüler der Schulformen „Berufliches Gymnasium“ und „Fachoberschule“ der Eduard-Stieler-Schule (ESS) Fulda laden am Freitag, den 19. Januar 2018, in der Zeit von 16:00- und 19:00 Uhr, anlässlich zur „Vorstellung der Vollzeitschulformen“, zu einer Informationsveranstaltung in die Räumlichkeiten der Eduard-Stieler-Schule Fulda ein. Treffpunkt ist das Foyer am Haupteingang.

Das Berufliche Gymnasium (BG) der Schule mit den jeweiligen Schwerpunkten „Gesundheit“, „Biologie-Technik“ und „Ernährungslehre“, mit dem Ziel zur Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife, stellt an diesem Tag unter anderem um 11:45 Uhr in einem ersten Versuch den sogenannten „ELISA-Test – ein ImmunExplorer“ vor und um 13:30 Uhr, in einem zweiten Versuch, „Die DNA – Träger der Erbinformation“.

Die an den Versuchen interessierten Schülerinnen und Schüler sowie auch Lehrkräfte, werden darum gebeten, sich zu den Versuchen anzumelden. Daneben wird sich an diesem Tag der Schulsanitätsdienst vorstellen, gefolgt von Erläuterungen zur Ernährungspyramide und zur Verdauung.

Ebenso stellt sich an diesem Tag die Fachoberschule (FOS) der Eduard-Stieler-Schule Fulda mit ihren Schwerpunkten „Gesundheit“ und „Ernährung“, mit dem Ziel zur Erlangung der Allgemeinen Fachhochschulreife vor und lockt mit interessanten, wie vielseitigen Angeboten. Unter anderem kann man hier Lebensmittel „mit allen Sinnen“ genießen sowie „einen Jahrmarkt der Nähstoffe“ besuchen. Daneben werden Rauschzustände simuliert sowie über biologische Täterüberführungen mittels des „genetischen Fingerabdrucks“ informiert. Auch wird an diesem Tag gezeigt, wie Schmerzmittel einer Infusion berechnet werden. Darüber hinaus stellen FOS-Schüler ihre unterschiedlichen Praktikumsplätze vor.

Die Veranstaltung auf einen Blick:

„Vorstellung der Vollzeitschulformen in der Eduard-Stieler-Schule Fulda“

Zeit: Freitag, 19. Januar 2018, 16:00 bis 19:00 Uhr

Ort: Eduard-Stieler-Schule Fulda, Foyer (Haupteingang) –  Brüder-Grimm-Straße 5 –  36037 Fulda

Detaillierte Informationen zu den „Mitmach-Versuchen“ der Biologietechnik (Berufliches Gymnasium):

Ablauf:

11:00 – 11:15 Uhr Begrüßung, Sicherheit im Labor, Herr Dr. Hotz

11:15 – 11:45 Uhr Versuch I „ELISA – Test – ein ImmunExplorer“ (Notwendiges, theoretisches Hintergrundwissen; Der Theorieteil wird didaktisch so aufbereitet, sodass er für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 verständlich ist), Frau Lellau

11:45 – 12:45 Uhr Praktische Identifizierung einer Infektionskette, Herr Dr. Hotz, Frau Lellau

12:45 – 13:00 Uhr Pause

13:00 – 13:30 Uhr Versuch II „Die DNA – Träger der Erbinformation“ (Notwendiges, theoretisches Hintergrundwissen; Der Theorieteil wird didaktisch so aufbereitet, sodass er für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 verständlich ist), Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums (BG)

13:30 – 14:00 Uhr Praktische Darstellung von DANN aus der Tomate, Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums (BG)

14:00 – 15:00 Uhr Besuch der Versuchsausstellung im Labor (Schwerpunkt Zytologie und Mikrobiologie), Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums (BG)

Die Veranstaltung auf einen Blick:

„ELISA – Test – ein ImmunExplorer“, „Die DNA – Träger der Erbinformation“

Zeit: Freitag, 19. Januar 2018, 11:00 bis 15:00 Uhr

Ort: Eduard-Stieler-Schule Fulda, Raum 503/504

Brüder-Grimm-Straße 5

36037 Fulda

Anmeldungen für die „Mitmach-Versuche“ sind bis zum 16. Januar 2018 an das Sekretariat der Eduard-Stieler-Schule zu richten. Für die Infoveranstaltung zur „Vorstellung der Vollzeitschulformen“ ist keine Anmeldung erforderlich. Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0661 – 969540 sowie elektronisch bei der Eduard-Stieler Schule Fulda unter poststelle@eduard-stieler.fulda.schulverwaltung.hessen.de.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
24
Mi
Abhilfe bei Schmerzen der Schulter
Jan 24 um 17:00 – 18:00

Heutzutage klagen viele Menschen über Schulterbeschwerden und Bewegungseinschränkungen bei alltäglichen Arbeiten. Um den Bewegungsradius des menschlichen Körpers weiterhin funktionstüchtig zu halten, ist es unumgänglich dass Knochen, Muskeln, Bänder und Gelenke reibungslos arbeiten. Wird dieses Zusammenspiel durch Entzündungserkrankungen wie Arthrose im Alter oder einen Unfall geschädigt, treten Verschleißerscheinungen und Instabilitäten auf und es können dauerhafte Einschränkungen der Schulter („frozen shoulder“) entstehen.

Werden allerdings Schädigungen der Schulter frühzeitig diagnostiziert, können diese effektiv mit konservativer, physikalischer Therapie behandelt werden. Bei chronischen Schulterproblemen, kann der Gelenkschaden durch eine Operation mittels Schulterballon („InSpace“) repariert werden. Die Arthroskopie (Schlüssellochtechnik) ist für den Betroffenen risikoarm sowie unglaublich wirksam, um die Funktion der Schulter schnell und dauerhaft wiederherzustellen mit gänzlicher Belastungsfähigkeit. Die Notwendigkeit einer Schulterprothese kann somit oftmals verzögert werden.

Die schmerzende Schulter und ihre Erkrankungen, Diagnostik und Behandlungsmöglichkeiten werden in der Informationsveranstaltung am Mittwoch, 24. Januar 2018 ab 17:00 Uhr im Foyer der Klinik durch Dr. med. Jörg Beardi, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin am Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda, erläutert. Er erklärt, welche Ursachen einer schmerzenden Schulter zugrunde liegen können und, warum jahrelange Therapien bei manchen Menschen erfolglos bleiben. Darüber hinaus werden Behandlungsstrategien bei verschiedenen Schulterleiden vorgestellt, um die volle Beweglichkeit für eine hohe Lebensqualität wiederzuerlangen: Von der konservativen Physiotherapie bis hin zur Prothese.

Im Anschluss an die Veranstaltung steht der Referent gerne für Fragen zur Verfügung. Alle Interessierten sind zu dieser kostenfreien Veranstaltung herzlich willkommen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon (06 61) 15 2324, www.herz-jesu-krankenhaus.de oder www.facebook.com/herz.jesu.krankenhaus.fulda.

Print Friendly, PDF & Email
Mitgliederversammlung der BIFuldatal gegen SuedLink e.V.
Jan 24 um 19:30 – 20:30

Der BIFuldatal gegen Suedlink e.V. lädt Mitglieder und Interessierte am Mittwoch, 24. Januar 2018 um 19.30 Uhr zur vierten Mitgliederversammlung in den Stiftskämmerer nach Kämmerzell ein. Neben Berichten des Vorstandes zu letztjährigen Aktivitäten und zur Kassenlage geht es besonders um kommende Entscheidungen einer neuen Bundesregierung zum Thema der Energiewende und um die Vorbereitungen eines zweiten Bürgerinitiativen-Konvents (BI-Konvent) am 24. März in der Orangerie in Fulda. Dieser Konvent wird sich mit den Notwendigkeiten und Möglichkeiten einer künftigen Energiewende in Deutschland und Europa befassen. Alle Mitglieder werden gebeten, Ihre Mitgliedsausweise mitzubringen; für Nicht-Mitglieder besteht die Möglichkeit, noch unmittelbar vor der Versammlung die Mitgliedschaft und damit das Stimmrecht zu erwerben.

Print Friendly, PDF & Email
Ilja Richter präsentiert „Vergesst Winnetou“
Jan 24 um 20:00 – 21:00

Wegen des bevorstehenden Umbaus des Hünfelder Rathauses wird die Kulturreihe Rathausabende im neuen Jahr im Hünfelder Lokschuppen stattfinden. Der Vorverkauf für zwei Abende mit Ilja Richter am 23. Januar und dem Kabarettisten Carsten Höfer am 27. Februar startet Montag, 4. Dezember.

Karten sind im Bürgerbüro im Rathaus, bei der Buchhandlung Möller, im Bücherland Laden, in der Tourist-Information Hessisches Kegelspiel und in der Stadtbibliothek erhältlich. Die Preise betragen für Erwachsene 18 Euro und 15 Euro, für Jugendliche 16 Euro und 13 Euro, an der Abendkasse wird jeweils ein Zuschlag von einem Euro erhoben.

Ilja Richter ist schon seit seinem 9. Lebensjahr ein Star. Damals begann er beim Radio und beim Deutschen Film, später wurde er bekannt mit seiner Musiksendung „Disco“, die er elf Jahre lang erfolgreich moderiert hat. Anschließend wechselte der vielseitige Künstler ins Theaterfach und brillierte unter anderem als Musicaldarsteller in der Rolle des „Tebbe“. In seinem Soloprogramm hat er sich Karl May´s literarisches Werk vorgenommen. Es trägt den Titel „Vergesst Winnetou“. Humorvoll und unterhaltsam schildert er Karl May´s Schicksalsweg vom Kleinkriminellen zum Bestsellerautor, vom Hochstabler zum Genie. Mit über 200 Millionen Auflagen ist Karl May bis heute Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller und vieles mehr.

Als Frauenversteher präsentiert sich der Kabarettist Carsten Höfer am Dienstag, 27. Februar ab 20 Uhr im Lokschuppen. Auf niveauvolle Weise erfahren nicht nur Männer das Wichtigste über die Verständigung zwischen den Geschlechtern. Anhand wissenschaftlicher Untersuchungen geht er humorvoll täglichen Katastrophen in der Zweierbeziehung auf den Grund. Da lernen Frauen, wie sie die Biernebenhöhle des Partners richtig bedienen, es gibt Lebensweisheiten und echte Lebenshilfe für moderne Beziehungen.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
28
So
Three Kingdoms
Jan 28 um 18:00 – 19:00

Gänsehaut garantiert: Im nervenaufreibenden Thriller von Simon Stephens „Three Kingdoms“ beginnt alles mit dem Fund des Kopfes einer jungen Frau. Das Theater Hof widmet sich dem schauderhaften Kriminalfall und versinkt in die merkwürdige Welt des Verbrechens. Zu erleben ist das Schauspiel am Sonntag, den 28. Januar 2018 um 18:00 Uhr im Schlosstheater Fulda.

„Wissen Sie, was Schuldige tun? Sie schlafen, schlafen, schlafen…“

London, heute: Eine Sporttasche wird aus der Themse gefischt, darin der Kopf einer jungen Frau. Detective Sergeant Stone und sein Partner Charlie Lee nehmen die Ermittlungen auf. Die Spur führt sie zunächst ins Rotlichtmilieu und von dort zu einem international operierenden Mädchenhändlerring. Von London nach Hamburg und schließlich nach Tallinn in Estland verfolgen sie den Chef einer Organisation, der sich „Der Weiße Vogel“ nennt. Doch schließlich verwickelt sich Detective Stone selbst immer mehr in die merkwürdige Welt des Verbrechens und es fällt ihm immer schwerer zu unterscheiden, was Gut und was Böse ist…

Simon Stephens gilt als einer der erfolgreichsten Gegenwartsdramatiker. Er verbindet Elemente des Polizeithrillers à la Wallander mit der Roadmovie-Atmosphäre eines David Lynch und der brillanten Dialogführung eines Quentin Tarantino. Dabei thematisiert er auf atemberaubende Weise auch die offenen Grenzen innerhalb Europas und den Möglichkeiten, die damit der organisierten Kriminalität eröffnet werden.

Tickets sind erhältlich im Theaterbüro, Schlossstr. 5, Telefon: 0661 102-1483. Online-Buchungen können unter www.eventim.de vorgenommen werden.

Print Friendly, PDF & Email
Jan
31
Mi
Die geschädigte Leber…
Jan 31 um 17:00 – 18:00

Die Leber übernimmt eine zentrale Funktion im Stoffwechsel des Körpers. Beschwerden werden oft erst bemerkt, wenn die Leber bereits stark geschädigt ist und ein Funktionsverlust auftritt. Die Ursachen für eine geschädigte Leber reichen über virale Infektionen, Medikamentenschäden bis hin zu Autoimmunkrankheiten und genetischen Defekten. Die chronischen Hepatitiden B und C zählen weltweit zu den häufigsten Infektionskrankheiten. Allerdings nimmt auch die Fettlebererkrankung deutlich zu. Aktuell werden ebenso Medikamentenschäden immer häufiger.

Für die Erkennung von Lebererkrankungen sind Leberwerte und Ultraschall wichtig. Ein modernes und schonendes Verfahren für die Leberuntersuchung ist die Bestimmung der Festigkeit der Leber mittels Elastographie. Auch die Untersuchung der Gallenwege ist für die Diagnostik von Lebererkrankungen von Bedeutung.

Wie man Erkrankungen der Leber erkennt und Leberentzündungen, Zirrhose oder Leberkrebs umfassend behandeln kann, wird detailliert im Vortrag von Prof. Dr. Bernd Kronenberger dargestellt. Zudem erläutert der Chefarzt der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie neue Therapien der chronischen Hepatitis B und C, der Fettleber und der Autoimmunhepatitis. Dr. Loewenhardt, Chefarzt der Abteilung für interventionelle Radiologie, wird spezifische Therapiemöglichkeiten des Leberkrebses aufzeigen.

Die Informationsveranstaltung findet am Mittwoch, 31. Januar 2018 ab 17:00 Uhr im Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda statt. Im Anschluss an den Vortrag stehen Prof. Dr. Kronenberger und Dr. Loewenhardt gerne mit ihrem Fachwissen für Fragen zur Verfügung.

Alle Interessierten sind zu dieser kostenfreien Veranstaltung herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Informationsveranstaltung erhalten Sie unter www.herz-jesu-krankenhaus.de oder www.facebook.com/herz.jesu.krankenhaus.fulda.

Print Friendly, PDF & Email
Feb
4
So
LASSMALACHE
Feb 4 um 18:00 – 19:00

Lachen ist die beste Medizin und das, obwohl sich auch immer wieder Menschen krank lachen oder schief oder kaputt. Auf jeden Fall ist es schwer ansteckend! Es ist aber weniger die medizinische Seite des Lachens, die BÜLENT CEYLAN in seinem neuen Programm LASSMALACHE zum Thema macht. Es ist die Gesundheit der Seele und des Geistes, die durch Lachen und Humor nachhaltig beeinfusst werden. Wenn auch manchmal nur für ein paar wunderbar lustige Stunden. In LASSMALACHE, seinem mittlerweile 10. Programm, kümmert sich BÜLENT um die zahlreichen Opfer seiner erfolgreichen Bühnen-Arbeit, die Menschen mit chronischen Zwerchfellkrämpfen, Bauchschmerzen und Lachfalten. Er hilft allen, die aus dem Lachen gar nicht mehr heraus gekommen sind. Und freut sich über jeden, der sofort lächelt, wenn er an ihn denkt. Immerhin ist das Lachen die wahrscheinlich schönste Art, sich die Zähne zu zeigen. Bülent interessiert sich ausführlich und intensiv für die Schadenfreude, den wie auch immer provozierten Lachzwang und die unterschiedlichsten Arten des Lachens. Dazu gibt es jede Menge neue Geschichten über das Lachen als Wafe, als Refex oder als Ablenkung, über Lachtränen, Lachgas und Humor im Allgemeinen. Harald liegt ja das Thema Schadenfreude ganz besonders. Obwohl er die Freude an einem wie auch immer gearteten Schaden kaum nachvollziehen kann. Anneliese ist sich sicher, dass das Problem einer Frau, die zu wenig Holz vor der Hütte hat gelöst werden kann, wenn sie sich ab und zu mal einen Ast lacht. Hasan scheitert bei dem Versuch, zur Aufockerung einer besonders intimen Situation, Lachgummi zu verwenden. Alles nach dem Motto: Gott verhüte! Mompfreed ist sowieso der Erfnder der hochgradig zynischen Schadenfreude und bezieht seine gesamte Bildung aus den Lach- und Sachgeschichten. Nicht ohne ab und zu selbst die größte Lachnummer abzuliefern. So wird auch in LASSMALACHE alles raus gekitzelt, was geht und zu ungezwungenem Lachen führt. Endorphin-Explosionen führen zur traditionellen BÜLENT – Euphorie und wie wir wissen, kommt jedes Lachen auch garantiert zurück. Und Humor ist immer noch eine Gabe des Herzens. Genau so wie BÜLENTS Gabe, andere Menschen zum Lachen zu bringen. Auch bei LASSMALACHE haben deshalb alle gut lachen! Wie immer!

Print Friendly, PDF & Email
Feb
16
Fr
27. Markt der Möglichkeiten
Feb 16 um 17:00 – 18:00

Zum 27. Mal lädt die SPD Fulda am Freitag, den 16. Februar 2018, zum „Markt der Möglichkeiten“ und damit zur Verleihung des Ehrenamtspreises (Preis für Zivilcourage), der „Fuldaer Rose“, in den Stadtsaal des Maritim Hotels am Schlossgarten Fulda ein. Beginn ist um 17:00 Uhr. Über 30 Vereine und Verbände aus den Bereichen Arbeit und Soziales werden auf dem Markt der Möglichkeiten ihre Organisationen präsentieren und über ihre Arbeit informieren. Hauptreferent und Ehrengast ist in diesem Jahr Gerhard Merz MdL, sozial- und familienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung auf einen Blick:
Termin: 27. Markt der Möglichkeiten
Ort: Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda (Stadtsaal) – Pauluspromenade 2 – 36037 Fulda
Zeit: Freitag, 16. Februar 2018, 17:00 Uhr

Print Friendly, PDF & Email