Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Mai
10
Mi
RETTmobil 2017 – 17. Europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität
Mai 10 um 8:00 – Mai 12 um 13:59

RETTmobil 2017 – 17. Europäische Leitmesse für Rettung und Mobilität

Veranstaltungszeitraum: 10.05. bis 12.05.2017

Veranstaltungszeitspanne: Mittwoch bis Freitag täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Messegelände Fulda-Galerie

Informationen zur Veranstaltung:

Die RETTmobil fungiert als Fachmesse als die europäische Leitmesse die den Themen „Rettung“ und „Mobilität“ ein internationales Forum für Innovation, Sicherheit, Qualität, Kompetenz und Weiterbildung gibt. Sie erweist sich daher als unentbehrliche Plattform – nicht nur für alle haupt- und ehrenamtlichen Retter und Helfer aus unterschiedlichen Rettungsorganisationen für deren Fach- und Führungskräfte -, sondern auch als wichtige Vermittlungsinstanz für Anwender aus Ministerien, Kommunen und Verbänden. Gleichzeitig fungiert sie als Impulsgeber für die Rettungs- und Mobilitätsbranche und die Wirtschaft. In diesem Sinne gestaltet sich die RETTmobil als eine der bedeutendsten Messen ihrer Art weltweit. Sie präsentiert Produkte, Innovationen und Dienstleistungen. Als eine wichtige Ergänzung des umfangreichen informativen Angebotes der Leitmesse, gestaltet sich das Fachprogramm mit namhaften Referenten. „Aus der Praxis – für die Praxis“, lautet das Credo der medizinisch-rettungsdienstlichen Fortbildungen und Workshops. Die Bedeutung der RETTmobil wird durch die aktive Beteiligung der Arbeitsgemeinschaften der Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland (AGBF Bund) und die Arbeitsgemeinschaften der Feuerwehren im Rettungsdienst (AG FReDI) bei Messeforum und Rahmenprogramm unterstrichen. Verantwortlich für Planung, Vorbereitung und Durchführung der RETTmobil ist die Messe Fulda GmbH.

Die Zahl der Aussteller der RETTmobil in 2016 belief sich auf 517 aus 20 Nationen und zählte 26.890 Fachbesucher aus dem In- und Ausland. Der Eintritt beläuft sich in 2017 auf 10,00 Euro.

Veranstaltung des Fuldaer Bündnisses „Aktion Grundgesetz“
Mai 10 um 16:30 – 17:30

Auch in diesem Jahr macht die bundesweite Aktion Grundgesetz im Mai auf die Rechte von Menschen mit Behinderung aufmerksam. In unserer Region werden die entsprechenden Aktivitäten wieder vom Fuldaer Aktionsbündnis Grundgesetz organisiert. Darin sind neben den in der „Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Stadt und Landkreis Fulda“ organisierten Verbänden weitere Vereine, Initiativen und Einzelpersonen beteiligt. Vorgesehen ist eine zentrale Veranstaltung: ein Vortrag mit anschließendem Gedankenaustausch zum Thema „UNbehindert Rat erhalten“ am 10. Mai ab 16:30 Uhr im Hochschulzentrum Fulda Transfer.

Hintergrund des diesjährigen Themas ist das neue Bundesteilhabegesetz, das zum 1. Januar 2017 in Kraft trat und mit hohen Erwartungen verbunden ist. Im Kern geht es darum, die Inklusion von Menschen mit Handicap ins Alltagsleben zu erleichtern und aktiv zu fördern. Dafür sind verschiedene Instrumente vorgesehen. Unter anderem sollen die Kommunen zukünftig eine Teilhabeberatung anbieten. Genau um die geht es in der Veranstaltung. Wie sollte man in Fulda eine solche Beratung organisieren, um einen möglichst hohen Nutzwert für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige zu erreichen? Und wo bindet man eine solche Fachberatung am besten an, so dass neutral und unabhängig beraten werden kann? Über dieses Thema diskutieren ausgewiesene Experten, die hinterher auch für persönliche Fragen der Gäste zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung findet im Hochschulzentrum Fulda Transfer, Heinrich-von-Bibra-Platz 1, statt. Mehrere Beratungsstellen und Fachdienste sind mit Infoständen vertreten. Der Saal ist barrierefrei erreichbar. Die Teilnahme sowie der anschließende Imbiss sind kostenfrei.

Mai
12
Fr
Bauerntheater in Abtsroda (Ä Bauställ für schwieriche Fäll)
Mai 12 um 20:00 – 21:00

Erfolgreich sorgt die Theatergruppe des Trachtenvereins Abtsroda nun schon seit 32 Jahren dafür, dass das Rhöner Platt nicht ausstirbt. Auch in diesem Jahr wurde durch die mittlerweile 12-köpfige Theatergruppe ein sehr lustiges Stück in der Rhöner Mundart, mit dem Titel „Ä Bauställ für schwieriche Fäll“ einstudiert. Viele Theatergruppen des Rhöner Landes plagen Nachwuchssorgen. Allerdings ist dies in Abtsroda kein Thema. Bereits in jungen Jahren wird man dort gerne Mitglied des Trachtenvereins (wie es schon die Eltern und Großeltern gewesen sind) und so Schritt für Schritt an alte Traditionen und vor allem an die „alte“ Sprache unserer Vorfahren, das Rhöner Platt, herangeführt. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis so mancher junge Erwachsene seine Sprachkenntnisse zeigen möchte und Mitglied der Theatergruppe wird. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass in vielen Rhöngemeinden in absehbarere Zeit das Rhöner Platt ausgestorben sein wird, da das Wissen um diese Sprache nicht mehr an die Jugend weitergegeben wird. Umso stolzer ist Abtsroda auf seine positive Jugendarbeit.

Zum diesjährigen Theaterstück: Chaotische Zustände auf einer Baustelle kennt jeder, einen zwingend notwendigen Arzttermin, schweigsame Männer und das Dschungelbuch auch, doch wie dies alles zusammenpasst, kann man sich bei den Aufführungen der Theatergruppe im Trachtenhaus Abtsroda anschauen. Mitwirkende in diesem Jahr sind Veronika Schüler, Gerlinde Heil, Andre Schleicher, Alexandra Hartung, Martin Herget, Jonas Schleicher, Lukas Müller, Christina Herget, Berthold Müller, Jürgen Heil, Roland Schleicher und Julia Mans. Wer gerne lacht und sich deshalb das Theaterstück anschauen möchte, kann sich noch telefonisch Karten für die Vorstellungen am 12.05., 13.05., 14.05. und 27.05.2017 (jeweils 20 Uhr / 7,- Euro p.P.) unter Tel. 06657 / 1624 (Berthold Müller) sichern.

Eine Reise in die Musik der 20er bis 50er Jahre
Mai 12 um 20:00 – 21:00

Am 12. Mai 2017, 20.00 Uhr findet im VHS-FORUM, Kanzlerpalais, Unterm Hl. Kreuz 1, 36037 Fulda, ein Konzert mit dem Peter Stern Trio statt.

Peter Stern & Veronika Lenzen, begleitet am Flügel von Hans Fücker spielen Lieder , Gassenhauer, Chansons und internationale Evergreens u.a. von Comedien Harmonists , Heinz Rühmann, Zarah Leander, Bully Buhlan, Catharina Valente, Peter Alexander, Marlene Dietrich, Heinz Erhardt bis Ted Herold und Peter Kraus.

Das Peter Stern Trio bietet eine Zeitreise in die Glanzära des deutschen Schlagers. Pfiffige Gassenhauer wie “Ein kleiner grüner Kaktus” oder ” Kein Schwein ruft mich an ” augenzwinkernd dargeboten – lassen auf der Bühne das Lebensgefühl der verrückten, wilden zwanziger Jahre wieder erstehen. Beliebte Evergreens von Hans Albers bis Zahra Leander. Das Lebensgefühl der zwanziger, dreißiger Jahre- interpretiert mit dem Esprit der Neunziger.

Let`s fetz heißt es dann im zweiten Teil der Show. Twist, Boogie; Bossa Nova die schmissigen Rhythmen der fünfziger Jahre gehen in die Beine. Rock’n’Roll-Klassiker von Peter Kraus oder Ted Herold lassen Partystimmung aufkommen. Erstklassige Arrangements und die gekonnte Darbietung machen diese Produktion zu einem Leckerbissen. Peter Stern & Bianca Kerres, begleitet am Flügel von Hans Fücker – das ist eine Show, die es in sich hat: Prickelnd und spritzig wie Champagner… ein funkelnder Melodien-Cocktail…

Programm -Auszug : Ein Freund ein guter Freund* Das ist die Liebe der Matrosen * Kleiner grüner Kaktus * Veronika der Lenz ist da * Schöne Isabella aus Kastilien * Bel ami * Rote Lippen soll man küssen * Tiger * Tutti Frutti * So ein Regenwurm hat`s gut * Madison um Mitternacht * Eins, zwei, drei und vier * Die Liebe der Matrosen * Wochenend und Sonnenschein * Ich brech` die Herzen der stolzesten Frau`n * Gib mir den letzten Abschiedskuss * Kein Schwein ruft mich an * Küssen kann man nicht alleine * Peter Kraus Medley, Caterina Valente Medley , 50er Medley , Französische Chansons der 20er-50er Jahre* Südamerikanische Evergreens der 20er-50er Jahre * u.v.m.

Karten zu dieser Veranstaltung, die vom Kulturamt der Stadt Fulda angeboten wird, sind im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der Fuldaer Zeitung (Peterstor) erhältlich (10,00 €, ermäßigt 8,00 €) sowie an der Abendkasse (12,00 €, ermäßigt 10,00 €).

Mai
14
So
Gemeinsam fit für die 11. RhönEnergie Challenge 2017!
Mai 14 um 10:30 – 11:30

In diesem Jahr bietet die Fitness- und Freizeit-Insel Fulda als neuer Sponsor der diesjährigen RhönEnergie Challenge bevor für diese am Samstag, den 20. Mai 2017, um 15:00 Uhr, in der Fuldaer Rangstraße 10, der erste Startschuss fällt, an vier Sonntagen einen Lauftreff an. Treffpunkt ist jeweils ab 10:30 Uhr. Der nächste Lauftreff findet statt am Sonntag, den 07. Mai 2017, um 10:30 Uhr, in der Fitness- und Freizeit-Insel, Donaustraße 2, 36043 Fulda. Die Ausdauersportler und Triathleten Wolfgang Obermahr und Eric Bode werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils nach Anfängern und Fortgeschrittenen in zwei Gruppen aufteilen und circa 60 Minuten professionell anleiten und begleiten.

Mai
17
Mi
Versorgung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
Mai 17 um 16:30 – 17:30

Spricht man in der Medizin von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED), so werden damit wiederholt auftretende oder dauernd bestehende Entzündungen in verschiedenen Bereichen des Magen-Darm-Traktes beschrieben. Hierbei werden zwei Krankheitsbilder unterschieden: Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Entzündungen, die in allen Abschnitten des Verdauungstraktes sowie Schichten der Darmwand vorkommen, kennzeichnen das Krankheitsbild von Morbus Crohn. Bei Colitis ulcerosa hingegen beschränken sich die Veränderungen der Schleimhaut vorwiegend auf den Mast- und Dickdarm. Die Entstehung der CED gilt als multifaktoriell, wobei die genauen Ursachen noch nicht bekannt sind. Eine umfassende Diagnostik ist daher maßgeblich für die weitere individuell angepasste Therapie der Betroffenen, da die Krankheiten bei jedem Patienten unterschiedlich verlaufen.

Ultraschall- oder Röntgenuntersuchungen, eine Magnetresonanztomografie (MRT) oder Computertomografie (CT) können nur bedingt Hinweise geben, ob eine Inflammation im Körper vorhanden ist. Durch die Prüfung der Laborwerte wie den Leuko-, Thrombozyten, dem C-reaktiven Protein (CRP) oder dem fäkalen Calprotectin kann präziser bestimmt werden, ob eine ausgeprägte Entzündung oder Infektionskrankheit im Körper vorliegt und Beschwerden verursacht.

Die interventionelle Endoskopie ist mitunter das wichtigste Instrument bei CED. Durch die Spiegelung des Verdauungstraktes ist eine umfassende gastroenterologische Diagnostik und Therapie möglich. Das Herz-Jesu-Krankenhaus Fulda ist mit modernsten hochauflösenden (Weitwinkel-) Videoendoskopen ausgestattet, mit denen durch Zoomendoskopie sowie einer besonderen Technik zur Bildverstärkung eine verbesserte Beurteilung von Oberflächenstrukturen durchführbar ist. Zudem kann gleichzeitig eine Gewebeprobe entnommen werden, die zeigt, ob eine neue Entzündung vorliegt oder diese bereits seit längerer Zeit besteht. Mittels Doppelballonendoskop besteht die unmittelbare Option vorhandene Engstellen im Darm behutsam aufzudehnen.

Eine Reihe von Vorträgen am Mittwoch, 17. Mai 2017 ab 16:30 Uhr im Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda klärt Erkrankte und Interessierte über neue endoskopische Diagnoseverfahren, medikamentöse als auch chirurgische Therapien bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen auf.

Prof. Dr. Bernd Kronenberger, Chefarzt der Allgemeinen Inneren Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie und Diabetologie, referiert über die fortgeschrittene endoskopische Diagnostik und schonende Behandlung bei CED. Anschließend informiert Dr. Christian Berkhoff, Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Minimal-invasive Chirurgie, über die chirurgische Behandlungsstrategie bei Darmerkrankungen, wann eine OP sinnvoll und nötig ist. Ferner thematisiert Dr. Klaus Stienecker, Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Proktologie und Diabetologie im Fachzentrum für ambulante Medizin Fulda (FAM Fulda), die medikamentöse Fülle in der CED-Behandlung und deren Einsatz.

Im Anschluss an die Veranstaltung beantworten die Referenten gerne Fragen. Außerdem besteht die Möglichkeit sich an dem Stand der DCCV zu informieren. Alle Interessierten sind zu dieser kostenfreien Veranstaltung herzlich willkommen. +++

8. Fuldaer Innovationsabend am 17. Mai 2017
Mai 17 um 18:30 – 19:30

Mit einer Mischung aus Erfahrungsberichten, Fachvorträgen und Gründervorstellungen veranstaltet das Regionale Standortmarketing am 17. Mai 2017, ab 18.30 Uhr im ITZ-Fulda, den 8. Fuldaer Innovationsabend. Felix Wessling wird in seinem Key-Note-Vortrag unter der Überschrift “Unternehmer aus Leidenschaft” einen Einblick in seine gastronomische Firmengruppe geben, mit der in Fulda die Szenelokale “Löwe” und “Heimat” sowie das Museumscafe betreibt. Unterbrochen durch eine „Netzwerkpause“ folgen insgesamt vier Gründervorstellungen: Eli Ntamakiel mit seinem Bewachungsunternehmen AOS-Sicherheit, Kilian Jonasch und Julian Schliemann mit ihrem Beratungsunternehmen Cieu UG, Michael Schramm und Thomas Schulze mit ihrem Star Wars Unternehmen Project X1 UG sowie Holle Redpath und Kamal Kazzazi, die handgefertigte Schuhe aus dem Iran vertreiben.

Die zweite Hälfte des Innovationsabends klingt international aus. Patrizia Bortolotto, Marve Bazargani und Houman Samim stellen die Möglichkeiten internationaler Beziehungen für Gründungen am Beispiel von Italien und dem Iran vor, und Johann Herlyn von der Hochschule Fulda informiert über das EU-Projekt „OPENiSME“ , mit dem internationale Kooperationspartner gefunden werden können. Als besonderes Highlight wird Simone Daub, erfolgreiche Teilnehmerin am Ideenwettbewerb der Hochschule Fulda, ihr „Bettzipfelchen“ vorstellen.
Selbstverständlich bleibt wieder genügend Raum zum Netzwerken und Austausch unter Gleichgesinnten. Eingeladen zum Innovationsabend sind Gründer, Jungunternehmer und Berater. Der Besuch ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. Über diesen Link geht es direkt zur Anmeldung. +++

Mai
19
Fr
Benefiz-Spargel-Aktion im Klinikum Fulda
Mai 19 um 10:30 – 14:30

Am 19.05.2017 veranstaltet das Klinikum Fulda von 10.30 bis 14.30 Uhr die beliebte Spargel-Aktion zugunsten der Fördervereine Känguruh e.V. und Seestern e.V. In der ehemaligen Eingangshalle bietet das Küchenteam des Klinikums günstig Spargel aus Deutschland und eine schmackhafte Spargelcremesuppe an. „Für die Suppe zahlt jeder so viel wie er mag“, so Katja Rupscheit, die Leiterin des Haus- und Patientenservices und ergänzt: „jeder zusätzliche Euro erhöht die Spendensumme“. Auf Wunsch wird der Spargel auch direkt vor Ort geschält, auch dieses gegen eine kleine freiwillige Spende.

Nach den positiven Erfolgen der Spargel-Aktionen in den vergangenen Jahren engagiert sich das Küchenteam des Klinikums Fulda auch in diesem Jahr für die beiden Fördervereine Känguruh und Seestern, die die Kinderklinik des Klinikums Fulda seit vielen Jahren großzügig unterstützen. „Das machen wir gerne für diesen guten Zweck“, sind sich die beiden Küchenchefs des Klinikums, Matthias Höhl und Karlheinz Wallrapp einig. Alle sind herzlich eingeladen!

Benefizveranstaltung “Tanz im Mai!”
Mai 19 um 20:00 – 21:00

Die Benefizveranstaltung „Tanz im Mai!” findet bereits zum 4. Mal am 19.Mai ab 20.00 Uhr im Bürgerhaus Sickels statt. Mit einem quirligen Mix aus 70er, 80er und 90er-Jahre Hits und dem Besten von heute, sorgt wieder DJ „Magic Hain“ für einen unvergesslichen Abend. Sämtliche Einnahmen kommen dem Förderverein der Pestalozzischule Fulda zu Gute, die davon Therapiemittel und andere wichtige Anschaffungen für die behinderten Schüler tätigen kann. Nicht nur für gute Stimmung, sondern auch für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt!

Mai
20
Sa
Free Press – Free Laugh – Free Deniz
Mai 20 um 19:00 – 20:00

Ein Statement für die Pressefreiheit und eine offene Lesung von Texten inhaftierter Journalisten und Schriftsteller
Jetzt muss gehandelt werden! Jetzt muss ein Aufschrei erfolgen! Jetzt muss die Freiheit von Mensch und Sprache verteidigt werden! Jetzt!

Der Journalist Deniz Yücel ist seit dem 14. Februar 2017 in türkischer Haft. Allein in 2017 wurden bisher 8 Journalisten getötet, 193 sitzen in Haft, 150 davon in der Türkei. Die Freiheit des Wortes ist aber auch in demokratischen Staaten in Gefahr. In den USA werden Journalisten von Präsident Trump als Lieferanten von Fake News gebrandmarkt, in Deutschland von der Pegida als Lügenpresse diffamiert, in Polen hat die nationalkonservative Regierung das öffentliche Fernsehen unter ihrer Kontrolle gebracht und über 220 Journalisten entlassen, in Spanien beschränkt ein neues Gesetz die Rechte von Journalisten Informationen zu enthalten, um nur einige Beispiele zu nennen. Entsprechend schlimmer sind die Verhältnisse in autokratischen Staaten und Diktaturen. Die freie und unabhängige Berichterstattung ist von vielen Seiten bedroht, die ein Interesse daran haben, die Wahrheit unter einen Teppich aus Gefängnis, Folter und Tod zu kehren, einzig damit die Machenschaften von Despoten, Populisten und Faschisten keinen Weg in den kritischen öffentlichen Fokus finden.

Marianne Blum und Guido Rohm rufen daher zu einem Sit-in und einer offenen Lesung im Museumscafé auf, um dort – gemeinsam mit Ihnen – ein Zeichen gegen Zensur und für die Pressefreiheit zu setzen. Moderiert von den Künstlern, werden von Gästen, Unterstützern und vielleicht auch von Ihnen, Texte inhaftierter Journalisten und Schriftsteller gelesen, umrahmt von kleinen musikalischen Beiträgen. Der Eintritt ist frei.

Der Abend steht unter der Schirmherrschaft des hiesigen CDU-Bundestagsabgeordneten Michael Brand MdB, der selbst auch einen Text lesen und von der aktuellen Situation berichten wird. Brand, als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe,, engagiert sich für die Freilassung von Deniz Yücel und vielen weiteren inhaftierten Journalisten. Darüber hinaus hat er eine Parlamentspatenschaft für den inhaftierten Korrespondenten der Tageszeitung „Die Welt“ übernommen.

Zeit: Samstag, 20.05.2017

Ort: Museumscafé Jesuitenplatz 2 36037 Fulda

Beginn: 19:00 Uhr

Art der Veranstaltung: Statement-Abend (Lesung)