Bei uns können sie kostenlos für ihre Veranstaltung werben und diese ankündigen. Der kostenlose Basiseintrag bietet alle wichtigen Daten auf einen Blick – übersichtlich und informativ. Erweiterter Eintrag: Wenn Sie ein Bild, Plakat oder eine Broschüre in den Veranstaltungshinweis einbinden lassen möchten, ist dies gegen eine geringe Gebühr möglich. Senden sie uns hierzu eine E-Mail an: marketing@fuldainfo.de

Print Friendly, PDF & Email
Okt
18
Fr
Best Practise Conference
Okt 18 um 9:00 – 13:00

Am Freitag, den 18. Oktober 2019, in der Zeit von 09:00- bis 13:00 Uhr treffen sich Fachleute aus Italien, Griechenland und zahlreichen deutschen Bundesländern, um sich im Rahmen des EU-geförderten Projektes „INEM – International Network for migrants“ über erfolgreiche Projekte aus ihrer langjährigen Integrationsarbeit auszutauschen. Die Expertinnen und Experten aus den Netzwerken des Interkulturellen Forum Fulda e.V. werden Einblick in ihre Projektarbeit geben, wobei Erfolgsfaktoren dabei ebenso beleuchtet werden sollen wie Stolpersteine und Hindernisse. Hierzu erwartet das Forum neben Delegationen aus Campobasso (Italien) und Athen (Griechenland) auch Kooperationspartner unter anderem aus Saarbrücken, München, Freiburg oder Stuttgart. Livemusik und ein indonesisches Buffet runden das Programm ab. Die Best Practise Konferenz bildet den Abschluss eines dreitägigen Expertentreffens, bei dem über die Gestaltung von Netzwerken für Zugewanderte und Einrichtungen der Integrationsarbeit in den Partnerländern beraten wird.

Hintergrund:

Die allgegenwärtige Präsenz von Internet und Social Media ermöglicht der Öffentlichkeit einen schnellen Zugang zu großen Wissensmengen und eine einzigartige Möglichkeit, sich in Echtzeit über fast alles zu informieren. Doch überraschenderweise gibt es immer noch viele Informationslücken, und die Vorteile der Online-Kommunikation haben noch längst nicht alle erreicht.

Dadurch werden oftmals gute und wirkungsvolle Projekte nicht bekannt genug, erfolgreiche Angebote bleiben dort, wo sie erreicht wurden, und sie können nicht die Grenzen des ursprünglichen lokalen Umfangs überschreiten. INEM, International Network for Migrants, zielt darauf ab, diesen Trend umzukehren und dazu beizutragen, Erfolge im Bereich der Migrationsunterstützung in Europa zu verbreiten. INEM wird vom italienischen Innenministerium im Rahmen des EU-Fonds The Asylum, Migration and Integration Fund (AMIF) finanziert und vereint drei EU-Länder, die besonders an der Migrationskrise beteiligt sind – Italien, Griechenland und Deutschland – unter der Leitung einer kleinen, aber aktiven italienischen lokalen öffentlichen Einrichtung, der Gemeinde Campobasso.

Das INEM-Projekt wurde am 13., 14. und 15. März offiziell gestartet, als sich Forscher und Experten aus den Partnerländern in Campobasso trafen, um den Arbeitsplan im Detail zu definieren und eine erste Fokusgruppe mit Personen zu bilden, die in lokalen Unterstützungsdiensten für Migranten tätig sind. Während des offiziellen Treffens mit den lokalen Behörden wurde das Projekt vorgestellt und mit einer Gruppe von lokalen Vertreterinnen und Vertretern sozialer und psychologischer Dienste, Behörden und Weiterbildungsträger diskutiert.

Nun trifft sich die internationale Gruppe der Projektpartner erneut, diesmal in Fulda beim deutschen Partner, dem Interkulturellen Forum Fulda e.V.

Das Forum ist seit 2013 im Kontext der interkulturellen Verständigung tätig und hat unzählige Veranstaltung dazu durchgeführt mit dem Ziel, unterschiedliche Kulturen an einen Tisch zu bringen und gesellschaftspolitisch relevante Themen miteinander zu diskutieren.  Seit 2016 ist das Forum einer von 32 bundesweiten Kooperationspartnern des Bundesverbandes Netzwerke von Migrantenorganisationen NeMO e.V. und hessischer Standort des Projektes „Stärkung von Aktiven aus Migrantenorganisationen für die Flüchtlingsarbeit – samo.fa“ und Gründungsmitglied des lokalen Bündnis mittendrin- für kulturelle Vielfalt und Teilhabe in Fulda e.V. Das Bündnis vereint neun Fuldaer Migrantenorganisationen, die sich seit vielen Jahren bereits der Integration durch Sport, Tanz und Bildung verschrieben haben.

Mit dem aktuellen EU-Projekt INEM bringt das Forum nun einmal mehr die langjährige Kompetenz seiner Mitglieder in die lokale, regionale und auch EU-weite Arbeit seiner Netzwerke ein.

Mehr Informationen im Internet unter kontakt@ikf-fulda.de

oder bei Frau Martina Möller-Öncü unter der Telefonnummer: +49 (0) 151 54297674

Best Practise Conference:

Nachhaltige Projekte zur Integration von Zugewanderten mit Teilnehmenden aus Italien, Griechenland und Deutschland

Ort: Familienschule am Gallasiniring 8, 36043 Fulda

Zeit: Freitag, 18. Oktober 2019, 09:00- bis 13:00 Uhr

Veranstalter: Interkulturelles Forum Fulda e.V.

Print Friendly, PDF & Email
Traditionelle Zeltkirmes in Dietershausen
Okt 18 um 12:00 – Okt 21 um 23:45

Die Kirmesgesellschaft Dietershausen feiert von Freitag, 18., bis Montag, 21. Oktober ihre traditionelle Kirmes. Am Freitag sorgen „Die Hobbitz“ für erstklassige Stimmung und gute Laune im beheizten Festzelt beim Bürgerhaus. DJ Mäh heizt den Kirmesgästen am Samstag ordentlich ein. Der Sonntag beginnt um 9:30 Uhr mit dem feierlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Anschließend geht es zum Frühschoppen ins Bürgerhaus. Um 13:30 Uhr findet dann der traditionelle Dreireihentanz unter der Dorflinde statt. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen im Festzelt und abends Leiterchen mit Kirmesschlamm. Zur Unterhaltung spielt der Musikverein „Haunequelle“ Dietershausen Das Fest klingt am Montag bei Haxen und Leiterchen und musikalischer Unterhaltung durch „RhönRabatz“ aus. www.kirmeszeit.de

Print Friendly, PDF & Email
Nelly Pliem liest aus ihrem ersten Roman „Vermächtnisstrudel“
Okt 18 um 19:00 – 20:00

Die Autorin Nelly Pliem liest aus ihrem ersten Roman „Vermächtnisstrudel“ – Kann ein Vermächtnis mehr als nur ein materielles Erbe sein? Eine Geschichte voll Liebe und Leidenschaft, vor dem Hintergrund ergreifender Tagebucheintragungen und einer Schatzsuche, die zu einem Thriller wird…
Veranstaltungsart: Lesung
Ort: Z.I.E.L. am Michaelshof – Am Michaelshof 1 – 36115 Hilders – Unterbernhards
Zeit: Freitag, 18. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Okt
19
Sa
Käseseminar auf dem Biolandhof Rönshausen
Okt 19 um 10:00 – 14:00

Immer mehr Menschen möchten ihre Lebensmittel teilweise selbst herstellen oder interessieren sich für die Produktionsweisen. Auf dem Biolandhof Rönshausen können Sie wieder einen Einblick bekommen in die bäuerliche Milchverwertung. Unter kompetenter Anleitung können Sie Ihren eigenen Käse herstellen und erfahren dabei Vieles rund um die Ziegenhaltung, die Milch, den Käse und verschiedene Käsesorten. Das Seminar dauert vier Stunden und beinhaltet eine Verkostung von hofeigener Ziegenmilch und Ziegenkäse sowie eine Hofführung. An einem Seminar können bis zu
10 erwachsene Personen teilnehmen. Das letzte Seminar 2019 findet statt am Samstag, den 19.Oktober von 10.00 bis 14.00 Uhr. Anmeldungen und weitere Informationen sind zu erhalten unter
Biolandhof Rönshausen-Schulbauernhof e.V. Helmut Schönberger Tel.06659-3287 hofgemeinschaft-roenshausen@t-online.de.

Print Friendly, PDF & Email
Nelly Pliem liest aus ihrem ersten Roman „Vermächtnisstrudel“
Okt 19 um 11:00 – 12:00

Kann ein Vermächtnis mehr als nur ein materielles Erbe sein? Eine Geschichte voll Liebe und Leidenschaft, vor dem Hintergrund ergreifender Tagebucheintragungen und einer Schatzsuche, die zu einem Thriller wird…
Veranstaltungsart: Lesung
Ort: DRK Knotenpunkt – Karlstraße 1 – 36037 Fulda
Zeit: Samstag, 19. Oktober 2019, um 11:00 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Altbücherbasar Künzell
Okt 19 um 14:00 – 16:00

Die Tage werden kürzer, ein gutes Buch wird gern zur Hand genommen. Die Kinderhilfe Indien lädt ein am Samstag den 19. Oktober ins Thomas-Morus-Haus nach Künzell. Wie gewohnt bietet der Basar eine große Auswahl günstiger Bücher verschiedener Fachgebieten. Der Basar ist geöffnet von 14 bis 16 Uhr. Zum Anlesen bietet die Schmökerecke Kaffee und Kuchen. Der Erlös ist für die Kinderhilfe Indien der Jesuiten-Mission. Fragen beantwortet Marlene Diel unter Telefon 0661 – 35191.

Print Friendly, PDF & Email
Okt
20
So
Sonntagsmatinee im Klinikum Fulda
Okt 20 um 10:00 – 12:00

Aufgrund des enormen Zuspruchs der vergangenen Sonntagsmatinee mit der jungen Band „Just In“ der Städtischen Musikschule Fulda, wird dieses musikalische Highlight am Sonntag, den 20.10.2019 von 10.00 bis 12.00 Uhr wiederholt. Lassen Sie sich Ihr Sonntagsfrühstück der Bäckerei Happ in dieser einzigartigen Atmosphäre erneut versüßen. Die junge Band „Just In“, mit Hanna Pütter am Schlagzeug, Julia Malachowski an der Gitarre, Till Flamme-Brüne am Saxophone und Kurt Adolph am Bass, ist für ihr umfangreiches Repertoire aus dem „American Realbook“, bekannten Latin-Stücken sowie groovenden Funkbeats von Pee Wee Ellis oder Fred Wesley bekannt. Deshalb sollten Sie das musikalische Ereignis am kommenden Sonntag nicht verpassen, denn die Band wird bei dieser Sonntagsmatinee, neben der Interpretation von „coolen“ Themen, die musikalische Improvisation in den Vordergrund stellen. Alle Patienten, Angehörige und Besucher sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Print Friendly, PDF & Email
Okt
21
Mo
Info-Abend zum Thema „Aktuelles aus dem Steuerrecht rund um die Immobilie“
Okt 21 um 18:00 – 19:00

Alle interessierten Immobilieneigentümer und Vermieter sind herzlich eingeladen zum nächsten Informationsabend von Haus und Grund Rhön e.V. am Montag, 21.10.2019 um 18:00 Uhr im Gasthaus Harth, Frankfurter Str. 137 in 36043 Fulda zum Thema „Aktuelles aus dem Steuerrecht rund um die Immobilie“. Das Vorstandsmitglied und Steuerberater Herr Marco Rausch informiert über aktuelle steuerrechtliche Entwicklungen, die besonders für Immobilieneigentümer und Vermieter von Interesse sind. Anmeldungen bitte unter: info@haus-und-grund-rhoen.de

Haus und Grund Rhön e.V. wurde im Jahre 2011 als Interessenvertretung von Immobilieneigentümern und Vermietern gegründet und setzt sich mit großem Einsatz und hoher Fachkompetenz für die Immobilieneigentümer in der Region ein. HUG Rhön hat seinen Sitz in Poppenhausen (Wasserkuppe) und ist einer von fast 1000 Ortsvereinen, die sich unter dem Dach der Eigentümer-Schutzgesellschaft Haus & Grund befinden, einem mit rund einer Million Mitgliedern mitgliederstärksten Verband Deutschlands.

Print Friendly, PDF & Email
Okt
22
Di
1. Fuldaer Leihladen
Okt 22 um 19:00 – 20:00

Nicht Kaufen, sondern Leihen schont den Geldbeutel und Ressourcen. Am Dienstag, den 22. Oktober, um 19 Uhr findet eine Informationsveranstaltung zu dem Leihladen in Ziehers Süd statt: im Bürgerzentrum Ziehers Süd, Dingelstedtstr. 12 (neugestaltete Turnhalle der ehemaligen Athanasius-Kircher-Schule). An dem Abend werden die Erfahrungen eines hessischen Leihladens dargestellt (Bischofsheim) und über den Aufbau vom Leihladen nun in Fulda berichtet. Der Leihladen wird Alltags- und Gebrauchsgegenstände zum kostenlosen Verleihen haben, wie zum Beispiel Werkzeuge, Umzugskartons, Babyzubehör, Biertischgarnituren, Rasenmäher etc. Interessierte und Unterstützer sind herzlich willkommen. Bei Fragen: 0661 – 102 3291 (Bürgerzentrum Ziehers Süd).

Print Friendly, PDF & Email
Okt
23
Mi
Gemeinsam ganzheitlich gegen Krebs mit moderner Therapie
Okt 23 um 17:00 – 18:00

Krebs – Eine der beängstigenden Diagnosen und Krankheiten. Dabei handelt es sich um eine unkontrollierte, krankhafte Veränderung an den Körperzellen, die wiederum eine Vielzahl von medizinisch unterschiedlichen Erkrankungsformen hervorrufen kann. Doch wie entsteht Krebs und kann man ihn verhindern? Diese Frage beschäftigt weltweit Forscher. Einige Faktoren sind bereits identifiziert, die ursächlich für eine Krebserkrankung bzw. ein erhöhtes Krebsrisiko sind. Bekannte Risikofaktoren sind einerseits vom Lebensstil ausgehend wie Alkohol- und Tabakkonsum, unausgewogene Ernährung, Bewegungsmangel. Allerdings können auch gewisse Umwelteinflüsse Krebszellen hervorrufen beispielsweise der Kontakt mit krebserzeugenden Stoffen, Schadstoffe in Lebensmitteln z.B. durch Spritz- und Düngemittel.

Etwa eine halbe Millionen Menschen erkranken jährlich neu an Krebs laut Robert-Koch-Institut. Bei Frauen ist die häufigste Krebsart der Brustkrebs, bei Männern ist es Prostatakrebs neben
Lungen-, Leber-, Magen- oder Darmkrebs. Je früher Krebs erkannt und die Betroffenen individuell, zielgerichtet als auch interdisziplinär behandelt werden, desto größer ist die Aussicht auf eine erfolgreiche Heilung. In der Vortragsreihe am Mittwoch, 23. Oktober 2019 ab 17:00 Uhr im Foyer des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda klären Ärzte des Herz-Jesu-Krankenhauses Fulda in Kooperation mit dem Onkologischen Zentrum Osthessens, Erkrankte und Interessierte über neue Diagnoseverfahren, Krebstherapien sowie Heilungschancen onkologischer Erkrankungen und eine umfassende Krebsvorsorge zur Früherkennung auf.

Krebs der Verdauungsorgane: Alarmzeichen und Früherkennung – Wie sicher ist die
Vorsorge?

Prof. Dr. med. B. Kronenberger ● Chefarzt der Inneren Medizin, Gastroenterologie,
Hepatologie, Diabetologie, Kardiologie

Operation bei Brustkrebs: Was ist nötig und was ist möglich?
Dr. med. B. Stitz ● Chefarzt der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Operation bei Magen- oder Darmkrebs: Wie radikal muss operiert werden?
Dr. med. C. Berkhoff ● Chefarzt der Allgemein-, Viszeral-, minimal-invasiven Chirurgie

Was kann die interventionelle Radiologie zur Diagnostik und Therapie von Krebser-
krankungen beitragen?
Dr. med. B. Loewenhardt ● Chefarzt der diagnostischen und interventionellen Radiologie

Warum kann ich den Krebs nicht aushungern?
Prof. Dr. med. H.-G. Höffkes ● Leiter des Onkologischen Zentrums

Die Referenten stehen im Anschluss an die Informationsveranstaltung gerne für einen weiteren Austausch und Fragen zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email