15-Jährige soll Halbbruder getötet haben

Die Hintergründe für die Tat sind noch unklar

Ein 15-jähriges Mädchen soll in Detmold seinen dreijährigen Halbbruder mit einem Messer tödlich verletzt haben. Die Polizei fahndet mit Bild nach der dringend tatverdächtigen Oliwia-Marta Kargol. Die 15-Jährige steht im Verdacht, am Mittwoch das Kleinkind in einem Mehrfamilienhaus getötet zu haben. Nach bisherigem Ermittlungstand gehen die Beamten davon aus, dass die Jugendliche ihrem dreijährigen Halbbruder am gestrigen Abend mit einem Messer tödliche Verletzungen zufügt hat. Die Hintergründe für die Tat sind noch unklar und Gegenstand andauernder Ermittlungen.

Update: Die Öffentlichkeitsfahndung führte zum Erfolg. Ein aufmerksamer Zeuge gab den Hinweis zu der Tatverdächtigen, die anschließend durch einen Bezirksdienstbeamten in Lemgo-Brake festgenommen werden konnte. Die Ermittlungen dauern weiter an. +++

Print Friendly, PDF & Email

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
kompetent, fürsorglich, verlässlich
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!