Konzert in der Liobakirche mit dem Alinea Quartett

Am Sonntag, den 4.7. um 18 Uhr wird das junge Alinea Streichquartett ein Konzert in der Liobakirche in Petersberg geben. Der Eintritt ist frei. Die Besucher können Werke von Mendelssohn, Schostakowitsch und Ravel hören.

Das Alinea Quartett hat sich 2019 gegründet und besteht aus vier jungen Musikern, die in München studieren. Trotz des pandemiebedingten Stillstands in der Kulturszene konnte das Ensemble bereits mit Konzerten und Auszeichnungen auf sich aufmerksam machen. So wurden sie 2021 für den Preis „Ton & Erklärung“ der deutschen Wirtschaft nominiert und für das internationale Fördernetzwerk „Le Dimore del Quartetto“ ausgewählt.

Die erste Geigerin des Ensembles, Fanny Schell, ist in Fulda aufgewachsen. Nun kommt sie mit ihrem Quartett in die Heimat zurück und bringt ein vielseitiges Programm mit: Zunächst wird das Quartett in a-Moll op. 13 gespielt, das Felix Mendelssohn mit nur 18 Jahren schrieb. Es folgt das siebte Quartett von Dmitri Schostakowitsch, in welchem er unter anderem den Tod seiner Frau verarbeitete. Zuletzt wird das Quartett in F-Dur von Maurice Ravel aufgeführt, welches zu den beliebtesten und schönsten Werken der Kammermusik gezählt wird.

In der besinnlichen Umgebung der über tausendjährigen Liobakirche (St. Peter) in Petersberg, welche die älteste erhaltene Wandmalerei Deutschlands enthält, wird das Publikum somit nach langer Corona-Pause wieder Livemusik hören können.

Weitere Informationen zum Alinea Quartett:
www.alinea-quartet.com
www.facebook.com/alineaquartett

Datum

Jul 04 2021
Expired!

Uhrzeit

18:00 - 18:00
QR Code

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!

error: Info: Unser Inhalt ist geschützt!