„Himmlers holländische Muse“ – und ihre Beziehungen zu Fulda

Zu einem Vortrag unter dem Titel „Himmlers holländische Muse. Die zwei Leben der Baroness Julia Op ten Noort“ lädt der Fuldaer Geschichtsverein am Donnerstag, 24. September, um 19 Uhr ins Forum Kanzlerpalais (Unterm Heilig Kreuz 1) in Fulda ein. Referent ist der niederländische Politiker und Schriftsteller Roel van Duijn. Der Eintritt ist wie immer beim Geschichtsverein kostenfrei.

Julia op ten Noort (1910-1994) war eine der markantesten Nationalsozialistinnen in den Niederlanden, die auch zu SS-Reichsführer Heinrich Himmler engen Kontakt hatte. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte sie bis zu ihrem Tod 1994 unerkannt im Raum Fulda. Roel van Duijn, der die Fuldaer Jahre der Baroness in einer gerade veröffentlichten Biographie nachgezeichnet hat, sucht Antworten auf die Frage, wie eine glühende Verfechterin des Nationalsozialismus nach dem Krieg die Rolle einer hochethischen spirituellen Frau einnehmen konnte, ohne dass ihr kritische Fragen gestellt wurden.

Hinweis: Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Es wird daher um Voranmeldung bei der Geschäftsstelle des Fuldaer Geschichtsvereins per Mail an kulturamt@fulda.de oder per Telefon unter (0661) 102-1442 gebeten.

Datum

Sep 24 2020
Expired!

Uhrzeit

19:00 - 18:00
QR Code

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!

error: Info: Unser Inhalt ist geschützt!