Erster Kreisbeigeordneter Schmitt gratuliert jungen Verwaltungsfachkräften

„Gemeinwohl in den Blick nehmen“

Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Nach Lernen und Prüfungsstress waren jetzt Glückwünsche angesagt. Foto: Stefan Waldmann

Erster Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt hat elf Auszubildenden und einem Umschüler der Kreisverwaltung für den Beruf des beziehungsweise der Verwaltungsfachangestellten, einem Auszubildenden für den Beruf des Fachinformatikers sowie drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Verwaltungsfachwirtelehrgang zur bestandenen Prüfung gratuliert. Der Erste Kreisbeigeordnete betonte, dass auf die erfolgreichen Prüflinge auch wegen des demografischen Wandels viele neue berufliche Möglichkeiten warteten. Gerade die öffentliche Verwaltung brauche Menschen mit Verantwortungsbewusstsein, die das Gemeinwohl im Blick hätten, ihre Ideen einbringen wollten, sich etwas trauten und den Mut zum kritischen Denken aufbringen würden. Den Glückwünschen des Vize-Landrats schlossen sich Personalratsvorsitzender Marco Hillenbrand, Gabi Fleischmann und Sabrina Wiegand für die Fachdienste Personal- und Organisationsentwicklung sowie Personal und Zentrale Dienste, Frauenbeauftragte Simone Stern, Ausbildungsleiterin Maria Post sowie der Vorsitzende der Jugend- und Auszubildendenvertretung, Alexander Kluge, an. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!